• Seite vorlesen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

"The NIGHTRACE" - die Polizei informiert

23.01.2020

Am Dienstag, 28. Jänner 2020, findet in Schladming der 23. FIS Nachtslalom „THE NIGHTRACE" statt. Es werden bis zu 45.000 Skifans erwartet. Auch die steirische Polizei ist für diesen Megaevent gerüstet. Der Einsatz wird auf Twitter@PolizeiStmk begleitet. 

Aufgrund der erwarteten hohen Besucheranzahl ist mit einem sehr starken Verkehrsaufkommen auf der Ennstal Straße B 320 zu rechnen. Es werden rund 4.000 Pkw und 350 Busse im Raum Schladming erwartet, Parkplatzkapazitäten sind ausreichend vorhanden. Der Verkehrsfluss an den Ampelkreuzungen in Liezen und in Trautenfels wird von der Exekutive überwacht. 

Anreise mittels Pkw und Bussen 

Aus Richtung Graz:

  • Sämtlicher Pkw-Verkehr wird bereits in Oberhaus (kurz nach Haus/Ennstal) von der B 320 abgeleitet und weiter zu den Parkflächen östlich von Schladming geführt.
  • Busse werden nicht abgeleitet und fahren weiter auf der B 320, wo sie im Bereich Osteinfahrt Schladming zu den befestigten Parkflächen von der Exekutive weiter- bzw. abgeleitet werden.

Der Fußmarsch von sämtlichen Parkflächen bis zum Veranstaltungsort beträgt etwa fünf bis 15 Minuten. An exponierten Kreuzungen wird der Verkehrsstrom durch die Exekutive geregelt, unterstützend dazu sind Hinweisschilder zu den Parkflächen aufgestellt.

Die anreisenden Fahrzeuglenker werden ersucht,  frühzeitig anzureisen und sich an die Verkehrsregelung zu halten. Nur dadurch ist gewährleistet, dass es zu keinen nennenswerten Stauungen oder Behinderungen im Großraum Schladming kommt. Im Stadtgebiet Schladming befinden sich keine Pkw-Parkflächen. 

Vertrauen Sie nicht Ihrem Navi, sondern befolgen Sie die Anweisungen der Polizei und der Ordnerdienste.

ÖBB

Es werden von Graz und Wien Sonderzüge zum Rennen geführt. Der Gehweg vom Bahnhof Schladming zum Stadion beträgt etwa 15 Minuten.

Bus-Shuttle

Im Großraum Schladming werden Bus-Shuttle der Planai-Hochwurzen-Bahnen, der Ramsauer Verkehrsbetriebe und Postbusse eingesetzt. Die Terminals befinden sich im Stadtgebiet Schladming. Die Gehzeit zum Stadion beträgt etwa drei bis acht Minuten.

Präventionstipps

Bei größeren Menschenansammlungen, Sportevents, Konzerten und dergleichen kommt es immer wieder vor, dass Unbekannte Geldbörsen und Mobiltelefone aus den Hosen- und Handtaschen von Besuchern stehlen. 

Die Polizei warnt daher vor Taschendieben und gibt folgende Präventionstipps: 

  • Tragen Sie niemals viel Bargeld bei sich.
  • Verteilen Sie Ihre Wertsachen auf mehrere Taschen.
  • Bewahren Sie Geldbörse in vorderen Hosen- oder Innentaschen auf.
  • Tragen Sie Ihre Handtasche, Fotoapparat usw. an der Körpervorderseite. Seien Sie vorsichtig bei Handtaschen mit Magnetverschlüssen.
  • Seien Sie im Gedränge besonders vorsichtig. Hier schlagen die Taschendiebe am liebsten zu. Sie arbeiten in Gruppen und geben die Beute blitzschnell an Mittäter weiter.
  • Beim Bezahlen an einer Kassa nie andere über die Schulter schauen lassen. Ebenso beim Abheben beim Geldausgabeautomaten.

Hinweise und Empfehlungen bei Ihrem Besuch von Großveranstaltungen

1.) Verhaltensempfehlungen vor Beginn einer Veranstaltung: 

  • Verschaffen Sie sich einen allgemeinen Überblick über den Veranstaltungsort (Ihre Position, Standorte des Sicherheitspersonals in Ihrer Nähe, usw.).
  • Informieren Sie sich über in Ihrer unmittelbaren Nähe befindliche reguläre Zu- und Abgänge bzw. behördlich beschilderte Fluchtwege.
  • Sollten Sie für sich selbst, andere oder insbesondere Kinder und hilfsbedürftige Menschen, auffällige oder störende Missstände feststellen, leiten Sie diese Information bitte an das Ordnerpersonal oder an die Polizei weiter (bspw. Behinderung eines behördlichen Fluchtweges, verparkte Zufahrt von gekennzeichneten Rettungswegen, offensichtlich orientierungslose, alleinstehende Kinder, usw.). 

2.) Verhalten während einer Veranstaltung: 

  • Folgen Sie den Aufforderungen der Polizei und des Ordner- und Sicherheitspersonals.
  • Behindern Sie Einsatzkräfte (Polizei, Rettung, Feuerwehr), sowie Ordner- und Sicherheitspersonal nicht bei der Ausübung Ihrer Tätigkeit.
  • Befolgen Sie behördlich kundgemachte oder Ihnen vor Ort mitgeteilte Sicherheitsvorschriften.
  • Machen Sie deutlich auf sich aufmerksam, wenn Sie sich in Gefahr befinden oder dies vermuten. Sprechen Sie andere Personen direkt an, Ihnen zu helfen UND fremde Hilfe zu holen (bspw. Polizei, Rettung, Ordnerdienst).
  • Melden Sie Vorfälle auch bereits dann, wenn Sie sich persönlich nicht sicher fühlen oder Sie eine Gefährdung von Ihnen oder von anderen Personen vermuten.
  • Leisten Sie soweit wie Ihnen möglich und zumutbar ist jenen aktiv Unterstützung, die auf Hilfe Dritter angewiesen sind, oder Sie darum ersuchen.
  • Bewahren Sie stets Ruhe und gefährden Sie weder sich selbst noch andere durch Verhalten oder Unterlassung von Unterstützung. Achten Sie dabei auch auf die Gesundheit und Sicherheit anderer, insbesondere Kinder und offensichtlich hilfsbedürftige Personen.

(Quelle: LPD)

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Zuständige Dienststelle

Wetterwarnung