• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

COVID-19-Fonds für Grazer Mädchen- und Fraueneinrichtungen

Infos im Überblick

COVID-19-Fonds für Grazer Mädchen- und Fraueneinrichtungen: Einreichungen bis 13. November möglich. © iStock/mixetto
COVID-19-Fonds für Grazer Mädchen- und Fraueneinrichtungen: Einreichungen bis 13. November möglich.© iStock/mixetto

Die Grazer Mädchen- und Fraueneinrichtungen können zusätzliche finanzielle Aufwendungen, die in diesem Jahr durch die Corona-Pandemie entstanden sind oder noch entstehen werden, über einen Covid-19-Förderfonds einreichen!

Gemeinsam mit der Grazer Frauenstadträtin Mag.a Judith Schwentner hat das Referat Frauen & Gleichstellung den COVID-19-Fonds für Grazer Mädchen- und Fraueneinrichtungen ins Leben gerufen.

Die Budgetlage ermöglicht es dem Referat Frauen & Gleichstellung noch im heurigen Jahr einmalig auf zusätzliche Budgetmittel zuzugreifen. Voraussetzung dafür ist ein positiver Budgetbeschluss bei der Gemeinderatssitzung am 5. November 2020. Frauenstadträtin Mag.a Judith Schwentner: "Die zusätzlichen Mittel sollen jenen Einrichtungen und Projekten zugutekommen, die Frauen und Mädchen in Graz direkt unterstützen und begleiten - was in der Zeit der Corona-Pandemie besonders wichtig ist, aber auch meist besonderen zusätzlichen Einsatz nötig gemacht hat."

Der Covid-19-Fonds ist mit insgesamt 30.000 Euro gefüllt. Pro Einreichung werden maximal 3.000 Euro bewilligt. Nach Ende der Einreichfrist, am 13. November, wird eine fachliche Bewertung stattfinden.

Warum informieren wir schon jetzt?

Aufgrund des fortgeschrittenen Jahres, soll noch genug Zeit für Einreichungen bleiben, daher wird bereits jetzt über den COVID-19-Fonds für Grazer Mädchen- und Fraueneinrichtungen informiert.

Ab wann kann eingereicht werden?

Es kann ab sofort eingereicht werden.

Wie kann ich einreichen?

Für Einreichungen wird, wie bei allen anderen Förderansuchen auch, das gewöhnliche E-Government-Formular der Stadt Graz ("Förderungsantrag - allgemein") verwendet - graz.at/foerderungen

Was kann eingereicht werden?

Zusätzliche finanzielle Aufwendungen, die im Jahr 2020 durch die Corona-Pandemie entstanden sind, können eingereicht werden. Dazu zählen zum Beispiel notwendige Ausgaben, die bereits getätigt wurden und über die "normalen" Förderungen nicht abgerechnet werden können, oder auch notwendige Ausgaben, die bis jetzt nicht getätigt werden konnten, weil die Finanzierung nicht möglich war. Details zu den Einreich-Modalitäten gibt es unter den Richtlinien.

Wann erfährt man, ob das Projekt eine Förderung erhält?

Spätestens am 30. November 2020 gibt es eine Zu- oder eine Absage.

Können die Fördermittel auch mit Rechnungen/Belegen aus 2021 abgerechnet werden?

Nein, die Mittel des Covid-19-Fonds sind mit Rechnungen und Belegen ausschließlich aus 2020 abzurechnen.

Wann müssen die Förderungen abgerechnet werden?

Wie üblich, bis spätestens 31. März des Folgejahres.

Noch Fragen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter:

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Zuständige Dienststelle

Richtlinien 2020 
Richtlinien 2020