• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Coronavirus: Das Kulturamt informiert

31.03.2020

Kulturamt: Ab 18. Mai wieder Termine

Liebe Kunst- und Kulturschaffende! Sehr geehrte Wissenschaftler*innen! Sehr geehrte Damen und Herren!

Der Parteienverkehr aller Ämter der Stadt Graz startet ab 15. Mai 2020, jedoch in eingeschränkter bzw. veränderter Form. Ist bei einem Amtsweg oder einem städtischen Service das persönliche Erscheinen notwendig, muss in aller Regel zuvor ein Termin vereinbart werden. - Dies gilt auch für das Kulturamt.

Wir können ab 18. Mai 2020 nach vorheriger Terminvereinbarung mit dem Sekretariat des Abteilungsvorstandes (+43 316 872-4901 bzw. kulturamt@stadt.graz.at) persönliche Termine anbieten.

Die Termine/Besuche beschränken sich auf eine Person pro Termin. Mund-Nasen-Schutz-Masken sind bitte von Ihnen selbst mitzubringen. Die bekannten Schutzmaßnahmen (Abstand, Hygiene) sind genauestens einzuhalten. - Dazu haben wir beim Eingang zum Kulturamt einen Desinfektionsspender angebracht, den wir bitten, in jedem Fall zu verwenden.
Ganz nach dem Motto: Schau auf dich ... schau auf mich!

Wir freuen uns, der Normalität wieder ein Stück näher gekommen zu sein - und auf jeden Fall, auf einen Kontakt mit Ihnen!

Herzlichst
Abteilungsleiter und Mitarbeiter*innen des Kulturamtes

Ausnahme von der Förderrichtlinie

Verlängerung von Projektzeiträumen: Es ist für viele EinreicherInnen von Förderprojekten nicht möglich, ihre Projekte im Jahr 2020 plangemäß zu Ende zu bringen. Daher wird dem Gemeinderat eine Ausnahme von der Förderrichtlinie in Bezug auf die Jährlichkeit der Förderungen zum Beschluss vorgelegt. Projekte können dann auf das Jahr 2021 ausgeweitet werden.

Absage von Veranstaltungen: Sollte die Durchführung von Veranstaltungen zu einem späteren Zeitpunkt nicht möglich sein, ersucht das Kulturamt ebenfalls den Gemeinderat, eine Ausnahme von der Förderrichtlinie und der Abrechnungsrichtlinie zu beschließen.

Um den finanziellen Weiterbestand von Vereinen/Institutionen sowie die Absicherung von Einzelpersonen zu unterstützen, können alle Kosten in Zusammenhang mit den Vorbereitungsarbeiten sowie Abschlagszahlungen für abgeschlossene Verträge als Fördernachweis anerkannt werden.

Härtefonds des Landes Steiermark für Künstler*innen

Das Kultur- und Sportressort des Landes Steiermark knüpft ein zusätzliches Auffangnetz:
Sollten Kunst- und Kulturschaffende trotz der engmaschigen Systeme nicht aus dem Härtefallfonds, oder nachgeordnet aus dem Künstlersozialversicherungsfonds, unterstützt werden, können diese durch das Land Steiermark aufgefangen werden.
Wenn Ihr Antrag von beiden Stellen jeweils abgewiesen wurde - ein entsprechender Beleg (Screenshot) ist für den Härtefonds-Antrag unbedingt notwendig - können Sie um diese steirische Unterstützungsmöglichkeit ansuchen.
Hierfür müssen ihr Hauptwohnsitz und Ihr Arbeitsmittelpunkt in der Steiermark sein.
Informationen zum Härtefonds

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).