• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Markieren im Dienste der Verkehrssicherheit

01.04.2021

Der Boden muss mindestens 5 Grad C haben, möglichst rein von Salz und Staub, und es muss trocken sein - dann können die Markierungstrupps der Holding Graz Straßenraum im Dienste der Verkehrssicherheit loslegen. 100 km Leitlinien und flächige Markierungen in der Größe von 5 Fußballfeldern werden im Jahr auf den Grazer Straßen aufgebracht. Dazu kommen noch etliche Kilometer Landesstraßen.

Makierungstrupp der Holding Graz Stadtraum © Stadt Graz/Fischer
Makierungstrupp der Holding Graz Stadtraum© Stadt Graz/Fischer

„Priorität haben Schutzwege, wobei besonderes Augenmerk auf die Bereiche vor Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen gelegt wird", erklärt Stadträtin Elke Kahr zu Beginn der Markierungssaison. Wobei Beginn nicht ganz stimmt: „Weil die Witterung zwischendurch im Februar gepasst hat, konnten wir schon einige dringende Arbeiten vorziehen", so Straßenmeister Ewald Leh.

In Hochsaison viel im Nachteinsatz

Die Markierungstrupps der Holding umfassen 19 Personen (die in der kalten Jahreszeit Großteils im Winterdienst tätig sind). Sie arbeiten in drei Schichten  und in der Hochsaison (Mai bis Oktober) zu zwei Dritteln in der Nacht, um den Verkehr nicht zu behindern. Die Beauftragung erfolgt durch das Straßenamt, 300.000 Euro werden dafür im Jahr bereitgestellt.

Superleise Geräte

Je nach Verwendung - ob für Leitlinie, Tempo-30-Symbol oder Zebrastreifen -, werden unterschiedliche Qualitäten von Farbe, Spritz- und Rollplastik verwendet. Wo nötig, werden die Markierungen mit „Glasperlen" aus recyceltem Glas rutschfest und reflektierend gemacht. Während das teurere Rollplastik 4-6 Jahre hält, muss Spritzplastik alle 1-2 Jahre erneuert werden, wie Martin Stampfl, Leiter der Straßenerhaltung Süd, erläutert.

Gerade für den Nachteinsatz ideal sind zwei neu angeschaffte Spitzmaschinen, die mit Akkus betrieben werden und entsprechend so gut wie keinen Lärm machen. Sukzessive sollen alle Geräte nach diesem Standard getauscht werden.

Wolfgang Wehap


Stadträtin Elke Kahr mit Straßemeister Ewald Leh © Stadt Graz/Fischer
Stadträtin Elke Kahr mit Straßemeister Ewald Leh© Stadt Graz/Fischer
Zebrastreifen auf Schulweg wird erneuert © Stadt Graz/FischerStadträtin Kahr informiert sich  © Stadt Graz/WehapMarkiertrupp bei der Arbeit © Stadt Graz/FischerTechnik und Material zum Angreifen © Stadt Graz/FischerGlasperlen © Stadt Graz/Fischer

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Zuständige Dienststelle