• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Coronavirus: Das Kulturamt informiert

31.03.2020

Erreichbarkeit Kulturamt

Das Kulturamt ist für den Parteienverkehr geschlossen, jedoch telefonisch unter +43 316 872 4901 sowie per Mail unter kulturamt@stadt.graz.at erreichbar.

In der Woche vom 6. bis 10. April 2020 (Karwoche) werden die Agenden des Kulturamtes lediglich durch einen Journaldienst wahrgenommen. Das Team des Kulturamtes ersucht um Verständnis!

Kultur Graz » digital

Da aufgrund der getroffenen Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus zur Zeit keine Veranstaltungen stattfinden dürfen, hat sich das Kulturressort der Stadt Graz dazu entschlossen, eine Seite für digitale Kulturveranstaltungen einzurichten, abrufbar unter: Kultur Graz » digital

Kulturschaffende, die Interesse daran haben, ihre digitale Kulturveranstaltung am Kulturkalender gelistet zu sehen, ersuchen das Kulturamt, die Informationen wie schon bisher über das Eingabeformular oder per E-Mail redaktion@kulturserver-graz.at an die Redaktion des Kulturservers der Stadt Graz zu übermitteln.

Ausnahme von der Förderrichtlinie

Verlängerung von Projektzeiträumen: Es ist für viele EinreicherInnen von Förderprojekten nicht möglich, ihre Projekte im Jahr 2020 plangemäß zu Ende zu bringen. Daher wird dem Gemeinderat eine Ausnahme von der Förderrichtlinie in Bezug auf die Jährlichkeit der Förderungen zum Beschluss vorgelegt. Projekte können dann auf das Jahr 2021 ausgeweitet werden.

Absage von Veranstaltungen: Sollte die Durchführung von Veranstaltungen zu einem späteren Zeitpunkt nicht möglich sein, ersucht das Kulturamt ebenfalls den Gemeinderat, eine Ausnahme von der Förderrichtlinie und der Abrechnungsrichtlinie zu beschließen.

Um den finanziellen Weiterbestand von Vereinen/Institutionen sowie die Absicherung von Einzelpersonen zu unterstützen, können alle Kosten in Zusammenhang mit den Vorbereitungsarbeiten sowie Abschlagszahlungen für abgeschlossene Verträge als Fördernachweis anerkannt werden.

Härtefonds des Landes Steiermark für Künstler*innen

Das Kultur- und Sportressort des Landes Steiermark knüpft ein zusätzliches Auffangnetz:
Sollten Kunst- und Kulturschaffende trotz der engmaschigen Systeme nicht aus dem Härtefallfonds, oder nachgeordnet aus dem Künstlersozialversicherungsfonds, unterstützt werden, können diese durch das Land Steiermark aufgefangen werden.
Wenn Ihr Antrag von beiden Stellen jeweils abgewiesen wurde - ein entsprechender Beleg (Screenshot) ist für den Härtefonds-Antrag unbedingt notwendig - können Sie um diese steirische Unterstützungsmöglichkeit ansuchen.
Hierfür müssen ihr Hauptwohnsitz und Ihr Arbeitsmittelpunkt in der Steiermark sein.
Informationen zum Härtefonds

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).