• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Im Advent 2020 bleibt alles anders

23.09.2020
Advent 2020 Anders aber besonders stimmungsvoll. © Graz Tourismus/Harry SchifferKunsthandwerk und bunte Vielfalt wird an den meisten der 16 Märkte angeboten. Es gelten die gleichen Abstands- und Hygieneregeln wie auf den Bauernmärkten. Derzeit hieße das: Maskenpflicht. © Graz Tourismus/Tom LammDie Weihnachtsbim ist auch heuer in Betrieb. An allen Samstagen im Advent sind zudem die Öffis in Graz gratis. © Graz Tourismus/Harry SchifferDie Eiskrippe erstrahlt auch heuer in wunderbarem Glanz, die große Illuminationsveranstaltung findet aber nicht statt. © Graz Tourismus/Harry Schiffer

Der Advent in Graz wird mit seinen traditionellen Fixpunkten auch im heurigen Jahr stattfinden.
Der Fokus von „Advent in Graz" liegt heuer auf dem Flanieren in der Innenstadt und dem Shopping an der frischen Luft auf den Adventmärkten ohne Gastronomiestände. Damit bietet die Innenstadt zur Vorweihnachtszeit mit der wunderschönen Weihnachtsbeleuchtung, der Eiskrippe, dem beleuchteten Christbaum und weiteren Attraktionen ein ruhiges und stimmungsvolles Erlebnis wie in früheren Zeiten.

Fixpunkte bei „Advent in Graz"
Auch in diesem besonderen Jahr gibt es die traditionellen Fixpunkte im „Advent in Graz". Diese sind die Eiskrippe, der Krippenweg, der Christbaum am Hauptplatz, die Rathausprojektion mit dem Adventkalender und die Weihnachtsbeleuchtung, die für das notwendige Adventgefühl sorgen.
Das Büro für Weihnachtslieder des Steirischen Volksliedwerkes und das neue Projekt „Orte der Stille" in Kooperation mit der Kirchenkultur runden den Advent der kurzen Wege ab.

Adventmärkte ruhig und sicher
Eine Absage der Adventmärkte in der Innenstadt würde einen großen wirtschaftlichen Schaden für die Innenstadt bedeuten. Adventmärkte wirken sich positiv auf die umliegenden Unternehmen aus, denn zusätzlich zu den € 13,00 die die AdventmarktbesucherInnen im Schnitt auf den Märkten ausgeben, geben sie noch
€ 40,00 in der Stadt aus.
In der Vergangenheit konnten im Advent mehr als 2 Millionen BesucherInnen - an den stärksten Tagen rund 80.000 BesucherInnen - in Graz begrüßt werden.


Die Entscheidung der Stadt Graz
Die Stadt Graz hat sich entschlossen, die Adventmärkte heuer von 20.11. - 24.12.2020 durchzuführen,
jedoch ohne Gastronomiestände. Für die Vorgangsweise zur Durchführung der Adventmärkte gibt es ein prinzipielles Agreement zwischen den zuständigen Behörden und dem Citymanagement (ab 1.10. Teil der Holding Graz) als Veranstalter.

Das Shopping an der frischen Luft und das gemütliche Flanieren durch die Altstadt sollen im Vordergrund stehen. Die Gastronomie in der Innenstadt erfährt durch das adaptierte Konzept von „Advent in Graz" eine zusätzliche Belebung. Auf den verbleibenden Adventmärkten wird es ein großes Angebot an hochwertigem Kunsthandwerk und Weihnachtsware geben.
Für die Marktverantwortlichen auf den Plätzen gibt es als Ausgleich für den Verdienstentgang eine Vertragsverlängerung von einem Jahr und zusätzliche Unterstützung für kreative Ideen.

Alle Großveranstaltungen im Rahmen von Advent in Graz sind abgesagt. Dazu gehören der Krampuslauf, die Illumination des Christbaumes und die feierliche Eröffnung der Eiskrippe.

Das große Silvesterspektakel am Hauptplatz ist in dieser Form nicht möglich, gemeinsam mit Graz Tourismus wird überlegt, ob und wie es Alternativen in Form von kleineren Aktivitäten geben kann.

Die sagen die Entscheidungsträger

Sorgten für Klarheit, wie der heurige Advent in Graz aussehen kann: Citymanager Heimo Maieritsch, Bürgermeister-Stellvertreter Mario Eustacchio, Bürgermeister Siiegfried Nagl und Tourismusverband-Vorstand Hubert Pferzinger (v. li.) © Stadt Graz/Fischer
Sorgten für Klarheit, wie der heurige Advent in Graz aussehen kann: Citymanager Heimo Maieritsch, Bürgermeister-Stellvertreter Mario Eustacchio, Bürgermeister Siiegfried Nagl und Tourismusverband-Vorstand Hubert Pferzinger (v. li.)© Stadt Graz/Fischer

Bürgermeister Siegfried Nagl erklärt: „Heuer wird der Advent in Graz eine besondere Atmosphäre ermöglichen. Wir kehren zurück zu kleinen aber feinen Märkten auf denen das Kunsthandwerk im Vordergrund stehen wird.
So bekommen alle die Möglichkeit zu einem entspannten und genussvollen Besuch in der Innenstadt, um an der frischen Luft die Weihnachtseinkäufe zu tätigen und über einen traditionellen Christkindlmarkt zu flanieren. Besonders Familien mit Kindern werden heuer die Stimmung zu schätzen wissen. Und natürlich steht bei allen Überlegungen die Gesundheit von allen Grazerinnen und Grazern, sowie die Belebung der Wirtschaft - ob Handel oder Gastronomie - an vorderster Stelle."

Vizebürgermeister Mario Eustacchio: „Aufgrund der Verordnungen des Gesundheitsministeriums ist es uns heuer nicht möglich die Adventmärkte in gewohnter Weise behördlich zu genehmigen. Wir setzen trotz der Umstände jedoch alles daran die Einschränkungen in der Adventzeit so gering wie möglich zu halten."

Vorsitzender Tourismusverband Graz Hubert Pferzinger: „Das große Silvesterspektakel ist für 2020 leider abgesagt. Gemeinsam mit der Agentur prüfen wir gerade, ob und wie es heuer Alternativen in Form von kleineren Aktivitäten zur Förderung der Gastronomie zu Silvester geben kann."

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).