• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Corona-Ampel auf Gelb: Wir bleiben vorsichtig

11.09.2020

11. September 2020: Grazer Corona-Ampel bleibt Gelb

Corona-Ampel: Gelb 
Corona-Ampel: Gelb

Wir bleiben vorsichtig und wachsam!
Die "Ampel-Kommission" des Gesundheitsministeriums stuft Graz weiterhin auf "Gelb - mittleres Risiko" ein. „Die Situation der Neuinfektionen hat sich in dieser Woche in Graz maßgeblich verbessert und wir können einen Großteil der Infektionswege nachvollziehen. Wir müssen dennoch wachsam und vorsichtig bleiben", betont der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl. "Damit die negativen Auswirkungen auf unser Sozialleben, Wirtschaftsleben und vor allem auf unsere Gesundheit so gering wie möglich bleiben, sind wir aufgerufen uns solidarisch zu verhalten und alle Hygienebestimmungen einzuhalten. Die Ampel ist für keinen der Bezirke eine Strafe, sondern ein klarer Auftrag für unsere Gemeinschaft weiterhin umsichtig zu agieren. Die Stadt Graz wird unabhängig vom Ampelstatus zum Schutz unserer Mitarbeiter, unserer Kundinnen und Kunden für den gesamten Winter die Maskenpflicht für den Parteienverkehr aufrechterhalten."
Mehr: corona-ampel.gv.at | Empfehlungen der Corona-Kommission

Die Zahl der Neuerkrankungen hat sich in den vergangenen Tagen im Vergleich zu Ende August/Anfang September fast halbiert. Waren Ende August noch täglich bis zu 20 Neuinfektionen verzeichnet worden, so reduzierte sich diese Zahl in der vergangenen Woche auf unter 10. Auch die Fälle, bei denen im Contact Tracing kein Infektionsweg festgestellt werden konnte, haben sich erfreulicherweise von täglich 5-6 Fällen auf 1-3 Fälle pro Tag reduziert.

Zur Clusterbildung: Derzeit verzeichnet das Gesundheitsamt keinen neuen, größeren Infektionsherd in Graz. Die bisherigen Cluster in einem Nachtlokal, einer Kinderbetreuungseinrichtung sowie der Kroatien-Rückkehrer konnten durch das Contact Tracing des Gesundheitsamtes gut aufgeklärt und eingegrenzt werden.

"Gelb" entspricht auch der Einschätzung der Grazer ExpertInnen:
Trotz dieser erfreulichen Entwicklung hat die „Ampelkommission" des Gesundheitsministeriums die Ampelfarbe für die Stadt Graz weiterhin auf Gelb eingestuft. Diese Entscheidung entspricht auch den aktuellen Einschätzungen der ExpertInnen des Grazer Gesundheitsamtes und wird von der Stadt Graz vollinhaltlich akzeptiert. Über einen Farbwechsel in Richtung Grün hätten sich alle Verantwortlichen natürlich gefreut und diesen zu erreichen war und bleibt auch ein Ziel. Dennoch: Diese Entscheidung bildet den aktuellen Gefahrenstatus ab, der von uns allen ernst genommen werden muss.

4. September 2020: Corona-Ampel ist "Gelb"

Corona-Ampel für Graz: Derzeit GELB 

Mit 4. September 2020 ist die Coronavirus-Ampel des Bundes in Kraft getreten. Für Graz sowie Wien, Linz und den Bezirk Kufstein wurde die Warnstufe Gelb ausgerufen. Ein Faktum, das den Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl kaum verwundert: "Es ist nicht überraschend, dass gerade Ballungszentren wie Wien und Graz von der Corona-Ampel des Bundes betroffen sind. Das ist ein Hinweis darauf, dass wir wieder verstärkt etwas tun müssen. Die Situation ist ernst zu nehmen und unser übergeordnetes Ziel ist es, rasch und dauerhaft den grünen Ampelstatus zu erreichen."

Gründe für den Status Gelb nannte Nagl auch: "Wir sind die jüngste Landeshauptstadt und junge Menschen suchen jetzt wieder verstärkt soziale Kontakte. Außerdem haben wir durch unsere südliche Lage auch verstärkten Kontakt mit Problemregionen im Ausland. In jedem Fall tragen wir Verantwortung für das Gemeinwohl der Grazerinnen und Grazer und darum stehe ich auch dazu, das Ampelsystem umzusetzen und alles zu tun, um einen weiteren Lockdown zu vermeiden. Wir werden uns bemühen, schon bis nächsten Freitag eine grüne Ampel zu bekommen."

Appell an die Bevölkerung

v.l.: Gesundheitsamtsleiterin Eva Winter, Bürgermeister Siegfried Nagl und Magistratsdirektor Martin Haidvogl berichten über die Auswirkungen der gelben Ampel für Graz. © Stadt Graz/Fischer
v.l.: Gesundheitsamtsleiterin Eva Winter, Bürgermeister Siegfried Nagl und Magistratsdirektor Martin Haidvogl berichten über die Auswirkungen der gelben Ampel für Graz.© Stadt Graz/Fischer

Die Leiterin des städtischen Gesundheitsamts Eva Winter informierte anschließend über die aktuelle Corona-Lage in Graz: "Derzeit gibt es 170 aktive Corona-Fälle in Graz. Vor drei Wochen waren es nur rund 60. Aktuell haben wir cirka 20 positive Fälle pro Tag, vor einer Woche waren es rund 10 pro Tag, vor zwei Wochen etwa 5." Aufgrund der wieder ansteigenden positiven Fälle richtete sie einen Appell an die GrazerInnen: "Wir geben im Gesundheitsamt unser Bestes, zählen aber ganz stark auf die Bevölkerung, dass die bestehenden Schutzmaßnahmen eingehalten werden."

Magistratsdirektor Martin Haidvogl gab abschließend einen kurzen Überblick, wie stark sich die personellen Anforderungen der Coronakrise auf das Haus Graz auswirken: "Im Normalbetrieb hat das Gesundheitsamt ein Stammpersonal von 48 Personen. Seit den ersten Corona-Fällen sind bis zu 58 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zusätzlich im Amt beschäftigt." Und weitere Unterstützung wird folgen: "Schon am Montag werden sechs weitere geschulte Personen das Gesundheitsamt unterstützen. In den nächsten Wochen wollen wir insgesamt rund 50 zusätzliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schulen, um das Gesundheisamt zu unterstützen. Das gesamte Haus Graz hilft mit: Verschiedene Ämter, die Feuerwehr oder auch die Holding Graz." Wie umfassend der Tätigkeitsbereich im Zusammenhang mit Corona ist, zeigen folgende Zahlen: In der städtischen Datenbank sind mittlerweile über 13.000 Corona-Kontaktpersonen vermerkt und seit März wurden über 23.000 Bescheide ausgestellt.

Erste Maßnahmen

Was bedeutet die gelbe Ampel nun für Grazerinnen und Grazer? Bürgermeister Siegfried Nagl klärt auf: "Im Bildungsbereich wird es klare Vorschriften vom Bund geben. Da gibt es für uns als Stadt keinen Handlungsspielraum." In Themenbereichen wie der Gastronomie und dem Handel werden in der kommenden Woche verschärfte Verhaltensregeln aufgesetzt, die mit 11. September umgesetzt werden müssen.

Schon ab Montag, 7. September, kommt es zu Änderungen in den Ämtern der Stadt Graz, lässt Magistratsdirektor Martin Haidvogl wissen: "Ab Montag gilt in allen Ämtern der Stadt Graz wieder eine Maskenpflicht bei Parteienverkehr. Termine sind nach wie vor nur bei vorheriger Online-Terminvereinbarung möglich."

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Ihre Kommentare (2)

Diesen Beitrag kommentieren
  • Andreas Weber, 15.09.2020,
    Coronaampel Massnahmenkatalog

    Guten Morgen,

    bitte die gleichen Dokumente für die Ampel-Stufen Grün, Orange und Rot auf die Homepage stellen und zum Download freigeben, das ist echt super, danke.

    Mit freundlichem Gruß
    Andreas Weber
  • Abteilung für Kommunikation15.09.2020,
    Coronaampel Maßnahmenkatalog

    Danke für die Anfrage. Diese pdfs stammen aus der vergangenen Woche und sie entsprechen möglicherweise nicht mehr dem aktuellen Stand. Wir hatten sie bislang immer noch auf der Webseite belassen, weil wir mehrere Anfragen auch zu diesen Dokumenten gehabt hatten und sie als Orientierungsrichtlinie dennoch hilfreich schienen, z.B fürs Planen von Veranstaltungen, schließlich ist Graz derzeit ja auf Gelb. Derzeit warten wir selbst auf die neuen Regelungen des Gesundheitsministeriums. Wir informieren darüber, sobald wir die neuen Regeln haben und dann gerne auch für die anderen Farben. Danke für Ihre Anregung!

Zuständige Dienststelle