• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Heftige Unwetter in Graz

Entspannung der Lage

31.07.2021

04. August

Abschließende Aufräumarbeiten und Unterstützung bei Schäden

Nach den historischen Unwettern in Graz hat sich die Lage mittlerweile beruhigt und die Aufräumarbeiten sind zum Großteil abgeschlossen. Von Freitagabend bis Montag um 18 Uhr waren die Berufsfeuerwehr Graz, die Freiwillige Feuerwehr Graz sowie die Feuerwehren aus Graz-Umgebung und Bad Radkersburg bei 638 Einsätzen aktiv, von denen mittlerweile alle abgearbeitet sind. Die MitarbeiterInnen der Holding Graz sind allerdings nach wie vor mit Aufräum- und Reinigungsarbeiten beschäftigt und im Normalbetrieb im Einsatz.

Wir danken allen Feuerwehrleuten und MitarbeiterInnen der Holding Graz und Stadt Graz für den unermüdlichen Einsatz!

Katastrophenfonds unterstützt bei Unwetterschäden

Personen, die durch die außergewöhnliche Katastrophe große Schäden erlitten haben, können in bestimmten Fällen Beihilfen vom Katastrophenfonds des Landes Steiermark erhalten. Der Katastrophen-Schaden wird sachverständig festgestellt und bewertet. Zur Anmeldung des Schadens ist ein Privatschadensausweis abzugeben.
Alle Infos und notwendige Formulare finden Sie unter:
graz.at/sicherheit und in den Servicestellen der Stadt Graz.

Grünschnitt Aktion der Holding Graz

Damit alle Grazer GartenbesitzerInnen ihren durch Unwetterschäden angefallen Baum-, Hecken- und Strauchschnitt entsorgen können, bietet die Holding Graz auf Initiative von Bürgermeister Siegfried Nagl noch bis Samstag, dem 07.08.2021, die kostenlose Abgabe von Grünschnitt an. Die Abgabe ist von Montag bis Samstag von 9 bis 17 Uhr bei der Sammelstelle Neufeldweg/ Maggstraße 35, 8041 Graz (Zufahrt Maggstraße), möglich.

Hochwasser - So schützen Sie sich

Für die noch nie dagewesenen und kurzfristig eingetretenen Unwetter als Privatperson gerüstet zu sein, war nahezu unmöglich. Dennoch gibt es einige Maßnahmen, die zum Schutz vor Hochwasser getroffen werden können. Gemeinsam mit der Bürgerinitiative Andritz hat die Berufsfeuerwehr Graz einen Folder mit Präventionsmaßnahmen und richtigem Verhalten im Ernstfall erstellt, der auch alle wichtigen Kontakte und Notfallnummern zusammenfasst. Gesammelte Infos zum Hoch- und Oberflächenwasserschutz findet man unter „Sicher von A bis Z" auf graz.at.

01. August, 16.45 Uhr:

Aufräumarbeiten in vollem Gange - Lage entspannt sich langsam

Trotz der anhaltenden Regenfälle des heutigen Tages liefen auch am Sonntag die Aufräumarbeiten auf Hochtouren. Neben der Berufsfeuerwehr Graz und der Freiwilligen Feuerwehr Graz standen die Holding Graz und Energieversorgungsunternehmen im Dauereinsatz und konnten somit einen Großteil der gemeldeten Einsatzadressen und Unwetterschäden abarbeiten.

Arbeiten laufen auf Hochtouren

Seit 6 Uhr morgens waren heute auch wieder 20 MitarbeiterInnen der Holding Graz für Aufräum- und Reinigungsarbeiten im Grazer Stadtgebiet unterwegs. Neben der händischen Reinigung kamen 5 Kehrmaschinen zum Einsatz.
Auch die Energieversorgung in Graz ist wieder sichergestellt. Laut den Energieversorgungsunternehmen konnten die unwetterbedingten Stromausfälle behoben werden. Es liegen zurzeit keine unwetterbedingten Versorgungsausfälle vor.

Weitere Begutachtungen, Aufräumarbeiten und Instandhaltungsarbeiten im Grazer Stadtgebiet werden auch morgen durch die zuständigen Unternehmen und Betriebe fortgeführt.

Entspannung der Lage gegen Abend

Laut der letzten Wetterprognose der ZAMG kommt es am Nachmittag noch vermehrt zu Regenschauern, welche auch zum Teil größere Regenmengen mit sich bringen. Auch kann der Wind sehr lebhaft auffrischen. In den Abendstunden ist noch mit ein paar weniger intensiven Regenschauern zu rechnen. Bis in die Abend- und Nachtstunden sollte sich die Lage beruhigen.

Weiterhin vorsichtig bleiben

Trotz der aus jetziger Sicht zum Glück entspannenden Lage bitten wir darum, weiterhin achtsam zu bleiben. Besondere Vorsicht ist weiterhin im Bereich von Bäumen geboten, da immer wieder lose Äste herunterbrechen könnten. Auch auf unterspülte Bereiche wie Unterführungen, Keller und Tiefgaragen sollte weiterhin geachtet werden.

31. Juli, 21.15 Uhr:

Die Aufräumarbeiten nach den gestrigen Unwettern sind nach wie vor in vollem Gange. Mit Hochdruck arbeiten die Einsatzkräfte an den Behebungen der Unwetterschäden. Seit gestern Abend sind 1.360 Meldungen bei der Berufsfeuerwehr Graz eingelangt, wovon noch ca. 140 abzuarbeiten sind. Besonders von den Unwettern betroffen war der Grazer Norden und Osten: In Andritz standen Tiefgaragen unter Wasser und in Mariatrost kam es zu einigen Hangrutschungen.

Ein großer Dank gilt den insgesamt 168 Feuerwehreinsatzkräften, die unermüdlich an der Schadensbehebung arbeiten: 61 Mitarbeiter der Berufsfeuerwehr Graz und 13 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Graz, 42 der Freiwilligen Feuerwehr aus dem Bereichsfeuerwehrverband Graz-Umgebung und 52 des Katastrophenhilfsdienstes des Bereichsfeuerwehrverbandes Radkersburg sind seit gestern im Dienst.

Rückhaltebecken hielten stand

Die Rückhaltebecken im Grazer Stadtraum wurden vollständig von Verklausungen befreit und gereinigt, um bei möglichen weiteren Niederschlägen genauso gut standzuhalten wie gestern Abend. Derzeit ist die Baubezirksleitung Graz-Umgebung für weitere Zustandserhebungen unterwegs.

Holding arbeitet an Straßenbefreiungen

Mehr als 50 MitarbeiterInnen der Holding Graz sind seit 6 Uhr im Einsatz, um die Straßen von Schotter zu befreien und die Ausschwemmungen des Banketts zu beheben. Derzeit sind alle Straßen wieder befahrbar.

Unwetterbedingt vermehrt lokale Stromausfälle

Besonders in den Bereichen Innere Stadt und Geidorf kam es heute vermehrt zu Stromausfällen. 40 Trafostationen waren betroffen, was dazu führte, dass 50.000 KundInnen zeitweise ohne Strom waren. An der Behebung der unwetterbedingten lokalen Versorgungsunterbrechung arbeiten die Energieversorgungsunternehmen mit Hochdruck.

Weiter Vorsicht geboten

Wir bitten darum, weiterhin achtsam zu bleiben. Besondere Vorsicht ist im Bereich von Bäumen geboten, da immer wieder lose Äste herunterbrechen könnten. Auch auf unterspülte Bereiche wie Unterführungen, Keller und Tiefgaragen sollte weiterhin geachtet werden.
Laut der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik gilt noch bis morgen Abend ein erhöhtes Gewitter- und Unwetterpotential für den Grazer Norden.

Die laufend aktualisierten Unwetterpotential-Prognosen finden Sie auf der Website der ZAMG.

31. Juli, 10.45 Uhr:

Nach den heftigen Unwettern des gestrigen Tages sind die Einsatzkräfte nach wie vor mit Aufräumarbeiten auf den Straßen sowie dem Auspumpen von überfluteten Kellern beschäftigt.

Der städtische Krisenstab tagt zur Stunde, um das weitere Vorgehen gemeinsam mit der Katastrophenschutzabteilung des Landes, der Landeswarnzentrale, den Energieversorgungsunternehmen der betroffenen Gebiete und den Einsatzorganisationen zu planen. Die Zusammenarbeit mit sämtlichen Einsatzkräften hat ausgezeichnet funktioniert. Ein großer Dank an sämtliche Einsatzkräfte, speziell jene von der Freiwilligen Feuerwehr Graz-Umgebung, die besonders zahlreich unterstützten! Weiters gilt der Dank der Bevölkerung, die in dieser schwierigen Situation sehr kooperativ und geduldig war!

Rückhaltebecken schützen vor weiterem Schaden

Sämtliche Rückhaltebecken im Grazer Stadtraum sind funktionstüchtig und haben uns vor größeren Schäden im Stadtgebiet bewahrt. Derzeit wird mit Hochdruck und schwerem Gerät daran gearbeitet, sämtliche Rückhaltebecken von Verklausungen und Verschlammungen zu befreien, damit die Becken auch bei weiteren Niederschlägen ihren Dienst tun können. Das gleiche gilt für alle Bachbett-Erweiterungen im Stadtgebiet.

Das weitere Verhalten

Die Grazerinnen und Grazer werden gebeten, trotz schönem Wetter achtsam zu bleiben. Es kann weiterhin zu Hangrutschungen kommen. Wir bitten daher konkret:

  • Nicht zwingend notwendige Aufenthalte im Freien vermeiden.
  • Vorsicht beim Autofahren: Es sind noch nicht alle Straßen geräumt. Achten Sie auf freiliegende Kabel, umgestürzte Bäume und offene Kanaldeckel.
  • Meiden Sie Unterführungen und stellen Sie Ihr Auto aus der Tiefgarage!
  • Beachten Sie die Unwetterwarnungen für den heutigen Nachmittag und Abend!

Weitere Gewitter angekündigt

Für den Abend und die erste Nachthälfte sind weitere Gewitter im Großraum Graz angekündigt. Die Unwetterpotential-Prognose finden Sie hier.

Update der Holding Graz

Die beiden gestrigen Unwetter hatten auch auf das Streckennetz der Graz Linien und andere Einrichtungen der Holding Graz massive Auswirkungen. Bereits am Nachmittag stürzten Äste auf die Oberleitung der Linien 3 und 5, abends kam es zu zahlreichen Überflutungen in Unterführungen wie bei der Maut Andritz und einzelnen Streckenabschnitten. So konnten die Endstationen in Stattegg und bei der Wirtschaftskammer nicht angefahren werden, umgestürzte Bäume und herabgestürzte Äste sorgten u. a. im Bereich Andritz für Umleitungen sowie Störungen. Zu Schaden kam auch der Schloßberglift, der bis auf weiteres gesperrt bleibt. Hier läuft noch eine genaue Schadensanalyse.

Der Führungsstab tagt
Der Führungsstab tagt© BF Graz
Die ZAMG-Niederschlagssumme
Die ZAMG-Niederschlagssumme© ZAMG
Ein Rückhaltebecken
Ein Rückhaltebecken© Sicherheitsmanagement Graz

30. Juli, 22.00 Uhr:

Unwetterschäden
Unwetterschäden© Sicherheitsmanagement Graz

Der Grazer Stadtraum ist derzeit starken Unwettern ausgesetzt. Besonders der Norden ist von starken Niederschlägen betroffen, was derzeit zu großen Wassermengen im Freien führt. Grazerinnen und Grazer werden darum dringend aufgefordert:

  • Unnötige Autofahrten zu vermeiden
  • Das Haus nicht zu verlassen
  • Den Keller und Spannungsquellen zu meiden
  • Die Gegend um den Gabriachbach sowie das Freie im Grazer Norden derzeit zu meiden

Die Einsatzkräfte arbeiten auf Hochtouren, um die Situation bestmöglich zu bewältigen.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Ihre Kommentare (6)

Diesen Beitrag kommentieren
  • Ulrike Wiedenhofer, 31.07.2021,
    Benachrichtigungen

    Eine Benachrichtigung/Information über SMS u./od. WhatsApp halte ich für dringend erforderlich! Ich wäre dafür sehr dankbar.
    Nach der Unwetterkatastrophe in DE, v.a. NRW hat es immer wieder Kommentare gegeben, dass das bei uns viel besser organisiert ist. Ich kann das leider nicht bestätigen!
    Mehr u. rasche Informationen direkt an alle GrazerInnen wäre wünschenswert!
    Gott sei Dank ist es nicht schlimmer gekommen…
  • 01.08.2021,


    Sehr geehrte Frau Wiedenhofer,

    im Bereich des Katastrophenschutzes ist eine möglichst einheitliche und strukturierte Vorgehensweise und Abstimmung zwischen allen Behörden- und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben notwendig.
    Derzeit gibt es in Österreich die App „Katwarn“ welche bei Katastrophenereignissen durch die Landeswarnzentralen oder bei Unwetterereignissen mit definierten Warnschwellen durch die ZAMG ausgelöst werden kann.

    Die EU geht im Bereich des Katastrophenschutzes einen einheitlichen Weg, welcher auch in Österreich mit „AUT Alert“ umgesetzt wird – eine Art „Spezial-SMS“, die bei Wetterwarnungen ausgesandt wird. Bis spätestens Juni 2022 soll das System EU-weit in Betrieb gehen.

    Die Wettersituation am Freitag war leider erst recht kurzfristig vor Ereigniseintritt für die Meteorologen der ZAMG ersichtlich. Nach einer ersten Orientierungsphase wurde gemeinsam mit den Medien sofort versucht Informationen über unterschiedliche Kanäle zu publizieren. Prinzipiell gibt es einen bestehenden Prozess zwischen dem behördlichen Katastrophenschutz auf Ebene des Landes und der Stadt Graz sowie der Berufsfeuerwehr Graz und der ZAMG.

    Freundliche Grüße
  • S. R., 31.07.2021,
    Unwetterschäden

    Wo kann man bitte Schäden melden? So ist zB am Hilmteich ein Baum in den Spielplatz gestürzt (Eingang von der Straßenbahn entfernten Seite). Außerdem würde ich mich gerne freiwillig melden um bei Aufräumarbeiten zu helfen. Aber das ist wahrscheinlich organisatorisch zu aufwändig? Jedenfalls danke an alle Tatkräftigen!
  • anonym, 01.08.2021,

    Guten Tag,

    Schäden, die in öffentlichen Bereichen wie Spielplätzen stattfinden, können Sie an die Berufsfeuerwehr Graz melden. Über 1.300 Meldungen sind seit Freitag bereits eingelangt. Der Großteil der gemeldeten Einsatzadressen und Unwetterschäden konnte durch den unermüdlichen Einsatz bereits abgearbeitet werden. Auch wir bedanken uns bei allen Einsatzkräften!

    Freundliche Grüße
  • i. Rieger, 31.07.2021,
    Unwetter Update

    Da derzeit viele Grazer in Urlaub sind, wären genaue und rasche Updates hilfreich: welche Strassen sind betroffen, Prognosen.... Würde helfen bei der Entscheidung, zurück zu fahren.
  • Elisabeth Köberl01.08.2021,

    Guten Tag,

    wir sind um die laufende Information der BürgerInnen auf allen Kanälen bemüht. Mit dem Beitrag inklusive der laufenden Aktualisierungen auf graz.at sowie dem Link zur ZAMG und der darüber hinaus erfolgten Medienarbeit auf unterschiedlichen Kanälen (Online, Print, TV, Radio) haben wir alle notwendigen Informationen gestreut.

    Leider können wir aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht einzelne Straßenzüge oder Hausnummern veröffentlichen. Bei über 1.300 Alarmeingängen und der vorab notwendigen Erkundungen der betroffenen Stellen wäre das außerdem nicht möglich.

    Freundliche Grüße
    ihre Stadt Graz

Zuständige Dienststelle

Wetterwarnung