• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

GBG musste Jesuitenrefektorium sperren

06.03.2020
Jesuitenrefektorium am Rosenhain: Die GBG hat die Anlage wegen Gefahr im Verzug sperren müssen. Jesuitenrefektorium am Rosenhain: Die GBG hat die Anlage wegen Gefahr im Verzug sperren müssen. Jesuitenrefektorium am Rosenhain: Die GBG hat die Anlage wegen Gefahr im Verzug sperren müssen. Jesuitenrefektorium am Rosenhain: Die GBG hat die Anlage wegen Gefahr im Verzug sperren müssen. Jesuitenrefektorium am Rosenhain: Die GBG hat die Anlage wegen Gefahr im Verzug sperren müssen.

Gefahr im Verzug

Bei einer Kontrolle des Gebäudes des ehemaligen Jesuitenrefektoriums am Grazer Rosenhain stellten die Experten der GBG (Gebäude- und Baumanagement Graz) gemeinsam dem Landeskonservator am Faschingdienstag fest, dass Gefahr im Verzug besteht. Durch die massiven Winde der Tage davor war es zu Lockerungen insbesondere am Westteil des Gebäudes gekommen. Eine darauffolgende Kontrolle hat die bestehende Gefahr in Verzug bestätigt und die GBG dazu veranlasst, das Areal durch einen Bauzaun abzusperren. In den nächsten Wochen werden entsprechende weitere Sicherungs- bzw. Sanierungsmaßnahmen in Abstimmung mit dem Bundesdenkmalamt und den Behörden gesetzt.

Zusätzlich wird ein bestehendes Mauerloch in der kommenden Woche mit einer Holztür verschlossen, damit niemand das Innere des ehemaligen Refektoriums betreten kann. Bei diesem Gebäude war es in der Vergangenheit immer wieder zu Vandalismus gekommen.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).