• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Kreativwirtschaftscoaching C hoch 3

Bis 15. November bewerben

22.10.2020
C hoch 3 © KAT
C hoch 3© KAT

Das Kreativwirtschaftscoaching C hoch 3 bietet 20 Kreativschaffenden in der Steiermark die Möglichkeit sich einen unternehmerischen Refresh zu verpassen und neue Kooperationen für ihr Business zu nutzen. Bewerbungen sind noch bis 15.11. möglich.

Das Kreativwirtschaftscoaching C hoch 3 steht seit vielen Jahren für den interdisziplinären Austausch zwischen Kreativen und deren wirtschaftliches Empowerment. Nun startet die neue Bewerbungsphase. Veranstaltet von der Kreativwirtschaft Austria in Kooperation mit der Abteilung für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung der Stadt Graz und der Creative Industries Styria, bringt das Kreativwirtschaftscoaching C hoch 3 Kreativschaffende zusammen, damit sie ihre Geschäftsmodelle weiterentwickeln, als Unternehmerpersönlichkeiten wachsen, professionelle Kooperationen eingehen und voneinander lernen. Das Ergebnis dieses Entwicklungsprozesses ist ein hochwertiges und stetig wachsendes, österreichweites Kreativwirtschaftsnetzwerk.

Bearbeitet werden Zukunftsfragen, die bewegen

Mit welchen neuen Geschäftsmodellen und Angeboten reagiere ich auf die durch Corona veränderten Bedürfnisse meiner Kundinnen und Kunden? Wie wird mein Unternehmen für die Zukunft resilienter? Mit welchen Strategien kann ich in der jetzigen Zeit internationale Märkte erschließen? Die Pandemie hat bei Kreativen neue unternehmerische Fragen und Bedürfnisse aufgeworfen. Das Coaching liefert Antworten auf aktuelle Fragen der Kreativschaffenden, vertieft deren Wirtschaftskompetenzen und schafft Kooperationsnetzwerke als Basis für Innovation und Transformation. Peer-learning und eine Bottom-Up Ausrichtung sind Säulen des Programms.

Sechs Tagesworkshops von Jänner bis Juni 2021

In sechs Einheiten werden 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in der Steiermark bei der Weiterentwicklung ihres Unternehmens unterstützt. Während dieser Zeit wird in Teams an Kooperationsprojekten gearbeitet.

Wer darf mitmachen?

Teilnehmen können angehende, frischgebackene oder bereits etablierte Kreativschaffende aus Bereichen wie Architektur, Software & Games, Design, Mode, Buch & Verlagswesen, Video & Film, Musikwirtschaft, Radio & TV, Werbung oder darstellende Kunst. Aus den gültigen (und vor allem fristgerecht abgegebenen) Online-Bewerbungen werden von einer Jury 20 Personen ausgewählt. Damit alle profitieren wird bei der Gruppenzusammensetzung auf eine möglichst große Branchenvielfalt, hohes Kooperationspotential, ein ausgewogenes Geschlechter-Verhältnis und einen guten Mix aus erfahrenen Unternehmerinnen, Jungunternehmern und Gründerinnen geachtet.

Wer sind die Coaches?

Eva Kleinferchner
ist ausgebildete Organisationsentwicklerin, Prozessbegleiterin und Coach, Geschäftsführerin von blueLAB.
www.bluelab.at 

Peter Webhofer
ist Organsiationsentwickler für Projekte in Unternehmen und Regionen und für Einzelpersonen.
www.bluelab.at

Nach Bedarf werden Expertinnen und Experten (für Recht, Steuern, Förderungen uvm.) zugezogen, um auftauchende Fragen zu beantworten.

Wichtigste Fakten auf einen Blick

  • Bewerbungen noch bis 15.11.
  • Kosten: 200 Euro (netto gleich brutto)
  • Sechs Tagesworkshops von Jänner bis Juni 2021
    (21.01.2021, 25.02.2021, 25.03.2021, 22.04.2021, 20.05.2021, 24.06.2021, jeweils von 10 bis 18 Uhr)
  • Abschlussevent: 24.06.2021, ab 18 Uhr
  • Location: LENDHAFEN, Lendkai 17, 8020 Graz

Kontakt

Mag.a Karin Hojak-Talaber
Kreativwirtschaft, Club Zukunft, Zukunftswerkstatt
Tel.: +43 316 872-4884
E-Mail: karin.hojak-talaber@stadt.graz.at

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).