• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Gusto auf Neues: Markthalle am Lendplatz eröffnet

25.06.2021
Bei der Eröffnung: Bgm. Siegfried Nagl, Vize-Bgm. Mario Eustacchio, im Hintergrund auch Baudirektor Bertram Werle und Walpurga Rath, Leiterin des Referats für Lebensmittelsicherheit und MärkteEröffnung der Markthalle am LendplatzEröffnung der Markthalle am LendplatzEröffnung der Markthalle am Lendplatz

Gusto auf die neue Markthalle

Gusto auf Neues auf dem Lendplatz machten Bürgermeister Siegfried Nagl und Vizebürgermeister Mario Eustacchio: Am 25. Juni wurde die Markthalle eröffnet. Von September bis Dezember 2020 wurde sie saniert und coronabedingt später als geplant eröffnet. "Ich freue mich über dieses gelungene Projekt", erklärte Mario Eustacchio "Mit 15 Mal 30 Metern ist die 100 Jahre alte Markthalle das Herzstück des Grazer Bauernmarktes."

"Die Märkte sind charakteristisch für unsere Stadt", betonte Siegfried Nagl und strich "die Symbiose zwischen den Bäuerinnen und Bauern mit ihren tollen Produkten und der Gastronomie vor Ort" hervor. "Man betritt den Markt und spürt sofort das Urlaubsfeeling. Ich freue mich, dass die Markthalle wieder in neuem Glanz erstrahlt." 

Die Halle ist eine Massivholzkonstruktion, in der verschiedene Gastronomiebetriebe und eine Fleischerei untergebracht sind. Im Inneren kann sie nun mit fix montierten Sitzgelegenheiten aufwarten. Die Sanierungskosten belaufen sich auf 475.000 Euro.

"Darüber hinaus wurden auch zwei neue Stände im südlichen Bereich des Marktgebiets errichtet", erklärte Eustacchio weiter. Einer der beiden Stände bietet steirische Spezialitäten an, der andere lockt demnächst mit Gewürzen aus aller Welt. Das spiegeln wider, was die Gastronomie am Lendplatz ausmacht - eine fröhliche Mischung aus dem Besten aus Graz und der Steiermark wie auch der Vielfalt aus aller Welt.  

Im gleichen Zeitraum wie die neuen Stände wurden auch neue WC-Anlagen nach modernen Standards, ein Behinderten-WC sowie im Anschluss eine eigene Technikbox errichtet, in der etwa temporär genutzte Markttische aufbewahrt werden können

Gut gewachsen

Die drei Bäume im nördlichen Bereich des Marktgebiets, das insgesamt rund 5.300 Quadratmeter misst, sind sichtbare Zeichen für die Neuerungen auf dem Platz. Im Mai wurden die Platanen gepflanzt. Dem voraus ging ein Sanierungs-und Umgestaltungsprozess um rund 1,5 Millionen Euro, der nach dem Beschluss des Gemeinderats im März 2020 im Herbst des Vorjahres startete und von der Stadtbaudirektion in enger Abstimmung mit dem Marktamt umgesetzt wurde. Stadtbaudirektor Bertram Werle: „Der Marktbereich beim Lendplatz besticht mit internationalem Flair, präsentiert sich zwischen modernem Lifestyle und traditioneller steirischer Qualität als pulsierendes Zentrum. Mit der Sanierung der Markthalle und des Gebiets ist ein weiterer Entwicklungsschritt gelungen, der multifunktionales Miteinander in diesem boomenden Lebensraum fördert."

Noch mehr Neues für den Grazer Lendplatz

Sicher sitzen:
Die im Boden verankerten Granitblöcke im Norden des Platzes wurden zwischen Dezember 2020 und Jänner 2021 großteils mittels Lärchenholzauflagen zu Sitzgelegenheiten mit „Sicherheitsbonus" umgestaltet.

Gut verwurzelt:
Im nördlichen Teil wurden die oben genannten Platanen im sogenannten Stockholmsystem gepflanzt wurden. Die Baumscheiben wurden so gestaltet, dass sie niveaulos begeh- und befahrbar- sprich barrierefrei sind. Ein weiteres Begrünungskonzept wird gerade erarbeitet.

Unterirdisch
Der Abfall wandert künftig im südlichen Bereich in den Untergrund. Die Unterflursammelstellen der Holding-Graz werden bis Herbst 2021 installiert.

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).