• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Sommerspielstraßen in Graz

Vize-Bgm. Judith Schwentner und StR Kurt Hohensinner laden zu Sommerspielstraßen

01.09.2022

Komm auch Du vorbei!

Hinkommen, mitmachen, Spaß haben! Zwei Straßen verwandeln sich demnächst in Spielflächen für Kinder.
Hinkommen, mitmachen, Spaß haben! Zwei Straßen verwandeln sich demnächst in Spielflächen für Kinder.© Erwin Wieser

Eine Straße mal anders genutzt: Eine temporäre Spielstraße ist ein einfacher Weg, um Kindern die Straße als Spielort für eine bestimmte Zeit zur Verfügung zu stellen. Sicherheit ist dabei das oberste Gebot. Kinder können den Straßenraum als Ort zum Spielen verwenden, die Straße erkunden, neue Freundschaften knüpfen und sich dabei stets sicher fühlen. Die Straße ist ein guter Spieluntergrund und bietet viele unterschiedliche Spielmöglichkeiten.

Auf Spielstraßen können Kinder ... 

  • laufen, rollen, radeln, springen, tanzen, malen etc.
  • Straßenspiele, Riesenbrettspiele spielen
  • Mobilitätsangebote nützen
  • mit Straßenkreide die graue Asphaltfläche bunt gestalten
  • in der Rollenrutsche „talwärts" rollen
  • bei einer Kinderbaustelle hohe Türme entstehen lassen
  • oder berühmte Bauwerke nachbauen, mit verschiedenen Fahrzeugen (Rutschautos, Pedalos, Stelzen) um die Wette fahren
  • bei einem Radrennen mitmachen um zu schauen, wer am „Langsamsten" fährt

Wann & Wo:

  • Donnerstag, 08. September 2022 - Dreihackengasse Nr. 14-18
  • Donnerstag, 15. September 2022 - Marschallgasse Nr. 19-21

    Jeweils von 9 - 12 Uhr - bei starkem Regen fallen die Termine leider aus.

Das sagen die beiden Initiator:innen dazu

„Die Straße ist für alle da und bietet viele attraktive Spielmöglichkeiten für Kinder. Die Kinder können spielerisch den Umgang mit der Straße lernen und sie als Spielort ein Stück weit zurückerobern. Temporäre Spielstraßen sind ein einfaches und wirksames Instrument, um die Straße in einem sicheren Rahmen anders zu nutzen: mit Ballspielen, Straßenkreide, Fahrrad oder Rollschuhen können Kinder den Straßenraum neu kennenlernen und entdecken", sagt Bürgermeisterin-Stellvertreterin Judith Schwentner über diese tolle Initiative.
„Kinder sind von Haus aus neugierig, wollen sich ausprobieren und Dinge entdecken. Temporäre Spielstraßen bieten genau diese Möglichkeit und laden dazu ein, den öffentlichen Raum spielerisch neu zu entdecken - begleitet von professionellen Partnern, Pädagog:innen und Künstler:innen", erklärt Stadtrat Kurt Hohensinner. Die zwei neuen temporären Spielstraßen in der Dreihackengasse und Marschallgasse sind spannende Pilotprojekte um derartige Schwerpunktsetzungen auszuprobieren und Rahmen der „Kinder und Jugendstadt Graz" weiter zu entwickeln ", so der Stadtrat.

Vizebürgermeisterin Judith SchwentnerStadtrat Kurt Hohensinner

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).