• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Sommerferien, so bunt und vielfältig wie nie

Mit 10.000 Plätzen bietet die Stadt Graz 2021 das größte Sommer- und Ferienprogramm in der Geschichte.

20.05.2021

„Die Corona-Pandemie stellt unsere gesamte Gesellschaft nach wie vor vor große Herausforderungen, insbesondere auch Familien", betont Bildungs-, Integrations-, Jugend- und Familienstadtrat Kurt Hohensinner, „viele mussten Urlaube vorzeitig konsumieren oder haben mit finanziellen Engpässen zu kämpfen. Urlaube sind nach wie vor nur schwer planbar oder eingeschränkt möglich. Deshalb braucht es gerade im heurigen Sommer ein vielfältiges und niederschwelliges Betreuungsangebot, um die Familien zu unterstützen."

So breit und groß wie nie: Das Sommer- und Ferienprogramm der Stadt GrazSo breit und groß wie nie: Das Sommer- und Ferienprogramm der Stadt Graz

Geballtes Programm auf 122 Seiten

Wie schon im vergangenen Jahr hat die Stadt Graz alle Kräfte im Bereich der Sommer- und Ferienbetreuung gebündelt und ein umfangreiches Maßnahmenpaket zusammengestellt. Für die Grazer Familien bedeutet das mehr Plätze denn je und eine noch größere Vielfalt an Angeboten: „Auch die Kinder mussten im vergangenen Jahr auf vieles verzichten. Freunde treffen, Präsenzunterricht und -veranstaltungen, bis hin zu Großeltern und Sportangeboten. Was es für den Sommer braucht, ist jetzt Stabilität und ein vielfältiges Angebot", so Hohensinner. Neben der institutionellen Betreuung in den städtischen Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen für mehr als 2.000 Kinder (Erfahrungswert der vergangenen Jahre), wurde das Angebot der Stadt auf annähernd 8.000 Plätze ausgebaut. Das heißt gesamt werden rund 10.000 Kinder diesen Sommer städtische Angebote in Anspruch nehmen. Außerdem gibt es heuer erstmals eine gemeinsame Online-Broschüre, die alle Sommer- und Ferienangebote der Stadt auf 122 Seiten zusammenfasst.

Institutionelle Sommerbetreuung in den städtischen Einrichtungen

Rückgrat der Sommerbetreuung ist auch in der Stadt Graz die institutionelle Betreuung in den städtischen Einrichtungen. Alle Kinder, die während des Jahres betreut werden, haben auch die Möglichkeit die Sommerbetreuung in diesen in Anspruch zu nehmen. Dies gilt für die städtischen Volks- und Mittelschulen, Kinderkrippen, Kindergärten und Horte. Auch im heurigen Sommer werden wieder einzelne Standorte geöffnet um diese Sommerbetreuung zu ermöglichen. Im vergangenen Jahr wurden rund 2.000 Kinder in diesem Bereich betreut. Für das heurige Jahr geht man von ähnlichen Zahlen aus. Die Anmeldung für die Kinderbetreuungseinrichtungen ist noch bis Freitag, 28. Mai 2021 unter www.graz.at/sommerbetreuung möglich. Die Anmeldung für die schulische Betreuung erfolgt über die einzelnen Schulen.

Freizeithits und Ferienspaß

Neben der institutionellen Betreuung wurde das weitere Ferienangebot weiter ausgebaut. Seit Jahren großer Beliebtheit erfreuen sich die „Freizeithits für Grazer Kids" des Amtes für Jugend und Familie. Auch heuer erwartet die Kinder wieder ein buntes Programm mit vielen Höhepunkten, von Kinderzauberkurs und Zirkusschule, über Theater und Kreativworkshop, bis hin zu Junior Safari und Forschercamp. Heuer erstmals i Programm: Die Inventor Week gemeinsam mit der WKO, sowie Abenteuer im „Wunder Wald".  Insgesamt stehen hier rund 1.400 Plätze zur Verfügung. Die Anmeldung startet am Montag, 31. Mai um 5:30 Uhr auf der Plattform Venuzle .

Das im vergangenen Jahr gestartete Angebot „Ferienspaß" wird auch heuer fortgesetzt. Ferienspaß ist eine wochenweise buchbare Ganztagesbetreuung im Grazer Stadtgebiet. Das Programm wird gemeinsam mit den etablierten Partnern Kinderfreunde, WIKI, Jakotopia und Naturschutzjugend durchgeführt. Die Betreuung erfolgt zwischen 8 und 16:30 Uhr. Es stehen rund 210 Plätze zur Verfügung. Die Kosten liegen bei 110 Euro pro Woche, für SozialCard-Inhaber sind es 60 Euro.

Bereits Anfang der Woche ist die Tour der Grazer Spielmobile gestartet, die bis Ende September in den Grazer Parks unterwegs sind. Die temporäre Spielstraße in der Kaiserfeldgasse vor dem Jugendamt findet in den Sommermonaten jeweils dienstags, 8. Juni, 6. Juli und 3. August, statt.

Sportlich durch die Ferien

Ein beliebter Fixpunkt im Grazer Ferienkalender seit Jahren sind die Sportkurse. Insgesamt stehen heuer rund 4.500 Kursplätze in 53 Sportarten zur Verfügung. Die Bandbreite reicht von A wie Abenteuer im Leechwald bis W wie Wasserspringen. Heuer neu im Programm sind unter anderem Flag Football, Mountainbike Trial und Trampolinspringen. Die Online-Anmeldung startet am Montag, 31. Mai. Unter dem Motto „Sport für jedes Kind" gibt es auch heuer wieder Teilnahmemöglichkeiten für Kinder und Jugendliche mit intellektueller oder körperlicher Beeinträchtigung.

Auch im Sportamt wurden letztes Jahr erstmals wochenweise buchbare Ganztagesangebote geschnürt. Diese Sommersportwochen wurden unglaublich gut angenommen, weshalb die Plätze für das heurige Jahr auch von 290 auf rund 380 erhöht wurden. Die Sommersportwochen werden in Kooperation mit den bewährten Vereinen ATG, VGT, Naturfreunde ,#Kickit Augustinum und Union Sport Aktiv Graz angeboten. Die Kosten liegen bei 150 Euro pro Woche, pro Geschwisterkind gibt es 10 Prozent Rabatt. Für SozialCard-Besitzer gilt für die Sommersportwochen ein ermäßigter Preis von 50 Euro.

Spielerisch fördern

Einen Ausbau der Plätze gibt es auch im Bereich des Integrationsreferats. „Wir investieren große Summen in den Bereich der Deutschförderung, nicht nur während des Schuljahres, sondern auch in der Sommerbetreuung", weiß Integrationsstadtrat Hohensinner, „heuer ist dieses Angebot besonders wichtig. Distance Learning und unregelmäßiger Präsenzunterricht sind nur zwei Faktoren, die das vergangene Schuljahr besonders schwierig gestaltet haben. Unser Ziel muss es sein, dass kein Kind deswegen in seiner Bildungslaufbahn zurückbleibt. Deshalb bauen wir auch dieses Angebot heuer auf über 1.400 Plätze aus." Größter Anbieter ist die „deutsch und mehr"-Sommerschule mit fast 900 Plätzen für Volksschulkinder und Kindergartenkinder vor Schuleintritt. Neben Deutsch gibt es hier auch spezielle Englisch-Kurse. Weitere 200 Plätze kommen über die Deutschintensivkurse für Kinder im Rahmen von Wort.SPIEL.Raum+ hinzu, einer gemeinsamen Initiative von Stadt und Bund. „Mit Power durch den Sommer" versprechen die Intensivdeutschkurse von ISOP für rund 100 Kinder der Neuen Mittelschulen Ein allseits beliebtes Betreuungshighlight mit einem spannenden Mix aus Sport und Lernförderung ist GRAgustl der Caritas mit rund 170 Plätzen. Außerdem werden für die 40 Teilnehmer des Projekts LeO, das aufgrund der Corona-Maßnahmen nicht wie geplant stattfinden konnte, die entfallenen Einheiten über den Sommer nachgeholt. Neu im Programm ist die „Sommerschule im Lerncenter" für Kinder von 6 bis 14 Jahren im Begegnungszentrum Graz-Süd (20 Plätze).

Talente entdecken und stärken

Ebenfalls mit im Programm ist der Talentesommer gemeinsam mit der Begabungsakademie Steiermark und der Bildungsdirektion Steiermark. Gleich in der ersten Ferienwoche finden in der Volksschule Algersdorf Talenteförderkurse zu Themen wie Chemie, Physik, Kreativ etc. für rund 100 Kinder statt.

Michael Wildling

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).