• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Prim. Prof. Dr. Anton Leb

Ehrenbürger der Stadt Graz, verstorben am 15. Februar 1965

Gemeinderatsbeschluss am 8. Oktober 1959, Festsitzung am 4. Dezember 1959

Zur Person

Anton Leb wurde am 23. Oktober 1891 in Hochburg, Oberösterreich geboren. Er war ein hervorragender Arzt und bedeutender Forscher. In Wien, Frankfurt und Stockholm erwarb er Kenntnisse auf dem damals modernen Fach der Radiologie und Röntgenologie. Zurückgekehrt nach Graz, wurde Dr. Leb im Jahr 1923 zum Oberarzt und selbstständigen Vorstand des neu eingerichteten Röntgeninstituts im LKH Graz bestellt, wobei er seine Aufgabe darin sah, die Anwendung dieser nicht ungefährlichen Strahlung so zu steuern, dass nur ihr Nutzen und nicht ihr Schaden wirksam wird. 1924 folgte die Habilitation zum Dozenten für medizinische Röntgenologie und die Bestellung zum Vorstand des Zentralröntgeninstitutes im Landeskrankenhaus, 1932 zum außerordentlichen Professor für medizinische Röntgenologie an der Universität Graz. Mit viel Ausdauer erreichte der Mediziner die Zentralisierung der röntgenologischen Tätigkeit im Landeskrankenhaus, welche durch den 1955 eröffneten Neubau seines Instituts gekrönt wurde.

1958 kam es zur Errichtung einer Lehrkanzel für medizinische Röntgenologie an der Grazer Universität, wobei Professor Leb der erste Ordinarius für Röntgenologie an der Universität überhaupt war. Insgesamt leitete der Wissenschaftler das Zentralröntgeninstitut und Radiuminstitut des Landeskrankenhauses 40 Jahre lang, bis zum Jahre 1964. In dieser Zeit wurden nicht nur viele hervorragende Ärzte dank seiner Pionierarbeit ausgebildet, auch zehntausende kranker Menschen fanden durch ihn Rat und Hilfe.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).