• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Erfolgsprojekt an Schulen: Anti-Vandalismus-Workshop

09.11.2021
Anti-Vandalismus-Workshop an der HAK Grazbachgasse. Links die Trainerinnen Carla und Barbara Apschner, rechts Direktorin Evelyn Plienegger.
Anti-Vandalismus-Workshop an der HAK Grazbachgasse. Links die Trainerinnen Carla und Barbara Apschner, rechts Direktorin Evelyn Plienegger. © Stadt Graz/Foto Fischer

Hunderttausende Euro kostet die Stadt Graz alljährlich die mutwillige Zerstörung von Mülleimern, Spielplätzen, Blumenbeeten etc. Um schon früh Bewusstsein dafür zu schaffen, dass mutwillige Zerstörung nicht „cool" ist, sondern eine Dummheit und ein strafbares Verhalten, startete das Sicherheitsmanagement der Stadt Graz 2012 ein Projekt für Schülerinnen und Schülern: „Vandalismus ist nicht nett". Seither haben sich 6.058 junge Leute mit dem Thema auseinandergesetzt!

Wendeten sich die Workshops ursprünglich an die vierten Klassen der Grazer Pflichtschulen, hat sich der Fokus seither verschoben - das Angebot wird nun zum Großteil von weiterführenden Schulen genutzt (HAK, HASCH, HLW, HTL, Fachschulen, Polytechnische Schulen).

Interesse am Workshop? Bitte mailen!

Sensibilisierung für das Thema Vandalismus
Sensibilisierung für das Thema Vandalismus© Stadt Graz/Foto Fischer
Die Jugendlichen arbeiten mit großem Interesse mit.
Die Jugendlichen arbeiten mit großem Interesse mit.© Stadt Graz/Foto Fischer
Carla und Barbara Apschner, HAK-Direktorin Evelyn Plienegger (v. l.)
Carla und Barbara Apschner, HAK-Direktorin Evelyn Plienegger (v. l.)© Stadt Graz/Foto Fischer

„Wir haben festgestellt, dass die SchülerInnen der 9. und 10. Schulstufen in den zwei Unterrichtseinheiten intensiv, sehr interessiert und reflektiert mitarbeiten. So erreichen wir eine Sensibilisierung für die Themen Gruppendynamik, Zivilcourage, Gefühlsmanagement, Gleichberechtigung und Jugendstrafrecht. Auch das Thema Alkohol- bzw. Canabiskonsum kommt zur Sprache", berichten die erfahrenen Trainerinnen Barbara und Carla Apschner. Viele Lehrerinnen und Lehrer holen das Projekt immer wieder an ihre Schulen - ein erfreulicher Beweis dafür, wie gut die Workshops ankommen. Die Stadt Graz ermöglicht pro Schuljahr 50 davon.

Gilbert Sandner, Sicherheitsmanager der Stadt Graz: „Der Workshop ist eine wichtige Maßnahme im Gesamtkonzept zur Sicherung des öffentlichen Raums. Die Bewusstseinsbildung, dass es sich bei Vandalismus um kein ‚Kavaliersdelikt‘ handelt, ist für die Kinder und Jugendlichen enorm wichtig. Ich möchte mich an dieser Stelle bei den beiden Workshopleiterinnen bedanken, welche hier wirklich großartige Arbeit leisten. Die Rückmeldungen und Evaluierungen zeigen, dass wir mit diesem Angebot wichtige Akzente zur Prävention setzen können."

Wenn auch Ihre Schule Interesse am Workshop „Vandalismus ist nicht nett" hat, schreiben Sie uns doch an sicherheitsmanagement@stadt.graz.at!

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Zuständige Dienststelle

Wetterwarnung