• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Massentests: Aktuelle Tipps, Zahlen und Fotos aus Graz

Problemloser Start, reges Interesse, Hotline für Graz-Ergebnisse

12.12.2020

Wenn Ihr Ergebnis ...

... negativ ausgefallen ist:

  • Die Tests sind kein Freibrief und haben auch keine 100%ige Trefferquote. Seien Sie daher weiterhin achtsam: Reduzieren Sie Ihre Kontakte. Halten Sie Abstände zu anderen, vor allem fremden Personen. Lüften Sie häufig. Tragen Sie Mund-Nasen-Schutz-Masken und desinfi zieren Sie Ihre Hände. Beim Auftreten von Symptomen wenden Sie sich bitte an das Gesundheitstelefon 1450.
  • Das Coronavirus kennt keine Feiertage, seien Sie sich dessen bewusst, wenn Sie an den Weihnachts- und Neujahrstagen andere Personen treffen.

... positiv ausgefallen ist:

  • Ein positives Testergebnis des Antigen-Schnelltests zeigt an, dass Sie wahrscheinlich mit dem Coronavirus infiziert und hoch infektiös sind.
  • Gehen Sie nach Hause, meiden Sie Busse, Straßenbahnen und Kontakte zu anderen Menschen. Sie dürfen Ihre Wohnung/Ihr Haus nicht mehr verlassen, ausgenommen für den PCR-Test.
  • Falls Sie bei sich Symptome bemerken: Rufen Sie das Gesundheitstelefon 1450 an und folgen Sie den Anweisungen.
  • PCR-Test: Sie müssen sich nicht selbst um einen Termin für den PCR-Test kümmern, Sie werden dazu kontaktiert. Sie erhalten einen Absonderungsbescheid von den Behörden per E-Mail, deshalb benötigen wir nach Möglichkeit bei der Anmeldung Ihre E-Mail-Adresse. Am Weg zum PCR-Test dürfen Sie keine Kontakte zu anderen Personen haben. Sie dürfen also keine Busse und Straßenbahnen benutzen.
    Informieren Sie bitte jene Personen, mit denen Sie zuletzt Kontakt hatten, über das Testergebnis, damit auch diese vorsichtiger sind und mögliche Symptome beobachten. Organisieren Sie sich Hilfe für Einkäufe und andere Wege, denn Sie dürfen Ihr Haus nicht verlassen.

Sonntag, 13. Dezember 2020

19.00 Uhr - Bilanz für Graz
Die 10 Grazer Teststationen meldeten am Ende des Tages insgesamt 57.133 Getestete Personen. Bei 493 von ihnen, das sind 0,86 %, wurde ein positives Ergebnis festgestellt. Für diese Personen wurde ein PCR-Test zur Absicherung des Ergebnisses angeordnet. Für die Terminvereinbarung müssen Betroffene sich nicht extra melden, sie  werden vom Roten Kreuz kontaktiert.

15.00 Uhr:
Kein Internet? Probleme mit dem Abrufen von Testergebnissen? Bis heute, 20 Uhr hilft Ihnen die Hotline der Stadt Graz weiter : +43 316 872-7474. Unsere MitarbeiterInnen haben nur Zugriff auf Ergebnisse aus Grazer Teststationen. Personen aus anderen Bezirken wenden sich bitte an die jeweilige Bezirkshauptmannschaft.    

13.00 Uhr:
Waren schon jemals an einem Wochenende tausende GrazerInnen an die Uni gekommen? Noch dazu mit dem Wunsch, bei einem Test negativ abzuschließen? Auch am Standort Karl-Franzens-Universität/Resowi-Zentrum hatten die Helfer von der Freiwilligen Feuerwehr Graz, der Berufsfeuerwehr, dem Roten Kreuz, dem Bundesheer und der Stadt Graz alle Hände voll zu tun und zeigten sich sehr zufrieden, weil die Zusammenarbeit so gut klappte.

Hervorragende Zusammenarbeit zwischen den Einsatzorganisationen © KK
Hervorragende Zusammenarbeit zwischen den Einsatzorganisationen© KK
Der Standort Resowi-Zentrum war einer der beliebtesten in Graz. © Stadt Graz/Fischer
Der Standort Resowi-Zentrum war einer der beliebtesten in Graz.© Stadt Graz/Fischer
Auch im Congress wurde Samstag und Sonntag intensiv getestet. © Stadt Graz/Fischer
Auch im Congress wurde Samstag und Sonntag intensiv getestet.© Stadt Graz/Fischer
Massentest. Die Registrierung und der Abstrich dauern nur wenige Minuten. © Stadt Graz/Fischer
Massentest. Die Registrierung und der Abstrich dauern nur wenige Minuten.© Stadt Graz/Fischer
Auch an der Med-Uni wurde eine Teststation eingerichtet. Hier trafen sich auch Bürgermeister Siegfried Nagl mit Med-Uni-Rektor Hellmut Samonigg (li). 
Auch an der Med-Uni wurde eine Teststation eingerichtet. Hier trafen sich auch Bürgermeister Siegfried Nagl mit Med-Uni-Rektor Hellmut Samonigg (li).

12.30 Uhr:
Am heutigen Sonntag haben sich in den Grazer Teststationen bisher 9.381 Personen testen lassen. 81 Getestete, d.s. 0,86 %, wurden positiv getestet. Gestern kamen am Vormittag doppelt so viele Menschen zum Test. (Stand: 12 Uhr)

9.45 Uhr:
Lost & found: 
Sie haben an einem Grazer Teststandort etwas vergessen oder verloren? Fundsachen können ab morgen im Fundservice abgeholt werden. www.graz.at/fundservice.


8.30 Uhr:
Auch für den Sonntag haben sich wieder viele Grazerinnen und Grazer für die Massentests an unseren zehn Standorten angemeldet. Insgesamt haben wir bis jetzt (Stand 8.00 Uhr) 18.885 Anmeldungen für die heutigen Testtermine festgehalten. 


8.00 Uhr:
Die zehn Teststandorte in Graz haben ihre Pforten wieder geöffnet, der Andrang ist deutlich geringer als am gestrigen Vormittag. Wer keinen Termin vereinbart hat, kann sich ab 12.00 Uhr an jedem unserer Standorte problemlos testen lassen. Einfach hinkommen! 

Samstag, 12. Dezember

19.00 Uhr: Endergebnis Testungen Tag 1
Mittlerweile haben alle zehn Standorte in Graz ihre Ergebnisse gemeldet. Insgesamt gab es in Graz heute 32.909 Testungen. 283 davon fielen positiv aus. Das ist eine positive Testquote von 0,86 Prozent.
Auch morgen wird wieder von 8 bis 18 Uhr getestet. Sollten Sie keinen Termin haben, bitten wir darum, dass Sie erst ab 12 Uhr zu den Tests gehen. In diesen Stunden wird eine geringere Auslastung auf den Teststationen erwartet. 


14.00 Uhr: Warten aufs Ergebnis?
Sie warten schon seit Stunden auf Ihr Testergebnis? Momentan kommt es leider zu Verzögerungen bei den SMS-Mitteilungen. Diese technischen Probleme liegen nicht im Einflussbereich der Stadt Graz. Unser Tipp: Nutzen Sie bitte unsere Hotline +43 316 872-7474 (8.00 - 20.00 Uhr), die MitarbeiterInnen der Stadt können nur Auskünfte zu Testergebnissen aus Graz geben.


13.50 Uhr: bitte ausweichen
Das Resowi-Zentrum ist derzeit überaus gut besucht, bitte weichen Sie auf die Med Uni aus, dort gibt es momentan sehr geringe Auslastung.


12.00 Uhr: Ergebnisse, Stand: 12.12.2020, 12.00 Uhr

  • Bisher getestete Personen: 19.927
  • Covid-19-Infizierte: 163 (0,81 Prozent)

11.00 Uhr: Wartezeiten
Seit 11.00 Uhr nimmt die Zahl der wartenden Menschen in allen Grazer Teststationen durchgehend ab. Derzeit sind keine Wartezeiten an den Standorten bekannt. Außer an der KFUni Graz/Resowi-Zentrum, dort werden geringe Wartezeiten gemeldet; die durchschnittliche Dauer der Testung inklusive der Wartezeit vor dem Gebäude beträgt dort 15 Minuten. 

Alle aktuellen Informationen zu den Massentests finden Sie unter graztestet.at.


11.30 Uhr
Sie haben...

  • ... keine Anmeldung? Gehen Sie bitte heute ab 16 Uhr auch ohne Anmeldung zu einer unserer Teststationen. Bringen Sie den ausgefüllten Laufzettel mit!
  • ... noch kein Ergebnis? Derzeit dauert die Ergebnismitteilung bis zu 3 Stunden - wir bitten um Verständnis. Unsere Hotline +43 316 872-7474 gibt auch Auskünfte zu Untersuchungsergebnissen. 

 

Bürgermeister Sigfried Nagl ließ sich Samstagfrüh selbst testen. © Stadt Graz/FischerIm Congress Graz überzeugte sich der Bürgermeister selbst vom Testablauf. © Stadt Graz/FischerDas Interesse der Medien war ebenfalls groß. © Stadt Graz/FischerNagl: "Ich habe es selbst erfahren, es tut nicht weh und dauert nur wenige Minuten, rettet aber Menschenleben". © Stadt Graz/FischerZahlreiche Einsatzkräfte sind am Testwochenende im Einsatz. © Stadt Graz/FischerDie Testung dauert nur ein paar Minuten. © Stadt Graz/FischerAuch am Standort Messe herrschte reges Interesse an einem Test. © Stadt Graz/Fischer

Samstag, 12. Dezember, 9.30 Uhr

Pünktlich um 8 Uhr öffneten heute alle 10 Teststationen in Graz. Das Interesse war an einigen Orten sehr groß, sodass sich an einigen Standorten längere Warteschlangen bildeten. Grund: Es waren viele Menschen den gestrigen Appellen gefolgt, sich ohne Anmeldung testen zu lassen.

Unsere Tipps: 

  • Bitte unbedingt den ausgefüllten Laufzettel mitbringen!
  • Wer sich für die Testung angemeldet hat, soll sich nicht von den Warteschlangen abschrecken lassen, da diese aufgrund der Abstände länger aussehen. Die Wartezeiten liegen durchschnittlich bei max. 10 bis 15 Minuten.
  • Allen Personen, die sich ohne Anmeldung testen lassen wollen, wird empfohlen, den morgigen Sonntag dafür zu nutzen.

Bürgermeister Siegfried Nagl, der sich in der Früh selbst testen ließ, konnte sich vor Ort überzeugen, dass alles wie geplant läuft. „Das Haus Graz startet mit knapp 1.000 Mitarbeitern gut organisiert in das Testwochenende. Das Ergebnis der peniblen Vorbereitung kann sich sehen lassen", zieht Bürgermeister Siegfried Nagl heute eine erste positive Zwischenbilanz." An zehn Standorten mit 168 Teststraßen werden heute über 35.000 Personen getestet werden. Der große Dank gebührt den vielen Organisatoren und Mitarbeitern vom Roten Kreuz, Bundesheer, Land Steiermark und Haus Graz. Diese noch nie dagewesene Mammutaufgabe, wurde in einer vorbildlichen Art und Weise vorbereitet. Die ersten Testabläufe, heute Samstagfrüh zeigen, dass es zu keinen größeren Wartezeiten kommt. Es sind nur wenige Minuten die sie für ihre Gesundheit und ihre Gemeinschaft investieren müssen, damit unser Zusammenleben wieder eine Spur normalisiert wird."

Appellierten an die Bevölkerung in einer gemeinsamen Pressekonferenz: Magistratsdirektor Martin Haidvogl, Militärkommandant Heinz Zöllner, Bürgermeister Siegfried Nagl, Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang und Rot-Kreuz-Landesgeschäftsführer Andreas Jaklitsch (v. l.). © Stadt Graz/Fischer
Appellierten an die Bevölkerung in einer gemeinsamen Pressekonferenz: Magistratsdirektor Martin Haidvogl, Militärkommandant Heinz Zöllner, Bürgermeister Siegfried Nagl, Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang und Rot-Kreuz-Landesgeschäftsführer Andreas Jaklitsch (v. l.).© Stadt Graz/Fischer

Im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz im Grazer Congress appellierten die Spitzen der Landes- und Stadtpolitik sowie des Bundesheeres und des Roten Kreuzes heute an die Bevölkerung, am kommenden Wochenende an den Corona-Massentests teilzunehmen.

Zu den Tests kommen und sich anmelden

Bürgermeister Siegfried Nagl (M.) im Gespräch mit Landes-Militärkommandant Heinz Zöllner (l.) und Rot-Kreuz-Landesgeschäftsführer Andreas Jaklitsch. Das Stadtoberhaupt bedankte sich bei allen Einsatzorganisationen für die tolle Unterstützung und gute Zusammenarbeit. © Stadt Graz/Fischer
Bürgermeister Siegfried Nagl (M.) im Gespräch mit Landes-Militärkommandant Heinz Zöllner (l.) und Rot-Kreuz-Landesgeschäftsführer Andreas Jaklitsch. Das Stadtoberhaupt bedankte sich bei allen Einsatzorganisationen für die tolle Unterstützung und gute Zusammenarbeit.© Stadt Graz/Fischer

Unisono betonten Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang, Bürgermeister Siegfried Nagl, Rot-Kreuz-Landesgeschäftsführer Andreas Jaklitsch und Landes-Militärkommandant Heinz Zölllner, dass die Testungen an den PädagogInnen vergangenes Wochenende mit einer sehr hohen Beteiligung, problemlos, unkompliziert und somit höchst erfolgreich über die Bühne gegangen sind. So wünsche man sich das auch für das bevorstehende Massentest-Wochenende.

Bürgermeister Siegfried Nagl sprach auch im Namen seiner AmtskollegInnen draußen in den Gemeinden: "Bitte kommen Sie zu den Testungen und melden Sie sich davor an. Denn Ihre Anmeldung ermöglicht einen strukturierten Ablauf. Sollte Ihnen das jedoch nicht möglich sein, zählt, dass sie sich testen lassen, einfach zu einem Stützpunkt in Ihrer Nähe kommen."

Nagl berichtete auch von den Besorgnissen vieler Grazerinnen und Grazer, dass nur ein Abstrich über die Nase möglich wäre: "Das ist nicht der Fall, der Test kann auch über den Rachen erfolgen. Ich habe es selbst erfahren, es tut nicht weh und dauert nur wenige Minuten, rettet aber Menschenleben."

Anmeldung geht auch per Telefon

Vor Ort im Stefaniensaal wurden Testungen durchgeführt, um zu zeigen, wie rasch, unkompliziert und schmerzlos das funktioniert. © Stadt Graz/Fischer
Vor Ort im Stefaniensaal wurden Testungen durchgeführt, um zu zeigen, wie rasch, unkompliziert und schmerzlos das funktioniert.© Stadt Graz/Fischer

Mit so eindringlichen Worten motivierten auch der Landeshauptmann und sein Stellvertreter die Steirerinnen und Steirer, ihre Chance, die Infektionskette zu durchbrechen, zu nutzen. Anton Lang wies auch noch auf die in der Steiermark eingerichtete telefonische Hotline unter 0316 376 300 hin, die allen jenen Personen die Möglichkeit bietet, sich anzumelden, die keinen Zugang zum Internet haben. Ein Hinweis erging an dieser Stelle auch an Internet-UserInnen: Der Internet Explorer 11 lässt als einzige Version keine Anmeldung zu!

Gemeinsam stark und Dank an alle

Seitens des Militärs, des Roten Kreuzes und der Feuerwehren wird das bevorstehende Testungswochenende ein Kraftakt sondergleichen werden. Gilt es doch neben den "normalen" Aufgaben auch den sicheren und reibungslosen Ablauf der Testungen zu gewährleisten bzw. eine wesentlichen Beitrag dazu zu leisten.

Aber auch die MitarbeiterInnen des Magistrats Graz und der Holding Graz sind am Wochenende im Einsatz - freiwillig: "Rund Tausend haben sich gemeldet zu den 230 Kolleginnen und Kollegen des Gesundheitsamts, die schon seit Beginn der Pandemie auf Hochtouren arbeiten. Ihnen allen möchte ich für Ihren Einsatz danken."

Dank gilt darüber hinaus den Gemeindebediensteten in der gesamten Steiermark, ohne deren Mithilfe die Testungen am Samstag und Sonntag auch nicht durchführbar wären.

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Ihre Kommentare (4)

Diesen Beitrag kommentieren
  • Stadt Graz, 13.12.2020,

    Gestern, Samstag kam es zu Verzögerungen bei der Ergebnisübermittlung, die nicht in unserem Einflussbereich lagen.
    Wenn Sie dennoch Probleme haben, Ihr Ergebnis abzurufen, kontaktieren Sie bitte unsere Hotline unter 0316/872-7474.
    Wir können aber nur auf die Ergebnisse der Grazer Teststationen zugreifen.
  • Ulrike Postl, 12.12.2020,
    massentest

    Bin um ca. 12.45 Uhr getestet worden und habe jetzt mein Ergebnis erhalten. Dauert halt ein "bißl"
  • Vinzenz Fröhlich, 12.12.2020,
    „Schnell“test?

    Ich wurde nun vor über 4 Stunden getestet. Ergebnis kam bis jetzt keines .....
    Der Andrang war rege, aber nicht massiv. Das kriegen, ehrlich gesagt, diverse Datenverarbeiter bei Massenveranstaltungen (Sport usw) besser hin. Der Test an sich war aber sehr gut organisiert.
  • Anonym , 09.12.2020,

    Freiwillig?