• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

„Schnupfenbox“ am Lendplatz länger geöffnet

01.02.2021

Die Teststraßen in der Grazer Messe (testen.steiermark.at) sind darauf ausgelegt, infizierte Personen, die keine Symptome haben, zu entdecken. Für alle, die Symptome aufweisen und schnell und wohnortnah herausfinden wollen, ob sie sich mit dem Covid-Virus infiziert haben, bietet Medius - Zentrum für Gesundheit in Kooperation mit der Stadt Graz seit Dezember eine Teststation am Lendplatz an. Nach der formalen Freigabe durch die Ärztekammer beteiligt sich nun auch die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) an der Finanzierung, freut sich Gesundheitsstadtrat Gesundheitsstadtrat Robert Krotzer: "Die Einrichtung der Testbox hat sich jedenfalls bewährt. Insgesamt konnten bis gestern 74 covid-positive Fälle festgestellt und damit ein wichtiger Beitrag zur Unterbrechung der Infektionsketten in Graz geleistet werden", so Krotzer. Insgesamt haben über 2.000 Menschen das Angebot bisher angenommen.

Öffnungszeiten ausgeweitet

Mit dem Einstieg eines weiteren Arztes, Dr. Dominik Vutuc, ist es auch gelungen, die Öffnungszeiten auszuweiten. Ab sofort steht die Teststation von Montag bis Freitag von 7 bis 12 und von 14 bis 19 Uhr und samstags von 8 bis 12 Uhr zur Verfügung. Anmeldungen unter: etermin.net/medius

"Das Angebot ist ganz besonders für Patientinnen und Patienten mit Symptomen. Sie können bei uns einen Schnelltest machen. Wenn der Test positiv ist, wird gleich vor Ort auch ein PCR-Test durchgeführt", erklärt Priv.-Doz. Dr. Stefan Korsatko, praktischer Arzt und Gründer von MEDIUS, "für alle, die etwa Erkältungssymptome wie Husten oder Gliederschmerzen zeigen werden die Kosten in einem Pilotprojekt übernommen. Auch ohne Symptome ist ein Schnelltst möglich, kostet dann aber 30 Euro." Wer ein positives Ergebnis hat, wird zur weiteren Behandlung an den Hausarzt verwiesen.

Versorgungslücke längerfristig geschlossen

Zwar gibt es in Graz niedergelassene ÄrztInnen, die auch Testungen durchführen, doch gerade in diesem dichtbesiedelten Gebiet von Graz wird eine Lücke geschlossen.

"Menschen, die am rechten Murufer wohnen, haben statistisch gesehen, ein weitaus geringeres Haushaltseinkommen, als jene, die am linken leben. Generell ist die Dichte an Ärztinnen und Ärzten hier wesentlich geringer als etwa in Geidorf oder St. Leonhard", streicht Krotzer den sozialen Aspekt hervor. Die Randöffnungszeiten der Teststation (ab 7 Uhr früh und abends bis 19 Uhr) sollen berufstätigen Personen entgegenkommen.

Näheres unter www.schnelltest-graz.at

Hanno Wisiak

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).