• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Corona: Familienhärteausgleich

16.04.2020

Unterstützung

Das Bundesministerium für Arbeit, Familie und Jugend stellt 30 Millionen Euro aus dem Familienlastenausgleichsfonds für den Corona-Familienhärteausgleich zur Verfügung.

Seit 15. April 2020 können Sie eine Unterstützung aus dem Corona-Familienhärteausgleich beantragen.

Voraussetzung

Voraussetzung für eine Zuwendung ist, dass

  • mindestens für ein im Familienverband lebendes Kind ab 28. Februar 2020 Familienbeihilfe bezogen wird und
  • mindestens ein im gemeinsamen Haushalt lebender Elternteil aufgrund der Corona-Krise seinen Arbeitsplatz verloren hat und arbeitslos iSd § 12 AlVG ist bzw. in Corona-Kurzarbeit gemeldet wurde oder ein im gemeinsamen Haushalt lebender selbständig erwerbstätiger Elternteil aufgrund der Corona-Krise in eine finanzielle Notsituation geraten ist und zum förderfähigen Kreis natürlicher Personen aus dem Härtefallfonds der WKO zählt.

Das aktuelle Einkommen der Familie darf eine bestimmte Grenze, gestaffelt nach Haushaltsgröße, nicht überschreiten.

Diese Regelung gilt natürlich auch für Pflegeeltern!

Richtlinie

Nähere Angaben finden sich dazu in der Richtlinie.

Vasiliki Argyropoulos

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Zuständige Dienststelle

Zuständige Dienststelle