• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Coronavirus: Aktuelles, Fakten und Tipps

Aktuelle Situation in Graz

06.10.2020

Freitag, 30. Oktober 2020

Corona-Ampel: Rot 

Die Corona-Ampel steht in der Stadt Graz auf Rot.
Die meisten der österreichischen Bezirke sind seit heute auf Rot - sehr hohes Risiko eingestuft.

Anstieg an Neuinfektionen:
Auch in der Stadt Graz ist die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 14 Tagen leider deutlich angestiegen.
Der 7-Tages-Mittelwert beträgt derzeit 76, vor einer Woche lag er noch bei 47 Ansteckungen.

Helfen Sie bitte mit, die weitere Ausbreitung des Coronavirus zu vermeiden: Halten Sie Abstand, tragen Sie Mund-Nasen-Schutz-Masken, waschen Sie häufig Ihre Hände und reduzieren Sie Ihre Sozialkontakte.

Datum     Neuinfektionen in Graz
Mi, 14. Oktober 2020     33
Do, 15. Oktober 2020     31
Fr, 16. Oktober 2020     46
Sa, 17. Oktober 2020     16
So, 18. Oktober 2020     52
Mo, 19. Oktober 2020     55
Di, 20. Oktober 2020     59
Mi, 21. Oktober 2020     70
Do, 22. Oktober 2020     82
Fr, 23. Oktober 2020     78
Sa, 24. Oktober 2020     87
So, 25. Oktober 2020     37
Mo, 26. Oktober 2020     74  
Di, 27. Oktober 2020     75 
Mi, 28. Oktober 2020     99  
  Do, 29. Oktober  2020    182

Quelle: Land Steiermark

Gedenkveranstaltungen abgesagt:
Die traditionellen Gedenkveranstaltungen am 1. November im ehemaligen Hinrichtungsraum der JWA Jakomini sowie beim Internationalen Mahnmal am Zentralfriedhof müssen heuer auf Grund der Pandemie, der Verschärfung der Maßnahmen und der Empfehlungen der Bundesregierung abgesagt werden. Wir bitten um Verständnis!

Mehr zu Allerheiligen 2020 in Graz

Dienstag, 27. Oktober 2020

Covid-Kinderbetreuung 

Ein Infektionsfall in einer Kinderbetreuungseinrichtung?

Was müssen die BetreuerInnen, was die Eltern und was die Behörden tun?

Die Abteilung für Bildung und Integration hat diese Fälle in Form von Ja/Nein-Prozessen nachgezeichnet, um die Fragen für alle Beteiligten übersichtlich zu beantworten: www.graz.at/kinderbetreuung-covid

Samstag, 24. Oktober 2020

Ab dem morgigen Sonntag gibt es Verschärfungen bei der MNS-Schutzmasken-Pflicht für öffentliche Verkehrsmittel. Die Masken müssen dann nicht mehr nur in den Öffis getragen werden, sondern auch schon an den Haltestellen. Gesichtsvisiere sind werden laut Informationen des Gesundheitsministeriums ab 7. November nicht mehr als adäquater Schutz anerkannt.

Eine Mitarbeiterin aus dem Grazer Bürgermeisteramt von Siegfried Nagl ist positiv auf COVID-19 getestet worden. Sie befindet sich derzeit in Quarantäne. Alle Kontaktpersonen aus dem Bürgermeisteramt wurden sofort informiert und begeben sich als Vorsichtsmaßnahme in Quarantäne. Alle betroffenen Kontaktpersonen sind derzeit symptomfrei und werden, wie behördlich vorgeschrieben, getestet werden. Der Bürgermeister selbst hatte keinen Kontakt mit der betroffenen Mitarbeiterin in den letzten zwei Wochen.

Veranstaltung geplant?

Sie planen eine Veranstaltung und haben eine Frage zu den Corona-Regelungen? Wenden Sie sich bitte mit Ihrem Anliegen per E-Mail an: covid-veranstaltungen@stadt.graz.at

Freitag, 23. Oktober 2020

Corona-Ampel Österreichs 22.10.2020 

Die Infektionszahlen sind in den vergangenen Tagen auch in Graz deutlich angestiegen. Die Corona-Kommission des Gesundheitsministeriums stuft seit heute viele österreichische Bezirke auf Orange - hohes Risiko ein, darunter auch alle steirischen Bezirke. Leoben und Voitsberg wurden sogar auf Rot geschaltet: sehr hohes Risiko.

Das Gesundheitsministerium erhöht bundesweit die Schutzvorkehrungen in vielen Bereichen:

  • Neue Regelungen Mund-Nasen-Schutz, z.B. auch bei Haltestellen, Bahnhöfen etc. + keine Gesichtsvisiere
  • Verpflichtende Mindestabstände
  • Neue Schutzregeln in der Gastronomie, im Veranstaltungs- und Sportbereich
  • Besonderer Schutz für Alten-, Pflege- und Behindertenheime

Die neuen Covid-19-Maßnahmen gelten ab Sonntag, 25. Oktober 2020. Bitte helfen Sie mit, die Ausbreitung dieses Virus einzudämmen: Reduzieren Sie Ihre sozialen Kontakte, verwenden Sie Mund-Nasen-Schutz, waschen Sie öfter und gründliche Ihre Hände und halten Sie Abstand zu anderen Personen ein. Danke.

Donnerstag, 22. Oktober 2020

Ein junges und dynamisches Team sucht Verstärkung © Stadt Graz/Wieser
Ein junges und dynamisches Team sucht Verstärkung© Stadt Graz/Wieser

Zur logistischen Bewältigung der Corona-Krise sind viele Ressourcen notwendig. Besonders im Contact Tracing werden dabei zahlreiche helfende Hände gebraucht. Die Stadt hat darum eine eigene "Corona Task Force" ins Leben gerufen.

Sie wollen anpacken und bei dieser Aufgabe mitunterstützen? Dann bewerben Sie sich für eine der folgenden Positionen, die ab sofort ausgeschrieben sind:

  • Corona Task Force - 40 Stunden pro Woche
  • Corona Task Force - 20 Stunden pro Woche / Wochenenddienste

Mittwoch, 21. Oktober 2020

350 GrazerInnen und Grazer sind derzeit leider am Corona-Virus erkankt. Diese Zahl ist beinahe doppelt so hoch als noch vor einer Woche. Auch die Neuinfektionen pro Tag nehmen im Moment stark zu. In der vergangenen Woche sind es rund 50 tägliche Neuinfektionen täglich. Insgesamt gab es in Graz seit März 1.732 positive Corona-Fälle.

Montag, 19. Oktober 2020

Sujet "Ich trage Maske" 

Wer einen Mund-Nasen-Schutz trägt, schützt sich und andere", diese Botschaft trägt die Stadt Graz derzeit verstärkt in die Öffentlichkeit.

Unter dem Motto MEINE MASKE SCHÜTZT wird auf die Bedeutung des Maske-Tragens hingewiesen. Über den reinen Schutzmechanismus hinaus dienen die Masken dabei als Zeichen des gegenseitigen Respekts und des Zusammenhalts.

 

Freitag, 16. Oktober 2020

In den vergangenen Tagen gab es einen großen Run auf die verfügbaren Impftermine für die städtische Grippeimpfaktion. Nun wurde bekanntgegeben, wie der Fahrplan für die kommenden Woche in der Impfstelle aussieht. 

Ab 9. November stehen wieder Online-Termine zur Grippeimpfung für Grazerinnen und Grazer zur Verfügung. In der Zwischenzeit führt das städtische Gesundheitsamt eine gratis 6-fach-Impfung für Kinder durch. 

Aktuelle Corona-Landkarte für Österreich: Graz ist weiterhin auf Gelb. 
Aktuelle Corona-Landkarte für Österreich: Graz ist weiterhin auf Gelb.

Die Corona-Ampel für Graz bleibt derzeit weiterhin auf Gelb - mittleres Risiko.

Diese Tatsache ist vor dem Hintergrund des besorgniserregenden Anstiegs der Zahlen in anderen Regionen vergleichsweise erfreulich.  Für uns alle gibt es keinen Grund, nachlässig zu werden, sondern im Gegenteil: 
Gehen Sie bitte dem Coronavirus weiterhin bestmöglich aus dem Weg, schützen Sie sich durch einen Mund-Nasen-Schutz, Abstandhalten und regelmäßiges Händewaschen. Danke.

Die MitarbeiterInnen des Contact-Tracing-Teams des Grazer Gesundheitsamtes sind seit 8 Monaten 7 Tage in der Woche im Einsatz, um laufend die Wege der Virus-Infektionen nachzuvollziehen und einzugrenzen. Dass das bislang gut gelungen ist, ist auch ihrem Dauereinsatz zu verdanken.

Laut den offiziellen Zahlen des Landes Steiermark gibt es derzeit 198 aktive Corona-PatientInnen in Graz. Seit März wurden insgesamt 1.504 Grazerinnen und Grazer positiv auf Corona getestet.

Donnerstag, 8. Oktober 2020

Ein erfreuliches Bild zeigen die offiziellen Corona-Zahlen des Landes Steiermark. Laut diesen gibt es derzeit 159 aktiv infizierte Grazerinnen und Grazer. Vor wenigen Tagen lag diese Zahl in der Landeshauptstadt noch bei über 200 Infizierten. Seit März halten wir in Graz bei insgesamt 1.349 positiv abgegebenen Corona-Tests.

Mittwoch, 7. Oktober 2020

Der Corona-Infofolder © iStock/lithiumcloud
Der Corona-Infofolder© iStock/lithiumcloud

Die Abteilung für Bildung und Integration hat einen neuen Corona-Informations-Folder produziert. In diesem werden praxisorientierte Fragen von Eltern und Erziehungsberechtigten zum Thema Kinderbildung und -betreuung beantwortet. Dadurch soll eine bestmögliche Betreuung in den städtischen Kinderkrippen, Kindergärten und Horten in der Corona-Zeit sichergestellt werden.

Der Folder ist in folgenden Sprachen verfügbar:

Dienstag, 6. Oktober 2020

Einschubbusse für SchülerInnen © Holding Graz
© Holding Graz

Um die Fahrgastspitzen in der Früh besser kontrollieren zu können ist die Holding Graz seit dieser Woche mit elf zusätzlichen Einschub-Bussen unterwegs. Hier finden Sie nähere Informationen dazu.

Mit Stand heute gibt es in Graz insgesamt 175 aktiv infizierte COVID-PatientInnen. Sonntag lag diese Zahl noch bei 210. Seit dem Ausbruch der COVID-Krise wurden sind insgesamt 1.322 Grazerinnen und Grazer positiv auf das Virus getestet worden.

Freitag, 2. Oktober 2020

Ab Montag, 12. Oktober 2020, führt das Gesundheitsamt der Stadt Graz wieder Grippeimpfungen durch. Wegen der Corona-Krise sind diesmal einige neue Regeln zu beachten: Für den Zutritt der Impfstelle braucht man einen Termin, den man online oder telefonisch vereinbaren kann. Außerdem wird der Zutritt barrierefrei und per Einbahnsystem erfolgen. 

Detaillierte Informationen finden Sie in diesem Beitrag

Die Zahl der aktiven Corona-Fälle in Graz sinkt weiter - heute morgen waren 178 Personen erkrankt. Damit gibt es in Graz gesamt 1.267 Fälle von Covid-19. 

Mittwoch, 30. September 2020

Glücklicherweise ist die Anzahl der aktiven Corona-Erkrankten in Graz wieder unter die 200er-Grenze gesunken. Von insgesamt 1.248 nachgewiesenen positiven Grazer Fällen, sind derzeit 189 GrazerInnen aktiv an Corona erkrankt.

Montag, 28. September 2020

Übers Wochenende ist die Anzahl der Corona-infizierten Grazerinnen und Grazern leider weiter gestiegen. Waren es Freitag noch 188 Personen, meldet das Land Steiermark im Moment 232 aktiv erkrankte GrazerInnen. Die Gesamtanzahl der Infizierten ist damit für Graz auf 1.233 nachgewiesene Fälle angestiegen.

Die Entwicklung der Infektionen in Graz © Land Steiermark
Die Entwicklung der Infektionen in Graz© Land Steiermark

Freitag, 25. September 2020

Derzeit gibt es in Graz 188 aktiv infizierte Personen. In den letzten 48 Stunden gab es 26 neue bestätigte Fälle (gesamt seit Beginn: 1.171 Fälle). 33 GrazerInnen erhielten in den letzten beiden Tagen jedoch glücklicherweise ihren negativen Bescheid, weshalb die Anzahl der aktiven Fälle derzeit leicht fallend ist. 

Mittwoch, 23. September 2020

Die Türen der Busse und Niederflurstraßenbahnen der Holding Graz öffnen im Haltestellenbereich ab sofort wieder automatisch. Ein Drücken der Knöpfe zum Aus- und Einsteigen ist nicht nötig. Somit werden auch alle Fahrzeuge laufend gut durchlüftet. Hier sämtliche Informationen dazu.

Von gestern auf heute meldete das Land Steiermark 21 neue Corona-Erkrankungen. Da aber auch 19 Infizierte ihr negatives COVID-Testergebnis erhielten, stieg die Zahl der aktiv Infizierten lediglich von 193 auf 195 Personen. Insgesamt wurden in Graz seit Beginn der Krise 1.145 Grazerinnen und Grazer positiv auf Corona gestet.

Dienstag, 22. September

Ab sofort bietet die Stadt Graz wieder eine Einkaufsunterstützung für Covid-Risikogruppen an. Dabei erledigen ehrenamtliche Helferinnen und Helfer Besorgungen wie Arzneien und Lebensmittel. Sie sind Teil der Risikogruppe? Dann melden Sie sich Montag bis Freitag zwischen 9 und 13 Uhr unter der Nummer +43 316 872-3333 und melden Ihren Bedarf an. Coronavirus: Hilfe für GrazerInnen
Auch Menschen mit Behinderung, die der Risikogruppe angehören, können dieses Service nutzen.

Video zur Aktion


Sie benötigen einen Reisepass oder Personalausweis? Achtung: Auf Grund der Abstandsregelungen kann das BürgerInnenamt bis auf Weiteres nur eine reduzierte Anzahl an Terminen zur Verfügung stellen. Durch die große Nachfrage kann es vorkommen, dass die Termine auf längere Zeit ausgebucht sind.
Coronavirus: Informationen des BürgerInnenamtes | Corona-Maßnahmen der Stadt Graz

Laut den veröffentlichten Zahlen des Land Steiermark sind derzeit 193 Grazerinnen und Grazer an Corona erkrankt. Die Gesamtzahl der seit Krisenbeginn infizierten Personen liegt nun 1124 Personen.

Freitag, 18. September 2020

2020-09-18_Aktiv_Infizierte 

Neu: Das Land Steiermark veröffentlicht seit heute auch die Zahl der aktiv Infizierten Personen für alle steirischen Bezirke. In der Stadt Graz sind momentan 170 Personen aktiv infiziert. Die Gesamtzahl der bislang infizierten Personen liegt bei 1054 Personen.

Mehr dazu: Zahlen zum Corona-Virus in der Steiermark

Corona-Ampel: Gelb 

Die Grazer Corona-Ampel bleibt auf Gelb - mittleres Risiko. Die "Ampel-Kommission" des Gesundheitsamtes schreibt dazu in ihrer Begründung: "Sowohl die rohe 7-Tagesinzidenz als auch die risikoadjustierte 7-Tagesinzidenz liegen über dem Signalwert für mittleres Risiko. Die Situation wird daher unter Berücksichtigung relevanter Kontextindikatoren mit mittlerem Risiko bewertet."
Coronavirus: Aktuelle Maßnahmen

Auch gestern gab es leider wieder 18 Neuinfektionen in der Stadt Graz. Das Contact Tracing Team des Gesundheitsamtes arbeitet auf Hochtouren, um in jedem einzelnen Fall alle Kontaktpersonen ausfindig zu machen und damit die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Durchschnittlich müssen pro Infektionsfall rund 10 Kontaktpersonen eruiert und kontaktiert werden. Kontaktpersonen ersten Grades müssen ebenso wie infizierte Personen in behördlich verordnete Quarantäne.

Datum     Neuinfektionen
  Di, 15. Sept. 2020     12
Mi, 16. Sept. 2020     16
Do, 17. Sept. 2020     18

Mo, 14. - Di, 15. September

Verdienstentgang & Unterstützungsmaßnahmen

Aktuelle Zahlen für Graz:

Datum     Neuinfektionen in Graz
Mo, 7. Sept. 2020       5
  Di, 8. Sept. 2020       7
Mi, 9. Sept. 2020     14
Do, 10. Sept. 2020     19
Fr, 11. Sept. 2020     30
Sa, 12. Sept. 2020     17
So, 13. Sept. 2020     20
Mo, 14. Sept. 2020     15
  Di, 15. Sept. 2020     12

Montag, 14. September:
Das Grazer Gesundheitsamt verzeichnet im Pflegeheim Graz-St. Peter bisher 40 Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, darunter 32 GrazerInnen.

Sonntag, 13. September

Covid-Cluster im Pflegewohnheim Graz-St. Peter: 
Bislang wurden 38 Personen in dieser Einrichtung positiv auf das Coronavirus getestet, 32 davon sind Grazerinnen und Grazer. Das Contact Tracing des Grazer Gesundheitsamtes läuft seit vorgestern auf Hochtouren, um diesen Cluster möglichst einzugrenzen.

Höhere Schutzmaßnahmen ab Montag:
Wie die Bundesregierung vergangene Woche bereits ankündigte, muss ab kommenden Montag, 14. September in allen österreichischen Betrieben im Kundenverkehr wieder eine MNS-Maske getragen werden. Einschränkungen gibt es auch im Bereich der Veranstaltungen und Gastronomiebetriebe. Die rechtliche Grundlage dafür ist eine Novellierung (pdf), die gestern veröffentlicht wurde. Die Änderungen treten ab morgen in Kraft, sodass sie ab morgen auch in dieser tagesaktuellen Fassung nachzulesen sind: Covid-19-Lockerungsverordnung.

Im Parteienverkehr der Ämter der Stadt Graz gilt unabhängig davon bei den meisten Services die Pflicht, vorab einen Termin zu vereinbaren. www.graz.at/termine. Bitte tragen Sie bei allen Amtswegen eine MNS-Maske, die Sie selbst mitbringen. 

Passen Sie bitte Ihr Verhalten an die Infektionsgefahr an, bleiben Sie gesund und optimistisch! Nutzen Sie zum Beispiel das schöne Wetter für Spaziergänge oder Bewegung im Freien. Das macht Spaß und stärkt Ihr Immunsystem.

Samstag, 12. September

Covid-Cluster in Grazer Pflegeheim 
Die Entscheidung, die Grazer Corona-Ampel trotz zuvor sinkender Infektionszahlen auf der Stufe "Gelb" zu belassen, erweist sich leider als richtig. In einem Grazer Pflegeheim in Graz-St. Peter wurden in den vergangenen Tagen aufgrund von zwei Infektionsfällen alle BewohnerInnen und MitarbeiterInnen getestet. Das Ergebnis der Tests: 20 Personen sind derzeit infiziert.  

Die Neuinfektionen in der Stadt Graz der vergangenen Tage:

Datum     Neuinfektionen in Graz
Sa, 5. Sept. 2020     10
So, 6. Sept. 2020       9
Mo, 7. Sept. 2020       5
  Di, 8. Sept. 2020       7
Mi, 9. Sept. 2020     14
Do, 10. Sept. 2020     19
Fr, 11. Sept. 2020     30

Unser Appell: Passen Sie bitte Ihr Verhalten dieser Situation an. Waschen Sie öfter und gründlich Ihre Hände. Halten Sie Abstand zu anderen Personen. Tragen Sie Ihre Mund-Nasen-Schutz-Maske, insbesondere wenn Sie sich mit fremden Personen in geschlossenen Räumen aufhalten. Stärken Sie bitte Ihr Immunsystem durch Bewegung an der frischen Luft, gesundes Essen, das eine oder andere Lächeln und durch gute Gedanken.
Schützen Sie sich, bleiben Sie gesund und zuversichtlich.

Falls Sie dennoch Symptome bemerken, rufen Sie bitte das Gesundheitstelefon 1450 | COVID-19-Patienteninformation

Freitag, 11. September 2020

Corona-Ampel: Gelb 

Die Corona-Ampel bleibt auf Gelb. 

Die "Ampel-Kommission" des Gesundheitsministeriums stuft Graz weiterhin auf "Gelb - mittleres Risiko" ein. 

„Die Situation der Neuinfektionen hat sich in dieser Woche in Graz maßgeblich verbessert und wir können einen Großteil der Infektionswege nachvollziehen. Wir müssen dennoch wachsam und vorsichtig bleiben", betont der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl.  Lesen Sie mehr

Mittwoch, 10. September

Die Neuinfektionen in der Stadt Graz sind nach einem Anstieg zu Monatsbeginn in den vergangenen Tagen etwas gesunken. Die Gefährdungslage ist nach Einschätzung der ExpertInnen eher instabil.

Datum     Neuinfektionen in Graz
Di, 1. Sept. 2020     15
Mi, 2. Sept. 2020     19
Do, 3. Sept. 2020     20
Fr, 4. Sept. 2020       6
Sa, 5. Sept. 2020     10
So, 6. Sept. 2020       9
Mo, 7. Sept. 2020       5
  Di, 8. Sept. 2020       7
Mi, 9. Sept. 2020     14
Zeitreihe: Neuinfektionen in Graz 
Zeitreihe: Neuinfektionen in Graz

Freitag, 4. September

Corona-Ampel für Graz: Derzeit auf Stufe gelb. © Lupi spuma / Adobe Stock
Corona-Ampel für Graz: Derzeit auf Stufe gelb.© Lupi spuma / Adobe Stock

Heute wird bundesweit die Corona-Ampel eingeführt. Dieses Warnsystem hilft, die aktuelle Gefahrenlage einzuschätzen. Die Kommission des Gesundheitsamtes hat beschlossen, neben Wien, Linz und Kufstein auch die Stadt Graz auf die Stufe "Gelb" zu setzen. Zu diesem Thema wird es heute um 12.00 Uhr eine Erklärung von Bürgermeister Siegfried Nagl geben. Lesen Sie mehr ...

Dienstag, 1. September 2020

Infektion in Grazer Jugendclub
Dem Grazer Gesundheitsamt ist in den gestrigen Nachmittagsstunden ein Missgeschick unterlaufen: Nachdem bekannt geworden war, dass sich eine COVID-infizierte Person in einem Grazer Jugendclub aufgehalten hatte, wurden rund 200 ebenfalls dort anwesende und registrierte Personen per E-Mail kontaktiert. Das Gesundheitsamt hat diese Personen über eine mögliche Ansteckungsgefahr informiert und empfohlen, sich selbst zu isolieren. Das Schreiben enthielt keine gesundheits- oder personenbezogenen Daten, sondern war lediglich eine Vorab-Information, um diesen Personenkreis möglichst rasch und ohne Verzögerung über die Ansteckungsgefahr zu informieren.

Missgeschick beim Versenden von E-Mail
Das E-Mail über die Warnung wurde in der Eile so verschickt, dass die E-Mail-Adressen für alle EmpfängerInnen sichtbar waren. Sie waren in "An" statt in "Bcc"eingegeben worden. „Das ist eine Panne, die uns versehentlich passiert ist, die wir bedauern und für die wir uns bei den Betroffenen entschuldigt haben", erklärt Dr. Eva Winter, Leiterin des Grazer Gesundheitsamtes.
Nach dem Bekanntwerden dieses Fehlers wurden unverzüglich alle notwendigen Schritte gesetzt: Es wurde die Datenschutzbehörde gesetzesgemäß darüber informiert, des Weiteren erhielten die Betroffenen ein Schreiben und zudem werden sie, wie es ohnedies bei möglichen Verdachtspersonen immer vorgesehen ist, auch telefonisch kontaktiert. Auch wurden alle MitarbeiterInnen des Gesundheitsamtes um erhöhte Aufmerksamkeit beim Versand von E-Mails ersucht.

Erhöhte Ansteckungsgefahr in Clubs
Inhaltlich waren und sind die Vorab-Informationen an die betroffenen Personen aber weiterhin richtig und korrekt. „Generell ist der Besuch von Clubs derzeit problematisch, leider verzeichnen wir einen Anstieg an COVID-Infektionen durch solche Veranstaltungen", betont Dr. Winter.

Amt unter Dauerbelastung
Das Grazer Gesundheitsamt ist seit mehr als 6 Monaten im Corona-Dauereinsatz: Es hat in den vergangenen Monaten mehr als 15.000 Verdachtsfälle und Kontaktpersonen ausfindig gemacht, informiert, beraten und den betroffenen Personen einen Absonderungsbescheid übermittelt. Wie sehr das Gesundheitsamt beansprucht wird, zeigen die Arbeitseinsätze der MitarbeiterInnen von bis zu 18 Stunden und dauerhaft auch am Wochenende. Personell und auch EDV-technisch wurde das Amt aufgestockt, dennoch ist der Andrang kaum zu bewältigen. Alleine die Anzahl der Anrufe ist überdeutlich gestiegen: Im Monat August 2020 verzeichnete das Amt mehr als 48.000 Anrufe von außen. Der Vergleich: Im August 2019 lag diese Zahl bei 6.600 Anrufen.

„Geben ihr Bestes"
„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes geben seit vielen Monaten ihr Bestes, aber tatsächlich passieren bei so einer Unmenge von Arbeit hin und wieder auch Fehler. Wenn ein Missgeschick wie dieses passiert, bitten wir, dieses vor dem Hintergrund der Dauerbelastung auch etwas milder zu beurteilen", ersucht Magistratsdirektor Martin Haidvogl um Verständnis.

Mi, 26. bis Do, 27. August

Sujet 

Donnerstag, 27. August:
News aus der städtischen Abfallwirtschaft: Aufgrund der wieder ansteigenden COVID-19-Zahlen gilt ab sofort wieder eine Mund-Nasen-Schutz-Pflicht in den beiden Recyclingcentern in der Sturzgasse.

Mittwoch, 26. August:
Längere Wartezeiten bei Testergebnissen
Eine Mitteilung des Grazer Gesundheitsamtes: Derzeit kommt es leider bei der Übermittlung der COVID-19-Testergebnisse zu längeren Wartezeiten. Viele Menschen müssen momentan auf das Ergebnis ihres COVID-19-Tests mehrere Tage lang warten.

Der Grund für diesen Engpass liegt nicht beim Grazer Gesundheitsamt.
In der vergangenen Woche haben sich nach der überraschenden Ankündigung von Minister Anschober mehr als 1.000 Kroatien-Rückkehrer testen lassen. Sowohl bei der Testabnahme, der Probenanalyse als auch bei den Gesundheitsbehörden musste daher ein Vielfaches des normalen Testaufkommens bewältigt werden, was nach wie vor zu langen Wartezeiten auf den Befund führt.

Zudem steigen die Fallzahlen
auch unter den Daheimgebliebenen: Derzeit werden in Graz täglich zwischen 150 bis 200 Personen, die sich über das Gesundheitstelefon 1450 gemeldet haben, getestet. Durchschnittlich 10 bis 15 Personen erhalten die schlechte Nachricht einer Virusinfektion. Hinzu kommen noch weitere Verdachtsfälle aus Krankenhäusern.

Personal seit dem Wochenende aufgestockt
Das Grazer Gesundheitsamt hat sein Personal seit dem Wochenende zwar nochmals deutlich aufgestockt, dennoch gibt es nach wie vor einen Rückstau an nicht aufgearbeiteten Fällen. Die MitarbeiterInnen des Grazer Gesundheitsamtes geben ihr Bestes und haben mitunter bis zu 18-Stunden-Arbeitstage, um die Situation zu bewältigen.
Bitte um Verständnis.

Montag, 17. August 2020

Seit Mitternacht gelten für Rückkehrer aus Kroatien neue Regelungen. Für alle Heimkehrer ist ab sofort eine 10-tägige Heimquarantäne vorgeschrieben. Diese darf nur bei einem negativen Coronatest vorzeitig beendet werden, der selbst zu bezahlen ist.

Sie sind in zwischen 7. und 17. August aus Kroatien nach Graz zurückgekehrt? Dann können Sie über die Gesundheitsnummer 1450 einen kostenlosen Coronatest anfordern - unabhängig davon, ob Sie Krankheitssymptome aufweisen oder nicht.

Donnerstag, 13. August 2020

Corona-Infizierte in Graz-Stadt 
Corona-Infizierte in Graz-Stadt

Durchschnittlich 100 Verdachtsfälle treten derzeit pro Tag in Graz auf und etliche dieser Personen erhalten nach der Testung einen unerfreulichen Befund. Gestern waren es zum Beispiel 8 GrazerInnen, die einen positiven COVID-Befund erhielten.

  • Bitte bleiben Sie daher vorsichtig!
  • Halten Sie Abstand zu anderen Personen!
  • Waschen Sie häufig und gründlich Ihre Hände!
  • Verwenden Sie Ihre Mund-Nasen-Schutzmaske!
  • COVID-19-Infizierte Zeitreihen

Mittwoch, 5. August

Wer einen Verdacht auf eine Covid-19-Infektion hat, muss sich

  • weiterhin über das Gesundheitstelefon 1450 melden.
  • kann sich zu Hause durch die Rettung testen oder bei einer Drive-In-Station lassen. Die Drive-In-Station ist nun in den Grazer Osten in die P&R-Garage in Fölling übersiedelt
  • Auf das Testergebnis wartet man derzeit circa 48 Stunden. Ist das Ergebnis positiv, so erhält man einen Quarantäne-Bescheid des Gesundheitsamtes.
  • Mehr zum Thema Covid-19-Patienteninformation

Donnerstag, 23. Juli

Wie in den Medien angekündigt, wurde die COVID-Lockerungsverordnung novelliert. Ab morgen gilt wieder eine Maskenpflicht im Lebensmittelhandel, für Banken und in der Post. Wie schon bisher muss auch weiterhin ein Mund-Nasen-Schutz in Apotheken, Pflegeheimen und anderen Gesundheitsbereichen getragen werden.
COVID-Lockerungsverordnung (gesamter Text, konsolidierte Fassung) 

Do, 16. - Mi, 22. Juli

Mittwoch, 22. Juli:
In Graz gibt es derzeit durchschnittlich 120 Corona-Verdachtsfälle pro Tag, die untersucht werden müssen. Viele dieser Personen sind Reiserückkehrer aus Hochrisikogebieten. Ab Freitag, 24. Juli gelten neue Einreisebestimmungen für diese Personengruppe. 

Freitag, 17. Juli:
Sie kommen von einer Reise oder einem Auslandsaufenthalt zurück? Bei der Einreise aus vielen Ländern muss entweder ein negativer PCR-Test vorgewiesen oder eine Quarantäne-Verpflichtung unterzeichnet werden. Wir haben die aktuellen Regelungen für Sie zusammengefasst: Achtung, Reiserückkehrer ...

Donnerstag, 16. Juli:
In den öffentlichen Verkehrsmitteln gilt österreichweit die Pflicht, eine Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Die Grazer Busse und Straßenbahnen bilden hier keine Ausnahme, doch die Kontrollen zeigen leider, dass nicht alle Fahrgäste diese Verpflichtung ernst nehmen. Rund 3.000 Fahrgäste werden täglich kontrolliert und dabei treffen die Fahrschein-KontrollorInnen bei rund 10 Prozent der Fälle auf Personen ohne Mund-Nasen-Schutz.
Aber Achtung, ab 20. Juli drohen empfindliche Gebühren bei Verstößen: Wer ohne Schutz angetroffen wird, riskiert eine Mehrgebühr von 50 Euro. Mund-Nasen-Schutz: Graz Linien heben ab 20. Juli Mehrgebühren ein

Dienstag, 14. Juli 2020

Sie kehren aus dem Ausland heim? Die Zahl der Covid-Infizierten steigt leider weiterhin an, berichten die Verantwortlichen des Grazer Gesundheitsamtes dieser Tage. Die Mehrheit der Personen, die derzeit in Graz positiv auf Covid-19 getestet werden, sind Reise-Rückkehrer aus Corona-Hochrisikogebieten. Dazu zählen derzeit vor allem Serbien, Bosnien-Herzegowina, Albanien, Moldawien, Afghanistan, Pakistan, Indien u.a. 
Wer aus diesen Ländern nach Österreich einreist bzw. zurückkehrt, muss eine 14-tägige Quarantäne einhalten oder ein ärztliches Zeugnis mit einem negativen PCR-Test vorweisen. Bei den Grenzkontrollen werden Verpflichtungserklärungen zur Quarantäne unterzeichnet. Was viele nicht wissen: Selbst wer an der Grenze nicht kontrolliert wurde und keine Verpflichtung unterschrieben hat, muss in 14-tägiger Selbstquarantäne bleiben. 
Von diesen Einreiseregelungen der Verordnung über die Einreise nach Österreich sind alle Länder betroffen mit Ausnahme jener, die in Anlage A genannt sind.
Info für Reiserückkehrer: Deutsch | Englisch | weitere Sprachen folgen

Mi, 8. - Fr, 10. Juli 2020

Freitag, 10. Juli:
Die Maskenpflicht in Bus und Bim bleibt aufrecht und wird überwacht. Rund 3.000 Fahrgäste werden täglich ersucht, ihren Fahrschein vorzuzeigen und bei diesen Kontrollen achten die GPS-MitarbeiterInnen auch auf die Einhaltung des Mund-Nasen-Schutzes. Auch die Durchsagen in den Fahrzeugen wurden verstärkt. Graz-Linien verschärfen die Kontrollen

Mittwoch, 8. Juli:
Wichtig für alle, die Veranstaltungen planen: Beachten Sie unbedingt die jeweils aktuelle Fassung der österreichischen COVID-Lockerungsverordnung. Ein Tipp unserer ExpertInnen: Die wichtigsten Bestimmungen befinden sich in Paragraph 10. Wir verlinken hier auch zu leichter lesbaren Dokumenten, weisen Sie aber darauf hin, dass diese möglicherweise nicht die aktuellste Fassung darstellen. 

Mi, 1. - Di, 7. Juli

Dienstag, 7. Juli
Die Zahlen der Coronavirus-Infektionen steigt leider wieder an: Der Reproduktionsfaktor liegt momentan österreichweit bei 1,44. Das bedeutet, dass eine Person 1,44 weitere Menschen ansteckt. Diese Werte decken sich leider auch mit den Zahlen aus Graz. Im Mai waren es noch 8 Neuinfizierte gewesen, im Juni war diese Zahl auf 28 gestiegen und diese Zahl wurde schon in der ersten Juliwoche wieder erreicht
Bitte helfen Sie mit, weitere Ansteckungen zu vermeiden: Halten Sie Abstand zu anderen Menschen, waschen Sie Ihre Hände und verwenden Sie Mundschutz um andere zu schützen. Danke!

Montag, 6. Juli
09.00 Uhr:
Die Testungen der MitarbeiterInnen einer Grazer Baufirma wurden in den vergangenen Tagen drei Mal ausgeweitet. Beim dritten Personenkreis wurden erfreulicherweise keine Infektionen mehr gefunden. 
Die Bilanz dieses Covid-Clusters: Rund 200 Personen wurden vom Gesundheitsamt bisher getestet, davon sind 19 Personen Covid-19-positiv
Beim Tracking der Kontaktpersonen mussten die MitarbeiterInnen des Gesundheitsamtes leider feststellen, dass die Verhaltensregeln immer wieder ignoriert werden. Daher der Appell: Bitte halten Sie unbedingt weiterhin zu anderen Menschen einen Mindestabstand von 1 Meter ein. Danke!

Donnerstag, 2. Juli
17.20 Uhr
Update zum Covid-Cluster
in einer Grazer Baufirma: Die Ergebnisse der zweiten Testreihe liegen vor. Weitere fünf Personen sind infiziert, in drei Fällen muss der Test aufgrund unklarer Ergebnisse wiederholt werden. Bis dato wurden insgesamt 100 Personen untersucht, nachweislich positiv waren 15 von ihnen.
Der Personenkreis, der untersucht werden muss, wird nochmals ausgeweitet. Update zu Covid-19: 10 Personen in Grazer Baufirma positiv getestet

12.00 Uhr

Die Laborergebnisse der weiteren getesteten Mitarbeiter der Grazer Baufirma liegen noch nicht vor. Wir rechnen damit, diese Testergebnisse heute am späteren Nachmittag zu erhalten. 

Mittwoch, 1. Juli:
Besorgniserregende Nachrichten: Das Grazer Gesundheitsamt testete gestern 40 Bedienstete einer Grazer Baufirma und musste leider bei 10 Personen eine Covid-19-Infektion feststellen. Den Verdacht auf diesen Covid-Cluster hatte ein erkrankter Mitarbeiter dieser Firma ausgelöst, bei dem sich die Infektion durch den Coronavirus leider ebenfalls bestätigt hatte: Covid-19: 10 Personen in Grazer Baufirma positiv getestet

Dienstag, 30. Juni

Leider sieht die Bilanz für Juni 2020 nicht mehr so positiv aus, wie wir alle es uns wünschen würden: Die Neuinfektionen steigen wieder deutlich an. Im Mai waren es nur noch 8 GrazerInnen gewesen, die sich neu infiziert hatten, im Juni liegt die Zahl hingegen fast viermal so hoch, nämlich bei 28 Neuinfizierten. Dieses Niveau entspricht jenem von Mitte März.
Das Grazer Gesundheitsamt versucht weiterhin, die Infektionskette in jedem einzelnen Fall nachzuverfolgen und stellt in vielen Fällen fest, dass es einen Zusammenhang mit Reisetätigkeiten gibt.
Bitte schützen Sie sich und andere: Halten Sie einen Mindestabstand von 1 Meter zu anderen Personen, waschen Sie Ihre Hände gründlich und oft und verwenden Sie Ihre Mund-Nasen-Schutz-Masken unbedingt dort, wo das vorgeschrieben ist bzw. wenn Sie den Mindestabstand nicht einhalten können.

Freitag, 26. - Mo, 29. Juni

Montag, 29. Juni
Erfreuliche Nachrichten können Bildungsstadtrat Kurt Hohensinner und Gesundheitsstadtrat Robert Krotzer heute zum Infektionsfall an der VS Algersdorf mitteilen: Die Testungen der Kontaktpersonen sind abgeschlossen. Alle, die getestet wurden, können sich über negative Testergebnisse freuen. Natürlich befinden sich die Kinder und Lehrer, die Kontaktpersonen des infizierten Buben waren, weiterhin in häuslicher Isolation. Die Intensivreinigung und Desinfektion des Schulgebäudes wurde abgeschlossen. Der Unterricht findet unter Einhaltung aller Hygienemaßnahmen weiter statt.

Freitag, 26. Juni
Ein neuer Infektionsfall an einer Grazer Schule zeigt, dass die Corona-Pandemie nicht überwunden ist, wenngleich sich die allgemeine Situation verbessert hat. An der Volksschule Algersdorf in Graz-Eggenberg ist aktuell ein Schüler einer ersten Klasse mit dem Virus infiziert. Das positive Ergebnis wurde gestern der Familie und der Schule mitgeteilt und alle notwendigen Maßnahmen getroffen. Derzeit sind acht Kinder und fünf Lehrer, die mit dem Kind in Kontakt waren, in Quarantäne. Alle anderen Eltern und LehrerInnen wurden informiert und an der Schule wurde eine Flächendesinfektion durchgeführt. Bildungsstadtrat Kurt Hohensinner und Gesundheitsstadtrat Robert Krotzer erklären die Details in einer Presseaussendung: Kind in Grazer Volksschule positiv getestet

Fr., 12. bis Mi, 17. Juni

Mittwoch, 17. Juni
Good news für alle Zwei- und Vierbeiner, die in den Parks und entlang der Laufstrecken nach Wasser lechzen: Die Grazer Trinkbrunnen werden bis 19. Juni wieder in Betrieb genommen, teilte die Holding Graz heute mit. Die Brunnen mussten aufgrund der Ansteckungsgefahr durch das Coronavirus stillgelegt werden. Nun wurden sie mit Hinweisen ausgestattet, wonach man den Mundkontakt zum Wasserhahn vermeiden muss. 
Mehr zum Thema Trinkbrunnen

Dienstag, 16. Juni
Ein dringender Appell an alle ÖV-Benutzer: In Bus und Bim müssen weiterhin Mund-Nasen-Schutzmasken getragen werden! Offensichtlich halten sich manche Menschen derzeit nicht mehr daran, doch das ist ein Fehler. Die Infektionsgefahr ist nach wie vor nicht gebannt, das zeigen immer noch einige aktuelle Erkrankungsfälle, auch in Graz. Die Maskenpflicht wurde zwar in vielen Bereichen gelockert, aber in öffentlichen Verkehrsmitteln gilt sie weiterhin. Bitte halten Sie sich daran!    

Freitag, 12. Juni
Die Stadt Graz hebt ab Montag, 15. Juni 2020, die Maskenpflicht in ihren Amtsräumlichkeiten vielfach auf. Verpflichtend ist der Mund-Nasen-Schutz weiterhin an folgenden Orten: Gesundheitsamt, GGZ, Chefarzt der KFA und überall dort, wo keine Mindestabstände eingehalten werden können, zum Beispiel in Aufzügen. Die KundInnen werden ersucht, ihren Mund-Nasen-Schutz selbst mitzubringen. Die Verpflichtung zur Terminvereinbarung bleibt bei vielen Services der Stadt Graz weiterhin bestehen.

Di, 2. bis Fr, 5. Juni

Dieser Aufkleber wird an den Trinkbrunnen angebracht. 
Dieser Aufkleber wird an den Trinkbrunnen angebracht.

Freitag, 5. Juni
9.30 Uhr: 
Seit dieser Woche werden die Trinkbrunnen in Graz wieder schrittweise in Betrieb genommen. Derzeit werden noch einige gereinigt, doch in den nächsten ein bis zwei Wochen werden alle Brunnen wieder betriebsfähig sein. Die KollegInnen der Holding haben dei Wartungsarbeiten in der Innenstadt begonnen und arbeiten sich anschließend in die Außenbezirke vor.
Wichtig: Bitte verwenden Sie bei der Bedienung der Trinkbrunnen die Ellbogen und nutzen Sie nach Möglichkeit eine selbst mitgebrachte Trinkflasche! 

Dienstag, 2. Juni
14.30 Uhr:
Da sich die Rechtsgrundlage der Maskentragepflicht geändert hat, sind ab sofort auf den Grazer Bauernmärkten Schutzmasken nicht mehr verpflichtend vorgeschrieben. Bitte achten Sie beim Einkauf jedoch weiterhin auf die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von mindestens einem Meter!
Die Ordnungswache wird künftig nur mehr im Rahmen ihres regulären Streifendienstes auf den Märkten präsent sein.

Mo, 25. bis Fr, 29. Mai

Freitag, 29. Mai
13.30 Uhr: 
Auf den Grazer Straßen wird wieder musiziert! Die Straßenmusik ist ab sofort wieder zulässig und die dafür notwendigen Platzkarten sind im Rathaus erhältlich. Interessierte MusikerInnen melden sich bitte beim Rathausportier beim Eingang am Hauptplatz, denn der Portier hat ein Auge darauf, dass nicht zu viele Personen gleichzeitig ins Gebäude gelangen.

9.00 Uhr:
Für alle Sonnenhungrigen, die sich sich trotz des unterkühlten Wetters in Bikini und Badehose werfen wollen: Das Margarethenbad ist ab heute wieder offen. Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu gibt es unter: So wird die Sommersaison bei der Freizeit . Ebenso offen hat seit heute wieder das Ragnitzbad.

Dienstag, 26. Mai
09.30 Uhr: 
Aktuelle Zahlen zu infizierten und erkrankten Personen finden Sie unter: Zahlen zum Corona-Virus in der Steiermark. Bislang sind in Graz 467 Personen nachweislich infiziert worden; diese Zahl, die schon etwas höher lag, ist nach Neuzuordnungen nach Bezirken aufgrund von Wohnsitzen (z.B. bei Heimbewohnern) bereinigt worden und damit etwas gesunken.

Montag, 25. Mai
11.00 Uhr:
Hurra, eine gute Nachricht für alle Badenixen und Wandervögel: Die Grazer Bäder öffnen bald wieder ihre Pforten und auch die Seilbahn auf den Schöckl startet in wenigen Tagen. Den Beginn machen das Margaretenbad und die Schloßbergbahn am kommenden Freitag, 29. Mai. Einen Tag später, am Samstag, 30. Mai, startet die Schöckl-Seilbahn.
Das Augartenbad, die Auster, das Stukitzbad und das Bad Straßgang sperren am 15. Juni wieder auf.
Alle Infos zur Sommersaison 2020 auf einen Blick

Sa, 16. - Fr, 22. Mai

Freitag, 22. Mai
09.00 Uhr:
Viele BürgerInnen fragen uns, wann die Trinkwasserbrunnen wieder aufgedreht werden. Die österreichischen Städte gehen bei Trinkbrunnen derzeit unterschiedlich vor, einige wenige haben sie schon geöffnet, viele andere Gemeinden - auch Graz - waren bislang lieber auf der vorsichtigen Seite, weil manche Menschen so trinken, dass sie mit ihrem Mund den Wasserhahn berühren. Das kann im Infektionsfall rasch zum Problem für den nächsten Nutzer werden, denn im Unterschied zu Türschnallen, Toiletteanlagen etc. gelangt das Virus direkt in den Mund des Nächsten - selbst wenn dieser sich korrekt verhält. Auch Fußhebel o.Ä. können solche Fälle nicht ausschließen.
Solche Entscheidungen zu treffen, ist daher nicht einfach. Wir wissen aber um den Bedarf und arbeiten daran und versuchen in aller Schnelle Hinweisschilder zu entwickeln, die zeigen, dass man den Trinkbrunnen ohne Mundkontakt nutzen muss. Bitte noch um ein klein wenig Geduld. Danke.

Mittwoch, 20. Mai
7.30 Uhr:
Die Kinderbetreuungseinrichtung in der Dornschneidergasse konnte heute um 7 Uhr wieder die Pforten öffnen. Am Wochenende war es zu einem positiven Corona-Test bei einer Mitarbeiterin gekommen. Daraufhin wurden die MitarbeiterInnen, die betreuten Kinder und ihre Eltern unter Quarantäne gesetzt. Nun steht glücklicherweise fest: Alle anderen Corona-Tests fielen negativ aus und der Kindergarten kann wieder öffnen.

Montag, 18. Mai
13.00 Uhr:
Mehr Platz für den Bauernmarkt auf dem Kaiser-Franz-Josef-Platz: Die Schlögelgasse ist seit vergangenem Freitag an sieben Tagen die Woche gesperrt. Diese Maßnahme gilt von Montag bis Sonntag dauerhaft bis Ende Juni. Das Markttreiben kann sich somit von Montag bis Samstag auf die Schlögelgasse und sowie die Fußgängerzone vor der Heilandskirche ausdehnen. "Alle Standler und Marktbeschicker sind wieder dauerhaft zurück am Markt. Durch die jetzige Maßnahme haben Gastronomie und Standler trotz Abstandsregelung ausreichend Platz", erklärt die Marktamtsleiterin Walpurga Rath. Über die Rückkehr der Gastronomie und das spezielle Einkaufserlebnis freut sich Marktstadtrat und Bürgermeisterstellvertreter Mario Eustacchio: "Das Marktleben gewinnt mit der wiedereröffneten Gastronomie zunehmend wieder an Leben. Die neue Maßnahme, die vorläufig bis Ende Juni bleibt, schafft für alle mehr Platz. Jetzt kann man beim Markteinkauf wieder ausgedehnt flanieren."

11.00  Uhr:
Die Ämter der Stadt Graz nehmen ihren Parteienverkehr wieder auf, vielfach benötigt man jetzt eine Terminvereinbarung. Damit soll die Ansammlung wartender Personen in Ämtern vermieden werden. 
Wer sich telefonisch oder online zum Termin anmelden will, findet bei den Leistungsbeschreibungen auf www.graz.at die richtigen Nummern und den jeweiligen Link.
Es ist auch möglich, die Online-Termine nach Ämtern zu suchen, aber Achtung: Nicht alle Online-Termine sind hier enthalten. Beispiel Reisepass: Wer einen Termin für einen Reisepass oder Personalausweis benötigt, klickt bitte hier Online-Termin Reisepass und Personalausweis.



Sonntag, 17. Mai
15.30 Uhr:
Am Samstag kam es bei einer Mitarbeiterin der städtischen Kinderbetreuungseinrichtung in der Dornschneidergasse 45 zu einem positiven Corona-Test. Die Einrichtung ist vorläufig gesperrt, alle Bediensteten und die in der letzten Woche betreuten Kinder wurden bereits auf das Virus getestet. Eine Ersatzbetreuung für den Standort ist gesichert.
Hier zur gesamten Meldung

Samstag, 16. Mai

17.00 Uhr:
Kontrollen der Lokale: "Schwarzen Schafen" drohen Strafen
Seit gestern sind die Lokale wieder geöffnet. Die gute Nachricht: Viele Betriebe halten sich vorbildlich an die vorgeschriebenen Abstands- und Hygieneregeln. Leider berichtet die Polizei jedoch von ihren Kontrollen gestern Abend auch über einige „schwarze Schafe": Eine Minderheit von Lokalbetreibern hielt sich nicht an die Abstands- und Mundschutz-Regeln und einige ignorierten auch die neue Sperrstunde um 23 Uhr. Bei allen Überschreitungen drohen hohe Strafen. Diese Vorgangsweise wurde heute mit den Verantwortlichen der Grazer Stadtpolitik und Stadtverwaltung nochmals abgestimmt. Die Polizei wird alle Betriebe - aber besonders jene, die bisher auffällig waren - intensiv kontrollieren und jede Übertretung zur Anzeige bringen. Die drohenden Strafen nach dem COVID-19-Maßnahmengesetz können bis zu mehrere Tausend Euro betragen. Zudem droht den Lokalbetreibern bei groben Verstößen auch eine Strafrechtsanzeige bei der Staatsanwaltschaft.
Bürgermeister Siegfried Nagl appelliert auch an die Gäste: „Bitte freuen Sie sich über die Wiedereröffnung der Lokale, aber halten Sie alle Abstands- und Hygieneregeln ein. Wenn Lokalbesucher die Regeln ignorieren, bringen sie dadurch ihren Wirt in Bedrängnis - womit niemandem geholfen wäre."

Mi, 6. - Fr, 15. Mai

#kaufingraz: Mehr denn je ist es wichtig, bei Grazer Händlern und auf heimischen Märkten zu kaufen. © Joel Kernasenko
#kaufingraz: Mehr denn je ist es wichtig, bei Grazer Händlern und auf heimischen Märkten zu kaufen.© Joel Kernasenko

Freitag, 15. Mai

11.00 Uhr
#kaufinGraz lautet mehr denn je das Motto. Wer vor Ort kauft, sichert Arbeitsplätze, stärkt die Wirtschaft und sorgt dafür, dass die Kaufkraft in der Region bleibt. Um den heimischen Handel zu unterstützen, hat die Stadt Graz die Kampagne „Offen für Ihren Besuch" ins Leben gerufen, die offline sowie online zum Einkaufen bei Grazer Händlerinnen und Händlern einlädt. Die Grazer Kaufleute freuen sich auf Ihren Besuch! Mehr Informationen zu Verhaltensregeln, Mobilität, Sonderregelgungen etc. unter: Offen für Ihren Besuch

10.00 Uhr:
Die Grazer Bezirkssportplätze sind seit heute wieder offen. Die städtischen MitarbeiterInnen sind seit heute unterwegs, um die Verbotsschilder und Absperrbänder zu entfernen.
Liebe Sportsfreunde und -freundinnen: Bitte benutzen Sie die neue Reservierungsmöglichkeit Court Culture, um Massenansammlungen auf den Sportplätzen zu vermeiden. Danke. 


Donnerstag, 14. Mai

9.30 Uhr:
Die heutige Gemeinderatssitzung findet wieder in der Grazer Messe statt. Auch dieses Mal wird die Sitzung live im Internet übertragen und wir bitten interessierte Personen, diese Möglichkeit zu nützen, damit die Zahl der Anwesenden im Saal möglichst gering bleibt. Tagesordnung | Zum Livestream

9.00 Uhr:
Seit 4. Mai fahren die Graz Linien wieder im Normalfahrplan. Ab Montag, 18. Mai 2020, verkehren auch wieder die Schülereinschübe in den Morgen- und Mittagsstunden. Ab Montag werden auch wieder Fahrscheinkontrollen durchgeführt.
In den Straßenbahnen und Bussen ist das Tragen von Mund-Nasen-Schutz-Masken behördlich vorgeschrieben!
Die Nachtbusse der Graz Linien sind derzeit nicht in Betrieb.


Mittwoch, 13. Mai

17.30 Uhr:
Die Grazer Bezirkssportplätze sowie die Fitnessgeräte und -anlagen im öffentlichen Raum sind ab Freitag, 15. Mai 2020 wieder offen. Die heute Nachmittag herausgegebene Lockerungsverordnung des Bundes lässt diese Öffnung wieder zu. 
Neu: Damit es zu keinen Massenansammlungen auf den Sportplätzen kommt, gibt es jetzt eine Reservierungsmöglichkeit: Court Culture - eine WebApp
Eine Bitte an alle Bewegungshungrigen: Halten Sie einen Mindestabstand von 2 Metern zu anderen Personen ein und sorgen Sie eigenverantwortlich für die Desinfektion Ihrer Hände und der vorhandenen Geräte. Danke.

15.30 Uhr:
Das Cornavirus löst Veränderungen in vielen Bereichen aus: Auch die städtischen Finanzen und die Naherholung zählen dazu. Bürgermeister Siegfried Nagl und sein Stellvertreter Mario Eustacchio gaben dazu heute eine Pressekonferenz: Volle Kraft voraus für die Naherholung in Graz


14.30 Uhr:
Die Grazer Bezirkssportplätze sind aufgrund einer Verordnung des Gesundheitsministeriums nach wie vor gesperrt. Ob das weiterhin so bleiben oder die Verordnung aufgehoben wird, wissen wir noch nicht. Wir dürfen allen Sportsfreunden und -freundinnen erst Grünes Licht geben, wenn wir das OK des Bundes haben. Bis dahin scharren auch wir ein bisschen in den Startlöchern. Wir informieren Sie, sobald wir Näheres wissen... 

10.30 Uhr:
Amtshaus wird gesperrt:
Ab Freitag, 15. Mai, bleiben die Pforten des Amtshauses in der Schmiedgasse bis auf Weiteres für PassantInnen und RadfahrerInnen geschlossen. An beiden Eingängen, sowohl in der Schmied- als auch in der Raubergasse, wird es ab Freitag Eingangskontrollen für BürgerInnen geben, die Amtswege erledigen müssen.

09.00 Uhr:
Bitte Termine vereinbaren! Ab Freitag, 15. Mai gibt es im Amtshaus in der Schmiedgasse, im Rathaus und in den Bauämtern am Europaplatz Eingangskontrollen. Es werden nur Personen eingelassen, die vorab einen Termin vereinbart haben.  Diese Terminvereinbarung kann online oder telefonisch erfolgen. Online-Termine vereinbaren


Dienstag, 12. Mai 
Die Ämter der Stadt Graz starten am 15. Mai wieder mit dem Parteienverkehr. In vielen Bereichen müssen vorab Termine vereinbart werden, entweder telefonisch oder online. Die BürgerInnen werden gebeten, zu den Terminen pünktlich zu sein, möglichst ohne Begleitung zum Termin zu kommen und eine MNS-Maske zu tragen.
Siehe: Neu: Parteienverkehr + Online-Services


Montag, 11. Mai
In den vergangenen Tagen gab es erfreulicherweise keine Neuinfektionen in Graz.


Donnerstag, 7. Mai
12.00 Uhr:
Für die Benutzung von städtischen Hundewiesen in Graz gibt es nun erste Lockerungen. Folgende Regelungen gelten ab sofort bis auf Widerruf: 

  • Sollten Sie sich mit anderen Hundehalterinnen und Hundehaltern in der Hundewiese treffen, darf die jeweilige Gruppengröße 10 Personen nicht übersteigen. Also maximal 10 Personen pro Gruppe!
  • Mindestens einen Meter Abstand zu Personen halten, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben.

Mittwoch, 6. Mai
14.30 Uhr:
Die Bezirkssportplätze und öffentlichen Sportflächen und -geräte der Stadt Graz müssen gesperrt bleiben. Davon betroffen sind nicht nur die Ballspielplätze für Basket-, Fuß- und Volleyball, sondern auch alle anderen Bereiche wie Skaterparks, Tischtennis- und Tennisplätze, Fitnessgeräte, Pump-Tracks etc. Das Gesundheitsministerium hat in dieser Frage vor kurzem klargestellt, dass alle öffentlichen Sporteinrichtungen derzeit noch nicht benützt werden dürfen. 
Wir bitten um Ihr Verständnis. 

Fr, 1. - Di, 5. Mai

Findet man derzeit öfter in Graz: Autos ohne Kennzeichen dürfen auf öffentlichen Flächen nicht abgestellt werden. Sie werden daher abgeschleppt. © Stadt Graz
Findet man derzeit öfter in Graz: Autos ohne Kennzeichen dürfen auf öffentlichen Flächen nicht abgestellt werden. Sie werden daher abgeschleppt.© Stadt Graz

Dienstag, 5. Mai
14.30 Uhr:
Die Ämter der Stadt Graz nehmen ab Freitag, 15. Mai schrittweise den Parteienverkehr wieder auf. Grundsätzlich müssen vor Amtswegen vorab Termine vereinbart werden. An einem Online-Tool für Terminvereinbarungen wird gerade intensiv gearbeitet. Bitte nutzen Sie auch die Möglichkeiten, Ihr Anliegen online abzuwickeln. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an: antwortportal@stadt.graz.at

Montag, 4. Mai
15.45 Uhr:
Etliche Kfz-Besitzer haben ihre Fahrzeuge während der Ausgangsbeschränkungen abgemeldet oder die Kennzeichen hinterlegt - und einige haben ihre Fahrzeuge ohne Kennzeichen verbotenerweise auf öffentlichen Flächen abgestellt. Das Straßenamt wird daher ab dieser Woche die Abschleppungen solcher Autos veranlassen. Auch Fahrräder müssen entfernt werden, wenn sie verkehrsbehindernd parken.
Wer sein abgeschlepptes Kraftfahrzeug wiederhaben möchte, wendet sich an die Firma Wuthe (Tel.+43 316 721111) in der Triester Straße 25 in Graz-Gries. Autos können rund um die Uhr ausgelöst werden. Fahrräder sind bei der Holding Graz - Kommunale Dienstleistungen GmbH, Bereich Stadtraum, in der Sturzgasse 5-7 in Gries täglich von 7 bis 17 Uhr oder nach vorheriger Anmeldung unter Telefon +43 316 877-7397 abzuholen. Die Kosten für die Abschleppung eines ohne Kennzeichen abgestellten Pkw betragen 234 Euro, dazu kommen pro Tag Verwahrungskosten von 13,20 Euro. Wird in der Nacht oder an Sonn- und Feiertagen abgeschleppt, erhöht sich der Tarif. Beim Fahrrad schlägt sich die Abschleppung mit 28,80 Euro auf die Geldbörse, an Verwahrungskosten kommen hier pro Tag weitere 1,74 Euro dazu. Autos ohne Kennzeichen droht Abschleppung

14.30 Uhr:
Eine Erinnerung zu den Bezirkssportplätzen: Diese sind nur für Sportarten geöffnet, bei denen man die Abstandsregel einhalten kann. Das bedeutet, dass Volley-, Basket- und Fußballspielen derzeit noch nicht erlaubt sind. Bitte um Verständnis. 

09.30 Uhr:
Die Zahl der bisher jemals Infizierten in Graz erhöhte sich über das erste Mai-Wochenende nur um eine Person. Aktueller Stand: 478 Personen.

Freitag, 1. Mai:
10.00 Uhr:
Gestern abend trat die angekündigte Covid-Lockerungsverordnung in Kraft. Sie regelt das Verhalten im Freien und in geschlossenen Räumlichkeiten, in Betrieben, Geschäften, Gastronomie, Sporteinrichtungen, bei Veranstaltungen und vieles andere.
Im Freien gilt: es muss zumindest 1 Meter Abstand zu anderen Personen eingehalten werden.
In geschlossenen Räumen und in den öffentlichen Verkehrsmitteln muss 1 Meter Abstand eingehalten und zusätzlich ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.
Die Verordnung regelt viele Bereiche, zum Beispiel Betriebe, Gastgewerbe, Veranstaltungen, Sport etc.
Wir haben Auszüge aus der Verordnung in einer Covid-Lockerungsverordnung-Zusammenfassung zusammengefasst. Bitte beachten Sie aber den Originaltext der Corona-Lockerungsverordnung -Bundesgesetzblatt

09.00 Uhr:
Die Lage in Graz: 477 GrazerInnen wurden bislang jemals nachweislich mit dem Virus infiziert. Diese Zahl wurde aufgrund eines Ortswechsels zuletzt um 1 Person nach unten korrigiert. 

Donnerstag, 30. April

Hinweise für Sportplätze © Stadt Graz
Hinweise für Sportplätze© Stadt Graz
Liveübertragung des Gemeinderats © Stadt Graz
Liveübertragung des Gemeinderats© Stadt Graz
Plakat für Spielplätze © Stadt Graz
Plakat für Spielplätze© Stadt Graz

12.00 Uhr:
Bezirkssportplätze in Graz: 
Ab 1. Mai sind Teile der Grazer Bezirkssportplätze wieder offen. Benutzbar sind Bereiche für Sportarten, bei denen 2 Meter Mindestabstand eingehalten werden kann, wenn die Sportart in ihrer typischen Art ausgeübt wird. Wieder geöffnet sind daher: Tennisplätze, Radparcours- und Skateranlagen sowie Fitnessgeräte.

Achtung, die Ansteckungsgefahr ist noch nicht gebannt, halten Sie daher Mindestabstand von 2 Metern zu anderen Personen und achten Sie auf verstärkte Hygiene: Waschen Sie sich vor und nach dem Sport Ihre Hände und desinfizieren Sie die Geräte und Handläufe, damit Sie sich und andere Personen gut schützen. Danke.
Bezirkssportplätze in Graz

11.15 Uhr:
Die Graz Linien fahren ab Montag, 4. Mai 2020, wieder den Normalfahrplan. Den genauen Fahrplan erhalten Sie auf www.holding-graz.at oder auf den Apps „GrazMobil" und „qando" sowie an den über 900 Haltestellen. Die Nachtbus-Linien N1-N8 sind derzeit nicht in Betrieb.
In den Straßenbahnen und Bussen ist das Tragen von Mund-Nasen-Schutz-Masken behördlich vorgeschrieben!

09.00 Uhr:
Der Livestream der Gemeinderatssitzung steht heute noch bis 24.00 Uhr zum Nachschauen zur Verfügung. Die Sitzung wurde aufgrund der aktuellen Situation in die Messehalle verlegt und erstmals live ins Internet übertragen. Liveübertragung der Gemeindratssitzung

08.30 Uhr:
Die mehr als 70 Grazer Spielplätze stehen heute auf der Fahrroute der MitarbeiterInnen der Holding Graz Stadtraum. Dass die Sperren im Laufe des Tages aufgehoben werden, freut alle Beteiligten.
Die Spielflächen und -geräte können ab dann sofort wieder benützt werden. Wir wünschen allen Eltern und vor allen ihren Kindern viel Spaß.
Gleichzeitig möchten wir daran erinnern, dass die Ansteckungsgefahr durch das Virus nicht gebannt ist. Schützen Sie daher sich und Ihren Nachwuchs bestmöglich, indem Sie zum Beispiel selbst verstärkt Hände waschen und Geräte, Handläufe etc. reinigen und desinfizieren. Halten Sie auch Abstand zu anderen Personen, um dem Coronavirus keine Chance zu geben. Vielen Dank.

Sportplätze: Die Grazer Verordnung zur Sperre der Sportplätze wurde aufgehoben, jedoch gilt momentan noch eine bundesweite Verordnung, die es verbietet, diese Flächen zu nutzen. Wir informieren Sie, sobald sich die Situation geändert hat. Bitte um etwas Geduld.

Mo, 27. - Mi, 29. April

Mittwoch, 29. April

17.00 Uhr:
Die Spielplätze in Graz werden wieder geöffnet. Die Sperren der öffentlichen Spielplätze werden morgen im Laufe des Tages aufgehoben, sodass die Flächen ab 1. Mai wieder benützbar sind. Bitte die Abstands- und Hygieneregeln beachten! Mehr zu Spielplätze und Parks

13.00 Uhr:
Aktueller Stand: Insgesamt sind bislang in Graz 478 Personen nachweislich durch Coronavirus infiziert worden. 

Dienstag 28.April

10.30 Uhr:
Auf den Grazer Bauernmärkten werden ab sofort Schutzmasken verteilt. Möglich macht dies eine großzügige Spende aus Nanchang, China. Die Stadt der südchinesischen Provinz Jiangxi bedankte sich mit 24.000 Schutzmasken für die langjährige gute Zusammenarbeit mit der Stadt Graz. Durch die Verteilung auf den Bauernmärkten kann der Einkauf für die Grazer BürgerInnen noch sicherer gestaltet werden.

Montag 27.April

14.30 Uhr:
Viele Menschen fragen nach, wann die Spielplätze in Graz wieder aufgesperrt werden. So verständlich diese Frage derzeit ist, wir können sie dennoch nicht genau beantworten. Klar ist: Die Stadt Graz wird sich an die bundesweiten Vorgaben halten und sich diesen dann unverzüglich anschließen. Bis auf weiteres bitte durchhalten, Abstand halten. Danke.

10.00 Uhr:
Die Ansteckungsgefahr ist nach wie vor nicht gebannt, das zeigen auch die Zahlen für die Stadt Graz: Waren es am Freitag noch 453 nachweislich infizierte Personen, so ist diese Zahl am Samstag, 25. April auf 462 und am Sonntag, 26. April auf 466 Personen gestiegen.

Sa, 18. - Fr, 23. April

Freitag, 23. April 

14.30 Uhr:
AutofahrerInnen, aufgepasst! In den vergangenen Wochen sind viele Ausnahmegenehmigungen abgelaufen. Ab kommenden Montag, 4. Mai, werden die blauen + grünen Parkzonen wieder überwacht. Wer eine Ausnahmegenehmigung für BewohnerInnen oder eine Monats-oder Jahreskarte (nur für die Grüne Zone) benötigt, kann diese jetzt online beantragen. Mehr zum Thema

09.00 Uhr:
Aktueller Stand der bislang nachweislich positiv getesteten GrazerInnen: 453 Personen 

08.30 Uhr:
Aufgrund der immer noch bestehenden Ansteckungsgefahr durch das Coronavirus wurde die gestrige Gemeinderatssitzung in die Grazer Messehalle verlegt. Der TeilnehmerInnenkreis wurde klein gehalten, Tische auseinander gerückt und eine allgemeine Maskenpflicht während der Sitzung ausgerufen. Die Sitzung wurde erstmals live im Internet übertragen. Den Live-Stream, Fotos und Informationen zur Sitzung finden Sie unter Gemeinderatssitzung mit Live-Übertragung

Mittwoch, 22. April
08.00 Uhr:
Aktuelle Anzahl der nachweislich infizierten GrazerInnen: 442 Personen

Dienstag, 21. April
11.30 Uhr:
Derzeit erfreuliche Nachrichten aus Graz: Bislang liegt die Gesamtzahl der nachweislich Infizierten nach wie vor bei 441 Personen. Es ist also erstmals seit Ausbruch der Krise keine Neuinfektion behördlich registriert geworden.

Montag, 20. April
09.00 Uhr:
Die Zahl der nachweislich infizierten Personen in der Stadt Graz steigt um nur noch wenige Personen an. 
17. April 437 Personen
18. April 439 Personen
19. April 441 Personen
Da die Zahl der Gesundeten sehr viel höher ist, bedeutet das, dass die Zahl der aktiv Erkrankten sinkt.

12.30 Uhr:
Die Verhaltenstipps zum Schutz vor dem COVID-19 wurden mittlerweile um einen Absatz zum Mund-Nasen-Schutz erweitert. Der Infofolder ist in den Sprachen Deutsch, Englisch, Arabisch, Ungarisch, Rumänisch, Französisch, Kroatisch und Türkisch unter www.graz.at/corona-sprachen abrufbar.

Fr, 10. - Fr, 17. April

Freitag, 17. April

10.30 Uhr:
Fünf weitere Personen erhielten die Nachricht, dass sie durch das Coronavirus infiziert sind. Das ergibt mit heutigem Tag folgende Bilanz für die Stadt Graz:

  • 436 Personen hatten bislang nachweislich eine Covid-19-Infektion
  • 166 Personen sind inzwischen wieder gesund geworden
  •   22 Personen sind leider gestorben
  • 248 Personen gelten daher als derzeit erkrankt

09.30 Uhr:
Wichtig für Familien, in denen ein oder mehrere Mitglieder arbeitslos geworden sind bzw. Einkommenseinbußen erleiden: Es gibt einen Härtefonds für Familien in Not. Das Amt für Jugend und Familie hat die Informationen dazu in diesem Beitrag zusammengefasst: Familienhärteausgleich


Donnerstag, 16. April

15.00 Uhr:
Alle wichtigen Informationen zum Wirtschaftspaket des Bundes hat die Wirtschaftsabteilung der Stadt Graz hier zusammengefasst: 38-Milliarden-Euro-Hilfspaket der Bundesregierung

11.00 Uhr:
Der Corona-Virus hat innerhalb weniger Tage den steirischen Arbeitsmarkt stark verändert. In dieser herausfordernden Zeit ist es uns ein Anliegen, Ihnen nützliche Informationen von Einrichtungen und KooperationspartnerInnen zur Verfügung zu stellen. Darum hat das Referat für Arbeit und Beschäftigung eine Sammlung an relevanten Links erstellt, die einen Überblick über Unterstützungsmöglichkeiten und Anlaufstellen gibt.

09.30 Uhr:
Seit gestern kam nur eine weitere Person dazu, die nachweislich auf das Virus positiv getestet wurde: 431 Infizierte waren es bislang insgesamt. Berücksichtigt man die bereits gesund gewordenen Personen, so ist die Zahl der aktiv Erkrankten rückläufig.


Mittwoch, 15. April

09.00 Uhr:
Gute Nachrichten für ÖV-Fahrgäste hat Bürgermeister Siegfried Nagl: BesitzerInnen von Jahreskarten wird 10 Prozent Ermäßigung auf den Kauf der nächsten Jahreskarte angeboten. Dadurch sollen die Einschränkungen während der Corona-Krise teilweise abegolten werden. Ermäßigung auf ÖV-Karten

08.30 Uhr:
Aktuell sind 430 GrazerInnen nachweislich mit dem Virus infiziert.


Dienstag, 14. April:
14.00 Uhr:
Die Parkraumüberwachung der Grünen und Blauen Zonen ist in Graz bis 3. Mai ausgesetzt, das gab Bürgermeisterstellvertreter Mario Eustacchio heute bekannt. Achtung: Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung, zum Beispiel Parken auf Behindertenparkplätzen, im Halte- und Parkverbot, in Kreuzungsbereichen etc. werden aus Gründen der Verkehrssicherheit aber trotzdem überwacht und geahndet. Am 4. Mai startet die Parkraumüberwachung wieder. Parken-Überwachung ab Mai

10.00 Uhr:
Gute Nachrichten für die BesucherInnen der Grazer Bauernmärkte! Nicht zuletzt aufgrund der disziplinierten Vorgangsweise über die Ostern können ab heute wieder Gemüse-Setzlinge zum Verkauf angeboten werden. Auch FloristInnen können ab sofort ihre Pflanzen wieder unter die GrazerInnen bringen. Halten Sie bitte weiterhin unbedingt die Mindestabstände an den Bauernmärkten ein!


Osterwochenende 11.-13 April
Die Zahl der nachweislich infizierten GrazerInnen ist am Ostersamstag auf 410 Personen und am Ostersonntag auf 413 Personen angestiegen. 

11.30 Uhr:
Unter den 391 GrazerInnen, die bislang nachweislich eine COVID-19-Infektion haben, sind mit heutigem Tag 111 Personen, die wieder gesundet sind. 

09.20 Uhr:
Ab Dienstag, 14. April fahren Straßenbahnen und Busse wieder etwas häufiger als zuletzt. Achtung, in den öffentlichen Verkehrsmitteln müssen Sie ab Dienstag auch einen Schutz für Mund und Nase tragen. Das kann eine Schutzmaske oder aber auch ein Tuch sein, das über Mund und Nase gebunden wird.
Die genauen Abfahrtszeiten finden Sie auf: BusBahnBim-Auskunft oder in den Apps "qando" und "Graz-Mobil".Aktuelle Fahrgastinformation

08.30 Uhr:
Aktueller Stand der infizierten Personen in Graz: 391 Personen

Donnerstag, 9. April

14.30 Uhr:
Nach wie vor sind leider Jugendliche auf den Straßen unterwegs, die riskantes Verhalten an den Tag legen. Die Jugendstreetworker sind deswegen wieder verstärkt im Einsatz, um die Jugendlichen auf die geltenden Verbote und Regeln hinzuweisen. Die Streetworker konzentrieren sich auf die Innenstadt, sind maximal 3 Stunden unterwegs und halten alle Hygienestandards ein. Mobiles Jugendstreetwork
Danke für Euren Einsatz!

14.00 Uhr:
Das Grazer Gesundheitsamt hat alles Wissenswerte für PatientInnen und Kontaktpersonen zusammengefasst:
COVID-19-Patientenformation

13.20 Uhr: 
Aktueller Stand an nachweislich infizierten GrazerInnen: 382 Personen
Der Anstieg der Neuinfektionen ist zuletzt geringer geworden, dennoch gibt es keine Entwarnung – im Gegenteil: Angesichts der Wiedereröffnung von Geschäften und Einrichtungen in der kommenden Woche gilt mehr denn je: Halten Sie Abstand, waschen Sie verstärkt Ihre Hände und verwenden Sie Mund- und Nasenschutz. Danke für Ihr Verständnis.

Mittwoch, 8. April

15.00 Uhr:
"Oh Corona, was hast du nur gemacht?"

Diese Frage stellt das entzückende Grazer Geschwisterpaar Rosa und Konrad in seinem Lied.

Die beiden Kleinen antworten darauf: "Wir nerven unsere Eltern nur, von Früh bis in der Nacht." 

Die Eltern sehen das aber auch nicht anders: "Wir nerven unsere Kinder nur ... oh Corona ..." 

Großes Danke an Rosa, Konrad und ihre Eltern:
Ihr zaubert uns und vielen Menschen mit diesem Lied ein Lächeln auf die Lippen!



14.30 Uhr:
Der "Ostererlass" wurde vom Gesundheitsministerium zurückgenommen, sodass für Zusammenkünfte weiterhin die bundesweite Verordnung über das Betreten öffentlicher Orte gilt. Die eigenen vier Wände dürfen nur aus 5 Gründen verlassen werden: Notfall, Hilfeleistung für unterstützungsbedürftige Personen, Grundbedürfnisse, berufliche Zwecke, und öffentliche Orte im Freien alleine oder mit Personen, die im gemeinsamen Haushalt leben. Für alle anderen Fälle, z.B. Gerichtsverhandlungen oder politische Gremien gibt es spezielle Ausnahmeregelungen.

09.00 Uhr:
Tipp: Abonnieren Sie den Amtsblatt-Newsletter! Das Amtsblatt der Stadt Graz enthält alle Verordungen und Kundmachungen und ist immer relevant, in der derzeitigen Situation aber besonders wichtig. Amtsblatt 2020

Sa, 4. - Di, 7. April

Dienstag, 7. April
14.00 Uhr:
Aktueller Stand der infizierten Personen in Graz: 372 Personen


Montag, 6. April
17.00 Uhr:
Für die Grazer Volksschulen gibt es ein Lernunterlagenservice von Bildungsstadtrat Kurt Hohensinner und der Abteilung für Bildung und Integration.

16.40 Uhr:
Aktueller Stand der infizierten Personen in Graz: 359 Personen

14.20 Uhr:
Die Holding Graz Linien haben ihre Fahrpläne an die aktuelle Situation weiter angepasst. Sie stellen einige Linien ein.
Lesen Sie mehr


Sonntag, 5. April
13.40 Uhr:
Das Landwirtschaftsministerium hat Verhaltensregeln für Märkte herausgegeben. Darin werden Mindestabstände von 1 Meter, Mund- und Nasenschutz für Standbetreiber und KundInnen, größere Abstände zwischen den Ständen, Schutzscheiben, keine Konsumation auf Märkten u.a. empfohlen. "Die Maßnahmen von Landwirtschafts- und Innenministerium sind in Graz bereits seit einer Woche umgesetzt. Der Großteil der Standler und Marktbesucher trugen bereits bisher Masken und Handschuhe und entsprachen somit der jetzigen Empfehlung von BM Köstinger und Nehammer. Wir werden weiterhin alle Beteiligte hinsichtlich Einhaltung der Maßnahmen anhalten, um weiterhin die Bauernmärkte für die Grazer Bevölkerung offen zu halten", stellt Bgm.-Stv. Mario Eustacchio in einer ersten Reaktion fest.

10.30 Uhr:
Eine gute Nachricht von den Grazer Bauernmärkten: Die Situation hat sich verbessert, das zeigte der gestrige Markttag. Verständnis und Disziplin der VerkäuferInnen und BesucherInnen sind gestiegen, die Abstandsregeln werden jetzt deutlich besser eingehalten. Die Grazer Ordnungswache wird die Situation auf den Märkten weiterhin im Auge behalten. Herzlichen Dank an alle!

10.15 Uhr:
Die Zahl der nachweislich infizierten Personen steigt weiter an. Derzeitiger Stand: 344 Personen


Samstag, 4. April
10.30 Uhr:
Ein Appell an alle BürgerInnen: Alle Ausgangsbeschränkungen und Verhaltensregeln zum Schutz vor einer Infektion müssen weiterhin eingehalten werden. Auch wenn einzelne Politiker vielleicht schon einen Lichtstreif am Horizont sehen und dazu die Sonne so herrlich vom Himmel lacht, besteht kein Grund zur Entwarnung - im Gegenteil: Auch die heutigen Infektionszahlen - 323 Personen sind nachweislich in Graz infiziert - zeigen, dass wir uns weiterhin dringend vor einer Coronavirus-Infektion schützen müssen. Halten Sie sich bitte an die Ausgangsbeschränkungen und wenn Sie unbedingt zur Arbeit, für Einkäufe, um jemandem zu helfen oder zur kurzen eigenen Erholung hinaus müssen: Halten Sie bitte Abstand zu anderen Menschen! 

10.00 Uhr:
Die neue BIG - Bürgerinformation Graz ist da. Das Heft widmet sich zur Gänze der Coronakrise in Graz.

09.30 Uhr:
Eine neue Verordnung trat gestern in Kraft: In geschlossenen Räumen sind derzeit Zusammenkünfte mit mehr als fünf Personen nicht erlaubt, ausgenommen sind Menschen, die im selben Haushalt wohnen. Auch Begräbnisse dürfen aufgrund der aktuellen Situation momentan nur im engsten Familienkreis mit höchstens zehn Personen und Hochzeiten mit höchstens fünf Personen beschränkt. Von dieser Verordnung sind Einsatzorganisationen, Kindergarten etc. ausgenommen.
Coronavirus Zusammenkünfte + Kinderbetreuungseinrichtungen

Mo. 30. März - Fr, 3. April

Freitag, 3. April

15.30 Uhr:
Das Betretunsverbot* der Grazer Spiel- und Sportplätze galt bislang nur bis zum heutigen Tag, daher wurde es nun durch eine neuerliche Verordnung verlängert. 
*) der Begriff wurde nachträglich korrigiert; irrtümlicherweise hieß es zuerst "Betreten"

11.20 Uhr:
Der Grazer Stadtsenat beschloss heute, dass die Elternbeiträge für die schulische Nachmittagsbetreuung ab 18. März bis zur Wiedereröffnung der Schulen ausgesetzt werden. Die Kosten dafür übernimmt die Stadt Graz. Für Kindergärten, Krippen und Horte gilt bereits eine ebensolche Regelung, deren Kosten das Land Steiermark übernehmen wird.

09.30 Uhr:
Derzeit nachweislich infizierte GrazerInnen: 305 Personen 


Donnerstag, 2. April
16.20 Uhr:
Aktueller Stand der nachweislich infizierten Personen: 286 Personen

13.45 Uhr:
Städtische Hundewiesen in Graz können einstweilen noch genützt werden, wenn sich nicht mehr als fünf Personen gleichzeitig in der Hundewiese aufhalten und diese Personen einen Mindestabstand von zwei Metern zueinander einhalten.


Mittwoch, 1. April
09.30 Uhr:
Nachweislich infiziert sind derzeit 267 Personen in Graz. Mehr als 1.700 Personen müssen aufgrund ihrer Erkrankung oder weil sie eine Kontaktperson eines/r Erkrankten sind, eine behördlich verordnete Quarantäne einhalten. Die Einhaltung dieser Isolation wird stichprobenweise kontrolliert. Wer die Quarantäne nicht einhält, riskiert nicht nur hohe Verwaltungsstrafen sondern auch eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Gemeinwohls. Mehr als 1.000 Anzeigen hat Polizei bislang in der Stadt Graz eingebracht. Wer gegen Ausgangsbeschränkungen verstößt, Spiel- und Sportplätze verbotenerweise betritt oder eine Gaststätte offenhält - das sind die häufigsten Vergehen - riskiert eine Strafe von 600 Euro. Im Wiederholungsfall kann sich die Strafe bis zum Maximum von 3.600 Euro erhöhen.    


Dienstag, 31. März
11.30 Uhr:
Die Öffnungszeiten der Bauernmärkte St. Peter, Andritz und Hofbauerplatz werden ausgeweitet: Bis auf Weiteres haben diese Märkte an einem zusätzlichen Markttag offen: donnerstagnachmittags von 12.00 bis 18.00 Uhr und am Hofbauerplatz auch freitagvormittags von 7.00 bis 14 Uhr.

10.00 Uhr:
Aktueller Stand für Graz: 252 Personen sind nachweislich mit dem Coronavirus infiziert


Montag, 30. März 
16.45 Uhr:
Eine Bitte des Marktreferats des Grazer Gesundheitsamtes: Wer gerne am Bauernmarkt auf dem Kaiser-Franz-Josef-Platz einkauft, soll das bitte von Montag bis Donnerstag machen - um dem Getümmel am Freitag und Samstag auszuweichen.

15.40 Uhr:
Aktueller Stand für Graz: 238 nachweislich infizierte Personen. Die Dunkelziffer wird um ein Vielfaches höher sein.

Sa, 28. - So, 29. März

Sonntag, 29. März

18.15 Uhr:
Aktueller Stand der nachweislich infizierten Personen in Graz: 217 Personen 

10.50 Uhr:
Die Grazer Bauernmärkte sind unter der Woche wie gewohnt geöffnet, allerdings werden an manchen Plätzen derzeit VerkäuferInnen - z.B. Blumenhändler - ausgeschlossen, um die Abstände zwischen den Ständen vergrößern zu können. Wir ersuchen alle - VerkäuferInnen wie KäuferInnen - die vorgeschriebenen Mindestabstände zu anderen Personen von 1 Meter einzuhalten - besser wären 3 Meter - noch besser 5 Meter.
Weichen Sie bitte auf andere Markttage aus, damit sich die Situation am Freitag und Samstag weiter entspannt. Danke. 

09.30 Uhr
Aktueller Stand der nachweislich infizierten Personen in Graz: 199 Personen 


Samstag, 28. März
15.00 Uhr 
Gute Nachrichten von Bürgermeister-Stellvertreter Mario Eustaccio für Mieter von städtischen Wohnhäusern und Übertragungswohnbauten: Wer aufgrund der Covid-19-Krise unerwartete Verluste im Familieneinkommen hinnehmen muss, kann bei der Stadt Graz aktuell rasch und unbürokratisch um eine Mietzinszuzahlung ansuchen. Kontakt zum Wohnungsamt

09.50 Uhr:
Der aktuelle Stand an nachweislich infizierten Personen für Graz: 188 Personen

Freitag, 27. März

09.30 Uhr:
Leider steigen die Zahlen weiter: In Graz sind bisher 177 Personen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Die Dunkelziffer könnte um ein Vielfaches höher liegen - das sind sowohl Menschen, die keine Symptome haben als auch solche, die erkrankt sind, aber nicht getestet wurden. (Quelle Zahl: Gesundheitsministerium)

15.10 Uhr
Nachdem wir in den vergangenen zwei Wochen uns durchgehend bemüht haben, Ihre Fragen und Anliegen zu beantworten, bitten wir um Verständnis, dass das Gästebuch aus Kapazitätsgründen vorerst geschlossen ist.
Fragen können Sie ab sofort an diese E-Mail-Adresse richten: antwortportal@stadt.graz.at

Donnerstag, 26. März

15.00 Uhr:

Der aktuelle Stand: 150 GrazerInnen erhielten bislang leider einen belastenden Befund, der ihnen eine COVID-19-Infektion nachweist. Infizierten Personen sowie deren Kontaktpersonen wird dann per Bescheid eine behördliche Quarantäre vorgeschrieben. Die Einhaltung der Quarantänen werden laufend stichprobenartig überprüft. 

Mittwoch, 25. März

12.50 Uhr:
Viele Menschen brauchen jetzt jemanden, der zuhört oder konkret helfen kann. Wir haben für Sie die Hotlines und Anlaufstellen in Graz zusammengestellt: Coronavirus: Hilfen für GrazerInnen

08.45 Uhr:
Ein großes Danke spricht Bürgermeister Siegfried Nagl an alle aus, die sich an die Ausgangsbeschränkungen halten: "Es freut mich sehr und stimmt uns alle positiv, dass eine große Mehrheit der Grazerinnen und Grazer diese Beschränkungen akzeptieren und sich daran halten." Die Besucherfrequenz in der Grazer Innenstadt ist um 85 Prozent deutlich zurückgegangen. „Diese Zahlen geben uns Hoffnung, dass sich die nach wie vor steigenden Infektionszahlen eindämmen lassen. Leider gibt es auch Unbelehrbare, diese werden hart gestraft." Wer die Gesundheit derjenigen gefährdet, die derzeit das medizinische System und die Versorgung am Laufen halten, riskiert Polizeikontrollen mit genauen Erhebungen und Anzeigen. 180 mal war das in den vergangenen Tagen der Fall ... Lesen Sie mehr

08.30 Uhr:
Das städtische Integrationsreferat bietet Informationen zu allgemeinen Schutzmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus in 14 Sprachen an. Hier der Link zu allen Übersetzungen auf zwei A4-Seiten.

Dienstag, 24. März

10.00 Uhr:
Leider keine guten Nachrichten. Nach wie vor steigen die Infektionszahlen auch in der Stadt Graz an: derzeit sind 134 Personen in Graz mit COVID-19 infiziert. (Quelle: Bundesministerium für Gesundheit)

Montag, 23. März

Graz hat derzeit 117 Personen, bei denen eine COVID-19-Infektion nachgewiesen wurde. Die Dunkelziffer ist sicher weitaus höher. Ihnen allen wünschen wir gute Besserung!
Die Zahl der Angehörigen und anderen Kontaktpersonen, die wegen einer Erkrankung in Quarantäne gehen mussten, liegt für Graz bei über 1.000 Personen
Halten Sie sich unbedingt an diese Quarantäne! Es wird laufend stichprobenartig kontrolliert.   

Sonntag, 22. März

10.30 Uhr
Wieviele infizierte Personen gibt es derzeit in Graz? Die wirkliche Zahl weiß wegen der Dunkelziffer niemand. Getestet und nachgewiesen wurden Corona-Infektionen bislang bei 106 GrazerInnen - das ist der Stand des Bundesministeriums. Das bedeutet: "Der Berg ist nach wie vor da, auch wenn der extrem steile Anstieg jetzt hoffentlich eine Spur weniger steil wird, so liegt der Gipfel dennoch weit und hoch vor uns", beschreibt die Dr. Eva Winter, Leiterin des Grazer Gesundheitsamtes die derzeitige Lage. 
Bitte halten Sie sich weiterhin an alle gebotenen Maßnahmen. Danke.   

Samstag, 21. März

19.20 Uhr
Wir versuchen alle Fragen möglichst rasch und verbindlich zu beantworten. Bitte beachten Sie: Die Antworten beziehen sich auf den Zeitpunkt, zu dem sie gepostet werden. Die Verbote können sich rasch ändern, wir können aber unsere Antworten auf Postings nicht laufend nachträglich aktualiseren. Beobachten Sie daher unbedingt auch andere Quellen.
Siehe: Fragen + Antworten zu Aktuelles, Fakten und Tipps am Ende dieses Beitrags sowie
Fragen + Antworten zu Maßnahmen der Stadt Graz

18.00 Uhr
Wir haben unsere Verhaltenstipps nochmals aktualisiert.

9.00 Uhr
Immer wieder tauchen Fragen zur Benützung von Spielplätzen, Parks etc. auf. Wir haben die Regeln zusammengefasst: Parks + Spielplätze

08.45 Uhr
Der aktuelle Stand für die Stadt Graz: Gestern gab es mit 28 neu festgestellten Infektionen einen Sprung nach oben. Gesamtzahl für Graz: 91 festgestellte Infektionen. Die Dunkelziffer eingerechnet wird die tatsächliche Zahl deutlich höher liegen.  

Freitag, 20. März

15.35 Uhr:
In den Medien, v.a. sozialen Medien entstand vor allem gestern Nachmittag und Abend Unklarheit ob Parks und Spielplätze gesperrt sind. Hier nochmals der aktuelle verbindliche Stand: Parkanlagen bleiben in Graz derzeit weiterhin offen, Spielplätze sind gesperrt. Die Sperren betreffen auch Skateranlagen, Sportgeräte und Bezirkssportplätze.

11.00 Uhr:
Ab kommenden Montag, 23. März, passen die Holding Graz Linien mit Betriebsbeginn den Fahrplan an die gegeben Umstände an.

  • Montag bis Freitag: von Betriebsbeginn bis 19.30 Uhr: 15 Minuten Takt auf allen Linien (ausgenommen Linie 7 - hier 7 bis 8 Minuten Takt); 19.30 Uhr bis Betriebsende: 30 Minuten Takt
  • Samstag: von Betriebsbeginn bis 19.30 Uhr: 20 Minuten Takt; 19.30 Uhr bis Betriebsende: 30 Minuten Takt
  • Sonntag: von Betriebsbeginn bis Betriebsende: 30 Minuten Takt

Die exakten Abfahrtszeiten sind auf den digitalen Kanälen (qando App und Website) bzw. auf den digitalen Anzeigern (Stelen) ersichtlich.

10.45 Uhr:
Aufgrund der fehlenden Tagesstruktur und dem langen Zusammensein, ist die Herausforderung vor allem bei Familien mit Kindern derzeit groß. Darum hat das Jugendamt eine telefonische Familienberatungshotline eingerichtet. Die professionellen MitarbeiterInnen der Grazer Kinder- und Jugendhilfe stehen täglich zwischen 9 und 15 unter +43 316 872-3166 zur Verfügung.

10.30 Uhr:
Die Tagesbilanz für gestern brachte leider kein erfreuliches Ergebnis: Sie zeigt, dass die Zahl der Infizierten nun noch einmal deutlich nach oben gegangen ist. In der Steiermark sind insgesamt 297 Personen infiziert, dazu muss man aber wohl auch eine Dunkelziffer rechnen. In Graz sind derzeit 63 bestätigte Fälle verzeichnet.

Donnerstag, 19. März

Donnerstag, 19. März 2020

16.15 Uhr:
Nur mehr sehr wenige Fahrgäste in Bus und Bim. Die Holding Graz Linien passen daher ab Montag ihre Fahrpläne an. Lesen Sie mehr

16.00 Uhr:
Bitte halten Sie Abstand! Diese Information ​wird ab morgen prominent an insgesamt zwölf Marktplätzen in Graz positioniert. Bitte versuchen Sie auch beim notwendigen Lebensmittelkauf soziale Kontakte so gut wie möglich zu vermeiden! Die 30 Aufsteller werden wie folgt verteilt: Kaiser-Josef-Platz (4x), Lendplatz (4x), Hofbauerplatz (x4), Andritz (x3), St. Peter (x3), Geidorfplatz (x2), Ragnitz (x2), Straßgang (x2), Wetzelsdorf (x2), Triester Siedlung (x2), Shopping Nord (x1) und Smart City (x1).

14.50 Uhr:
Eltern, aufgepasst! Grazer Kinderbetreuungseinrichtungen dürfen ab sofort nur noch Kinder folgender Personengruppen betreuen: Ärztinnen/Ärzte sowie weiteres medizinisches Personal, Pflegepersonal, Personal von Blaulichtorganisationen, Mitglieder von Einsatz- und Krisenstäben, Personen, die in der Versorgung tätig sind: Angestellte in Apotheken, Supermärkten und öffentlichen Verkehrsbetrieben, Personen, die beruflich unabkömmlich sind, z.B. Pädagoginnen/Pädagogen, Alleinerzieherinnen/Alleinerzieher.

11.50 Uhr:
Bei drei Ämtsärztinnen des Grazer Gesundheitsamtes wurde leider gestern Nachmittag eine COVID-19-Infektion festgestellt. Alle anderen MitarbeiterInnen des Gesundheitsamtes sind virusfrei, das zeigten die sofort veranlassten Tests.
Das Grazer Gesundheitsamt erhielt noch gestern Verstärkung durch weitere ÄrztInnen der Stadt Graz und ist für die Erhebungsarbeiten der Pandemie weiterhin voll handlungsfähig.
Mit den zunehmenden Fallzahlen steigt aber auch die Belastung an, Bürgermeister Siegfried Nagl bittet daher, auf diese Personengruppen besonders aufzupassen: "Derzeit leisten alle Menschen, die für unsere Grundversorgung verantwortlich sind, Übermenschliches. Gerade jetzt sind Personen, wie in den Gesundheitsdiensten, im Pflege- und Betreuungsbereich, in den Rettungsketten, in der Lebensmittelversorgung und alle, die die Infrastruktur aufrechterhalten, besonders wichtig! Wir sollten auf sie besonders aufpassen, zu ihnen Abstand halten und sie nur wirklich bei Bedarf in Anspruch nehmen", appelliert der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl. Mehr zum Thema

11.45 Uhr:
Das seit 16. März geltende Spielplatzverbot wurde nun auch in folgende Sprachen übersetzt: Englisch, BKS, Türkisch, Arabisch und Farsi.

11.15 Uhr:
Die Corona-Krise stellt viele getrennt lebende Eltern vor schwierige rechtliche Fragen. Unser Jugendamt hat zum Familienrecht jetzt einige FAQs gesammelt.

10.00 Uhr:
Der Infofolder mit Verhaltenstipps wurde auf die geänderte Situation der letzten Tage angepasst und überarbeitet. Alle Infos unter www.graz.at/corona-sprachen

07.30 Uhr:
Die gestrige Tagesbilanz der Landessanitätsdirektion wies für die Stadt Graz 56 infizierte Personen aus. Das sind 17 Neuinfizierte Personen in Graz. Die Gesamtzahl der Infizierten in der Steiermark beträgt derzeit 222 Personen.

Mittwoch, 18. März

16.20 Uhr:
Wir bekommen gute Rückmeldungen, dass viele Menschen diese Maßnahmen verstehen und sich daran halten. Alle Hinweise, dass die Versammlungsverbote nicht eingehalten werden, leiten wir an die Grazer Ordnungswache weiter. 

11.30 Uhr:
In einer Aussendung warnt das Bundesministerium für Inneres vor Cyberkriminellen, die die aktuelle Situation für Betrugsversuche ausnutzen wollen. Seien Sie bitte wachsam und beachten Sie die Verhaltenstipps in der Aussendung!

07.30 Uhr:
Die gestrige Tagesbilanz wies für die Stadt Graz 39 infizierte Personen aus. Die Gesamtzahl in der Steiermark stieg auf 182 Personen.

Dienstag, 17. März

14.20 Uhr
Die Energie Graz meldet, dass die Energieversorgung in Graz sichergestellt ist. Das Kundenservicecenter am Andreas Hofer-Platz ist bis auf weiteres geschlossen. Mehr zum Thema Maßnahmen der Stadt Graz

14.15 Uhr
Der Coronavirus hat einige Abläufe durcheinander gebracht. Darum informiert das Standesamt, welche Schritte Sie derzeit setzen müssen, um alle notwendigen Unterlagen für Ihr Neugeborenes zu erhalten.

11.20 Uhr
Seit gestern gibt es in Graz ein Spielplatzverbot, d.h. es dürfen weder öffentliche noch private Spielplätze betreten werden. Das Verbot gilt auch für alle Bezirkssportplätze. Bitte halten Sie sich daran, es wird kontrolliert. 

09.40 Uhr
Bürgermeister Siegfried Nagl, Vizebürgermeister Mario Eustacchio und Finanzstadtrat Günter Riegler geben bekannt: Die Stadt Graz schnürt ein erstes kommunales Soforthilfe-Wirtschaftspaket im Wert von 3 Millionen Euro. 

08.00 Uhr
Am gestrigen Abend wurde wie gewohnt die Tagesbilanz der Landessanitätsdirektion Steiermark ausgeschickt. Leider haben sich gestern sieben Grazerinnen und zwei Grazer neu angesteckt. Damit gibt es in Graz insgesamt 44 bestätigte Fälle.

07.00 Uhr
Infos zur Sparte Energie und Infrastruktur der Holding Graz: Das gesamte Recyclingcenter in der Sturzgasse ist seit Montag geschlossen. Beim Giftmüllexpress ist es derzeit noch nicht entschieden, ob und wann er in der nächsten Zeit fährt. Die Grünschnitt- und die Re-use-Aktion finden derzeit nicht statt.

Montag, 16. März

17.00 Uhr
Personen, die eine behördliche Quarantäne verordnet bekommen haben, müssen isoliert zu Hause bleiben. Diese Quarantäne wird stichprobenweise durch die Erhebungsorgane der Stadt Graz überprüft.

11:45 Uhr
Ab sofort ist das Betreten von öffentlichen und privaten Kinderspielplätzen sowie allen Sportplätzen verboten! Wir bitten um Verständnis!

10:30 Uhr
Update Kindergärten, -krippen und Schulen: In den Grazer Schulgebäuden halten sich derzeit maximal 10 Kinder pro Schule auf. In den städtischen Kindergärten sind pro Gruppe derzeit ein bis vier Kinder vor Ort. Derzeit sind alle städtischen Standorte geöffnet. In sämtlichen Einrichtungen sind ausreichend Desinfektionsmittel vorhanden.

10:15 Uhr
Auch die Fahrscheinkontrollore in Graz halten sich ab sofort an die Ausgangsbeschränkung: Es gibt bis auf Widerruf keine Fahrscheinkontrollen in Bus & Bim.

08:40 Uhr
Die Grazer Kindergärten und -krippen melden, dass heute sehr wenige Kinder in die Einrichtungen gekommen sind. Alle Kindergärten und -krippen halten für dringende Fälle offen, also Kinder, die dringend betreut werden müssen.

06.00 Uhr
Die Zahlen der Infizierten steigen leider weiterhin, gestern wurden weitere 2 Frauen (Jahrgänge 1947, 1974) und fünf Männer (Jahrgänge 1961, 1977, 1984, 1986, 1996) aus Graz positiv getestet. Zur Tagesbilanz 14. März

Sonntag, 15. März

18.30 Uhr:
Eine Nachricht für alle Arbeitenden, die mit dem PKW nach Graz kommen, weil sie trotz der Ausgangsbeschränkung dringend ihrer Arbeit nachgehen müssen: Die Parkgebühren in den Grünen und Blauen Zonen werden bis auf Weiteres nicht kontrolliert
Achtung: Bitte parken Sie möglichst nicht in der Innenstadt, sondern in den Grünen Zonen, denn es kann zu Engpässen bei freien Parkplätzen kommen.
Achtung: Die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung - das sind Halte- und Parkverbote, Behindertenparkplätze, Zufahrtszonen, Kreuzungsbereiche etc. - wird im Interesse der Verkehrssicherheit aber durch die Polizei sowie das Grazer Parkraum- und Sicherheitsservice genau kontrolliert.  

12.40 Uhr:
Um die Übertragung des Virus zu verlangsamen, werden gerade österreichweit Beschränkungen des Ausgangs für die Zukunft angekündigt.
Bitte helfen Sie mit und verlassen Sie ihr Haus nur dann, wenn Sie dringend zur Arbeit müssen, wenn sie Lebensmittel einkaufen oder anderen Menschen helfen müssen. Danke.

10:15 Uhr:
Da die Zahl der Infizierten weiterhin ansteigt, erinnern wir an diese Verhaltenstipps:  

  • Soziale Kontakte reduzieren: Das Virus wird durch Tröpfcheninfektion übertragen, reduzieren Sie daher Ihre sozialen Kontakte, vor allem jene in geschlossenen Räumen, auf das Notwendigste. Ausgenommen sind natürlich Personen, die für unsere Infrastruktur gerade jetzt besonders wichtig sind. 
  • Abstand halten: Halten Sie größtmöglichen, aber mindestens 1 Meter Abstand zu allen anderen Menschen, ganz besonders natürlich zu jenen, die husten oder niesen.
  • Hände waschen: Waschen Sie sich regelmäßig Ihre Hände 30 Sekunden lang, Seife ist ausreichend. Fassen Sie sich mit ungewaschenen Händen nicht ins Gesicht. Und natürlich: kein Essen ohne vorheriges, gründliches Händewaschen.
  • Lüften Sie regelmäßig die Räume.
  • Sie selbst husten oder niesen? Ins Taschentuch und dieses sofort entsorgen! Ist kein Taschentuch vorhanden, in die eigene Ellbeuge niesen. Kleidung anschließend in die Waschmaschine.
  • Frischluft: Spaziergänge an der frischen Luft sind grundsätzlich gut, weil sie Ihr Immunsystem und Ihre Laune verbessern. Halten Sie aber auch dabei Abstand zu anderen Personen.  

Weitere Tipps fürs Einkaufen:

  • Verwenden Sie Ihren eigenen Einkaufskorb statt eines Einkaufswagens oder -korbs. Besonders an die Eltern: Setzen Sie Ihre Kinder nicht in einen Einkaufswagen, sodass die Kleinen eine Wagenstange ablutschen können.
  • Wie immer und jetzt besonders gilt: Obst und Gemüse sollten vor dem Verzehr immer gut gewaschen werden. Bevorzugen Sie Lebensmittel, die keinen Handkontakt hatten, also nicht unbedingt die händisch aufgeschnittene Wurst/Käse.
  • Bargeldloses Zahlen ist besser als der Griff in die Geldbörse.
  • Waschen Sie nach Ihren Einkäufen gründlich die Hände.

Bitte beachten Sie alle diese Regeln und bleiben Sie gesund!

Samstag, 14. März bis Donnerstag, 12. März

23.50 Uhr: Die aktuellen Zahlen aus der Steiermark werden in einer Tagesbilanz bekanntgegeben. 

17.15 Uhr: Heute wurden fünf weitere Fälle von positiv getesteten Grazern bekannt. 
Hier die bisherigen Meldungen:

  • 10. März 2 Infizierte
  • 11. März 4 neue Infizierte
  • 12. März 2 neue Infizierte
  • 13. März 11 neue Infizierte
  • 14. März 5 neue Infizierte

13:30 Uhr: Wichtiger Hinweis des Grazer Gesundheitsamtes: Personen, die Kontakt zu einem Erkrankten hatten, werden vom Gesundheitsamt aktiv angerufen, wenn Handlungsbedarf besteht.
Bitte nicht selbst im Gesundheitsamt anrufen, Danke! 

12.20 Uhr: Das Kriseninterventionsteam des Landes Steiermark bietet ab sofort für Menschen, die sich in Corona-Quarantäne befinden oder einer Riskiogruppe angehören (Ältere, Vorerkrankungen), telefonische Beratung an +43 664-8500224 täglich von 15 bis 21 Uhr

11.30 Uhr: Gesundheitsminister Anschober und Innenminister Nehammer rufen alle Personen, die sich seit 28. Februar 2020 in den betroffenen Regionen Paznauntal, St. Anton am Arlberg und Heiligenblut aufgehalten haben, dringend auf, sich in häusliche Selbstisolation zu begeben. Alle, die Kontakt hatten mit Personen, die in den Regionen waren, sollten sich ebenfalls selbst isolieren. Das gilt auch, wenn derzeit keine Symptome spürbar sind. Betroffen sind konkret Aufenthalte in den Gemeinden Ischgl, Kappl, See, Galtür, Heiligenblut und St. Anton am Arlberg. BM Anschober: Aufruf zur Selbstisolation

Freitag, 13. März 2020

21.30 Uhr: Die Zahl der Neuinfektionen steigt leider weiterhin deutlich an: bei weiteren 11 Personen aus Graz fielen heute die Corona-Tests positiv aus.

17.30 Uhr: Einige Ämter der Stadt Graz haben ab Montag, 16. März eingeschränkten oder keinen Parteienverkehr mehr, siehe Maßnahmen der Stadt Graz.

11.30 Uhr: Ab Montag, 16. März 2020, stellt die Holding Graz den Ticketverkauf in den Bussen bis auf weiteres ein. Außerdem bleibt die vordere Tür geschlossen.

10.30 Uhr: Die aktuellen Personenbeschränkungen - 100 Personen in geschlossenen Räumen und 500 Personen im Freien bei Veranstaltungen und anderen Ereignissen - wird von der Polizei laufend kontrolliert und geahndet.    

9.15 Uhr: Informationen über Ämter und Services finden Sie unter Aktuelle Maßnahmen der Stadt Graz

8.15 Uhr: Die BürgerInnenbeteiligungsveranstaltung zum Augarten am 26. März wurde abgesagt und auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Donnerstag, 12. März 2020

21.30 Uhr: Die heutigen Tests der Landessanitätsdirektion sind abgeschlossen. Insgesamt wurden heute sechs neue Corona-Fälle in Graz bekanntgegeben

15.30 Uhr: Zwei weitere Männer aus Graz (Jahrgänge 1967 und 1990) haben sich mit dem Virus infiziert. Näheres dazu in der Aussendung der Landessanitätsdirektion.

Mittwoch, 11. März bis Montag, 2. März

Mittwoch, 11. März 2020

18.45 Uhr: Wie das Land Steiermark in einer Aussendung bekannt gab, sind am 11. März insgesamt vier weitere positive Fälle in Graz bekannt geworden. 

15.45 Uhr: Die öffentlichen Verkehrsmittel sind wie gewohnt in Betrieb. Zum Schutz der Fahrgäste werden ab morgen, 12. März, bei allen Haltestellen automatisch alle Türen geöffnet, um zu lüften.
Mehr unter: Coronavirus: Maßnahmen der Stadt Graz

13:45 Uhr: Ein Mann, Jahrgang 1972, wurde positiv auf COVID-19 getestet, gab die Landessanitätsdirektion bekannt. Das ist somit der dritte Fall einer Infektion in Graz.

11:00 Uhr: Die Ämter der Stadt Graz und alle Schulen, Kindergärten, Krippen und Horte sind derzeit wie gewohnt geöffnet.

9:30 Uhr: Im Laufe des heutigen Tages wird eine Verordnung der städtischen Gesundheitsbehörde erlassen, die den Umgang mit Veranstaltungen regelt.
Aktueller Stand der Infektionen für Graz: nach wie vor sind zwei Personen nachweislich an COVID-19 erkrankt.

Dienstag 10. März 2020 

13:30 Uhr: Aus aktuellem Anlass werden die für Donnerstag, 12. März 2020, anberaumte Sitzung des Grazer Gemeinderates und die begleitenden Ausschusssitzungen abgesagt. "Mit dieser Maßnahme hält sich die Stadt Graz an die Vorgaben des Bundes, wonach Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen nicht stattfinden dürfen", stellt Bürgermeister Siegfried Nagl fest. "Wir haben uns zu diesem Schritt entschlossen, damit wir sicherstellen, dass die Stadtverwaltung voll handlungsfähig bleibt." Diese Maßnahmen wurden heute in Abstimmung mit allen Klubobleuten der im Grazer Gemeinderat vertretenen Parteien einstimmig beschlossen. 
„Unsere höchste Priorität gilt dem bestmöglichen Schutz der Grazerinnen und Grazer. Dabei ist die Aufrechterhaltung der Handlungsfähigkeit der Stadtverwaltung durch Dringlichkeitsverfügungen des Stadtsenats und Bürgermeisters voll gewährleistet", betont Siegfried Nagl. 

10:00 Uhr: Derzeit gibt es im Vergleich zu anderen Regionen weiterhin gute Nachrichten aus der steirischen Landeshauptstadt. Es liegen nur die bereits genannten Fälle vor, also zwei Personen, die an COVID-19 nachweislich erkrankt sind. Die mobilen Teams der Rettung sind laufend unterwegs, um im Verdachtsfall Proben zu entnehmen und untersuchen zu lassen. Im Grazer Gesundheitsamt sind weitere 15 Personen, das sind Amtsärzte und -ärztinnen, Desinfektoren und weitere MitarbeiterInnen im Einsatz, um Verdachtsfälle abzuklären und Kontaktpersonen zu erheben.

Freitag, 6. März 2020

Die Landessanitätsdirektion informierte darüber, dass ein zweiter Grazer positiv auf Covid-19 getestet wurde. Der Mann, geboren 1972, befindet sich in häuslicher Quarantäne. Alle weiteren Erhebungen und Abklärungen in seinem Umfeld sind im Laufen.

Montag, 2. März 2020

Das Land Steiermark gab bekannt, dass ein 43-jähriger Graz positiv auf das Coronavirus getestet worden ist. Der Mann dürfte Kontakt zur ersten steirischen Corona-Patientin gehabt haben, er befindet sich in häuslicher Quarantäne und seine Erkrankung nimmt einen milden Verlauf, berichtete Landessanitätsdirektorin Dr. Ilse Groß in einer Aussendung.

Bürgermeister Nagl zur aktuellen Lage

Was tun im Verdachtsfall?

Infokarte über Hygienemaßnahmen . Klick aufs Bild (pdf)  © Adobe Stock/Antonio Diaz
Infokarte über Hygienemaßnahmen . Klick aufs Bild (pdf) © Adobe Stock/Antonio Diaz

Haben Sie ...

  • Fieber
  • Husten
  • Kurzatmigkeit oder
  • Atembeschwerden?

Haben Sie eines dieser Symptome? Und waren Sie insbesondere in den vergangenen 14 Tagen in China oder in einer der betroffenen Regionen Italiens oder in anderen Ländern, die durch das Virus betroffen sind – bzw. hatten Sie Kontakt mit einer Person, die vor kurzem in solchen Regionen war?

Dann:

  • Bleiben Sie bitte vorerst zu Hause.
  • Rufen Sie das Gesundheitstelefon unter der Telefonnummer 1450 an.
  • Sagen Sie den MitarbeiterInnen am Telefon, seit wann und welche Symptome Sie haben. Sie erhalten dann weitere Informationen, die Sie bitte genau befolgen.
  • Schützen Sie andere Personen, indem Sie bei Husten oder Niesen Mund und Nase mit einem Papiertaschentuch bedecken. Entsorgen Sie das Papiertaschentuch umgehend und waschen Sie sich anschließend die Hände.

  • Coronavirus Hotline: 0800 555 621, Montag bis Sonntag von 00:00 bis 24:00 Uhr
  • Aktuelle Situation in Österreich (BM für Soziales, Gesundheit)
  • Fragen und Antworten zum Corona-Virus (AGES)
  • Coronaviurs disease outbreak (WHO, englisch)
  • Mehr über COVID-19 (Robert-Koch-Institut)

So schützen Sie sich vor einer Infektion mit COVID-19

  • Reduzieren Sie wo immer es geht Ihre sozialen Kontakte. Kein Händeschütteln, keine Umarmung, keine Bussis.
    Halten Sie Abstand zu anderen Menschen: mindestens 1 Meter - besser 3 Meter - noch besser: 5 Meter.
    Meiden Sie Menschenansammlungen.
  • Händewaschen: Waschen Sie sich regelmäßig 30 Sekunden lang die Hände. Seife und warmes Wasser genügt. Besonders nach dem Einkaufen, vor dem Kochen und vor dem Essen! Richtig Hände waschen, so geht´s (netdoctor.de)
    Greifen Sie nicht mit Ihren Händen ins Gesicht.
  • Wenn Sie niesen oder husten müssen: Papiertaschentuch vor Mund und Nase halten, Taschentuch sofort entsorgen. Kein Taschentuch zur Hand? In die Ellenbeuge niesen.
    Wenden Sie sich beim Husten oder Niesen von anderen Personen ab. 

  • Beschränken Sie den Körperkontakt zu Familienmitgliedern auf das Notwendigste, besonders wenn sie krank sind.

  • Stärken Sie Ihr Immunsystem durch Bewegung, ausreichend Schlaf und gesunde Ernährung. Wenn Sie draußen unterwegs sind, halten Sie sich an die Abstandsregeln. Parks + Spielplätze

Warum ist der Schutz vor einer Infektion für alle so wichtig? 
Wir müssen jetzt alles tun, um unsere Grundversorgung weiterhin zu sichern. Wir brauchen jede einzelne Person, um unsere Infrastruktur aufrecht zu erhalten. Jeder einzelne, der jetzt an wichtigen Arbeitsplätzen gebraucht wird und wegen Krankheit oder Quarantäne ausfällt, fehlt uns schmerzlich.
Jeder zusätzliche Kranke, jede zusätzliche Person in Quarantäne besonders in diesen Bereichen, verursacht weitere Engpässe: In Krankenhäusern, bei der Rettung, bei der Feuerwehr, im Lebensmittelbereich, in Heimen, im Gesundheitsamt , in der Wasser-, Strom- und Gasversorgung und, ganz wichtig: auch TelefonInternet und Mobilfunknetze. Also in allen Bereichen, die wir unbedingt brauchen.
Jede einzelne, Person, die jetzt ausfällt, erhöht zusätzlich den Druck auf die Verbleibenden.
Helfen Sie bitte mit, tun Sie alles, damit Sie sich nicht anstecken. Tun Sie alles, damit Sie niemand anderen anstecken. Danke.

Fragen und Antworten

Wenn Sie Frage zur aktuellen Lage in Graz haben, schreiben Sie uns bitte an antwortportal@stadt.graz.at.

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).