• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Auftakt für das Robert Stolz Museum

Spatenstich für einen neuen Begegnungsort für alle Generationen

08.09.2021
Spatenstich für das neue Robert Stolz Museum mit v.l.n.r. Gerlinde Podjaversek, KIMUS Kindermuseum Graz GmbH | Architekt Andreas Salfellner | Architekt Andreas Mayer | Jörg Ehtreiber, KIMUS Kindermuseum Graz GmbH | Bürgermeister Siegfried Nagl |Ge-meinderätin Elisabeth Potzinger | Hans Stolz | Stadtrat Kurt Hohensinner | Franz Scheucher, Geriatrische Gesundheitszentren der Stadt GrazWagten gleich ein Tänzchen: Gemeinderätin Sissy Potzinger und der Neffe von Robert Stolz, Hans StolzAufmerksame Zuhörer für Jörg Ehtreiber (ganz rechts): er stellte das Projekt vor., das vom Kindermuseum betrieben werden wird.Architekt Andreas Salfellner präsentierte das Bauvorhaben, das voraussichtlich Anfang 2023 eröffnet wird.Jörg EhtreiberRendering der Architekten Ein Ort der Begegnung für alle Generationen soll das geplante Robert Stolz Museum werden.Robert Stolz Museum: Im Außenbereich ist ein Säulengang geplant, der auch für Ausstellungen genützt werden kann.Spatenstich für das neue Robert Stolz MuseumBürgermeister Siegfried Nagl (re) und Sportstadtrat Kurt HohensinnerSportstadtrat Kurt HohensinnerSpatenstich für das neue Robert Stolz MuseumSpatenstich für das neue Robert Stolz MuseumVerantwortlich für die Planungen sind die Architekten Andreas Salfellner und Andreas MayerSpatenstich für das neue Robert Stolz MuseumSpatenstich für das neue Robert Stolz Museum

Éin Ort für alle Sinne und für alle Menschen

Die Stadt Graz errichtet in Erinnerung an Robert Stolz, den großen Komponisten und Sohn der Stadt Graz, ein neues Museum. Auf dem Areal der „Senior*innenresidenz Robert Stolz" in der Theodor-Körner-Straße werden im kommenden Jahr ein Museum für alle Sinne und ein öffentlicher Begegnungsraum im Freien geschaffen.

"Wir wollen dem großen Musiker Robert Stolz einen neuen Platz widmen, der alle Sinne anspricht, der frei von Barrieren ist und in dem sich alle Generationen treffen können", freute sich Bürgermeister Siegfried Nagl beim Spatenstich. Das Projekt wird vom Grazer Kindermuseum realisiert und soll voraussichtlich Anfang 2023 eröffnet werden. Am Fest zum Baustart nahmen neben vielen anderen auch Sportstadtrat Kurt Hohensinner und Initiatorin Gemeinderätin Sissy Potzinger teil und freuten sich gemeinsam mit dem Neffen des Künstlers Hans Stolz, den Projektbetreibern des Kindermuseums Jörg Ehtreiber und Gerlinde Podjaversek, den Architekten Andreas Salfellner und Andreas Mayer sowie Franz Scheucher (GGZ)

Der große Komponist und Dirigent Robert Stolz (1880 in Graz geboren und 1975 gestorben) wurde von der Stadt Graz im Jahr 1970 zum Ehrenbürger ernannt. Mehr über Robert Stolz. Toleranz gegenüber anderen Menschen war eine Lebenseinstellung, die ihn auszeichnete. So ist es selbstverständlich, dass gerade der Aspekt der Toleranz älteren Mitmenschen sowie Menschen mit besonderen Bedürfnissen gegenüber im Fokus des neu entstehenden Stolz Museums stehen wird. Es wird ein auf allen Ebenen barrierefreies Museum errichtet, das vehement gegen jede Form von sozialen altersbedingten Exklusionsprozessen eintritt und Musik im Allgemeinen und die Musik von Robert Stolz im Besonderen zum Inhalt haben wird.

Das Stolz Museum macht es sich zum ausdrücklichen Ziel, neugierig zu machen und Brücken zwischen den Generationen zu bauen, indem Vorurteile, Hemmschwellen und Berührungsängste abgebaut werden. Allerdings wird das „Alter" per se nicht thematisiert - ist es doch für das musikalische Schaffen von Robert Stolz irrelevant. Mit zahlreichen interaktiven Aktionen wird auch die Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen im Gruppenverband angesprochen.

Im Mittelpunkt des neu entstehenden Stolz Museums steht natürlich die Musik in ihrer Vielfalt sowie das er-eignisreiche Leben und großartige Werk von Robert Stolz mit all jenen Geschichten und Menschen, die sein langes Leben geprägt haben. Eine wesentliche Säule des Museums ist darüber hinaus ein umfangreiches Rah-menprogramm mit abwechslungsreichen Formaten die von Konzerten über Tanzkurse bis hin zu Instrumen-tenbauworkshops oder Musik- und Gesangsunterricht reichen.

Fakten zum geplanten Robert-Stolz-Museum

  • Ort: Theodor-Körner-Straße 67, Senior*innenresidenz Robert Stolz
  • Das Gesamtkonzept des zukünftigen Museums stammt aus der Hand der KIMUS Kindermuseum Graz GmbH von Jörg Ehtreiber, unter der Mitarbeit der Kuratorin Gerlinde Podjaversek Zusammenarbeit den Berater*innen: Clemens Klug, Luise Kloos
  • Errichtung des Gebäudes: Bauherr, KIMUS Kindermuseum Graz GmbH - Generalunternehmer, GGZ - Geriatrische Gesundheitszentren der Stadt Graz und Hochbauamt
  • Architektur Gebäude: Andreas Salfellner, Architektursalon
  • Fertigstellung des Baus: Ende 2022 geplant
  • Eröffnung Museum: Anfang 2023 geplant
  • Gesamtprojektvolumen: 3,4 Mio. - davon rund 1,1 Mio. für die museale inhaltliche Ausgestaltung

Quelle: Geriatrische Gesundheitszentren

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).