• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Infektionskrankheiten

Diphtherie

Erreger: Corynebacterium diphtheriae

Verbreitung: weltweit

Übertragung: Tröpfcheninfektion

Inkubationszeit: meist 2 bis 5 Tage

Leitsymptome

  • Beläge im Nasen- und Rachenraum
  • Schluckbeschwerden
  • Erstickungsgefahr
  • hohe Sterblichkeit besonders bei ungeimpften Kleinkindern und älteren Menschen.

Impfung: als 6-fach Kombinationsimpfstoff für Kinder (bereits im Säuglingsalter) bzw. auch als spätere Auffrischungsimpfung mit Tetanus, Polio und Pertussis erhältlich. Für alle Personen ohne ausreichenden Impfschutz.

FSME (Frühsommer-Meningoencephalitis)

ErregerFSME Viren

Verbreitung: In Österreich gibt es kein Bundesland, das FSME-frei wäre, allerdings besteht ein deutliches West-Ost Gefälle, dies sich aus den geografischen Besonderheiten erklären lässt. Zecken leben auch in Städten, z.B. Graz, auf Sträuchern, Waldlichtungen und sogar in Parkanlagen und Gärten.

Übertragung: Durch Zecken, den sogenannten Holzbock. Die Hauptaktivität der Zecken liegt im Frühjahr und im Spätsommer, die Übertragung findet allerdings während der ganzen warmen Jahreszeit bis spät in den November statt.

Inkubationszeit: 2 bis 28 Tage

Leitsymptome:

  • Grippe-ähnliche Phase, Kopfschmerzen, Fieber
  • oft nach einer Woche erneut hohes Fieber, Organbeteiligung (Zeckenmeningitis) mit Beteiligung
  • der Gehirnhäute, Leber und Herzmuskel.
  • Lähmungen und bleibende neurologische Schäden.

Impfung: Grundimmunisierung nach Impfschema 0/1 Monat/12 Monate, danach erste Auffrischung nach 3 Jahren und bis zum 60. Lebensjahr alle 5 Jahre danach alle 3 Jahre.

Bemerkung: bei Waldspaziergängen körperbedeckte Kleidung und anschließendes Absuchen auf Zecken, da auch Borreliose-Übertragung möglich ist.

Grippe (Influenza)

Erreger: verschiedene Typen von Influenza Viren

Verbreitung: saisonal weltweit

Übertragung: Tröpfcheninfektion (z.B. Husten, Niesen)

Inkubationszeit: 1 bis 5 Tage

Leitsymptome:

  • hohes Fieber
  • starkes Krankheitsgefühl
  • Schüttelfrost
  • Gliederschmerzen

Impfung: Indikationsimpfung für Erwachsene mit erhöhter gesundheitlicher Gefährdung (z.B. Lungen, Herz-Kreislauf, Leber und Nierenerkrankungen, Diabetes, Abwehrschwäche, chronische neurologische Erkrankungen) sowie ältere Personen.

Haemophilus influenzae b

Erreger: Haemophilus influenzae b (bakterielle Infektion in den ersten fünf Lebensjahren)

Verbreitung: weltweit

Übertragung: Tröpfcheninfektion

Inkubationszeit: 2 bis 5 Tage

Leitsymptome:

  • fieberhafte Infektion des Rachenraumes
  • Mittelohr-, Nasennebenhöhlenentzündung
  • akute Bronchitis und Lungenentzündung

Impfung: als 6-fach Kombinationsimpfstoff in Österreich für Säuglinge und Kleinkinder auch als Einzelimpfstoff erhältlich. Wichtig ist, die Kinder so früh wie möglich entsprechend den offiziellen Empfehlungen zu impfen, denn Säuglinge sind die am meisten gefährdete Gruppe.

Hepatitis B (Gelbsucht)

Erreger: Hepatitis B Viren

Verbreitung: weltweit

Übertragung:

  • Sexuelle Kontakte
  • Blut und Blutprodukte

Inkubationszeit: 2 Wochen bis 6 Monate

Leitsymptome:

  • Leberentzündung mit Gelbsucht
  • Fieber
  • Chronischer Verlauf möglich mit Leberzirrhose und Leberkrebs

Impfung: Regelimpfung für Kinder im 6-fach Impfstoff für die Grundimmunisierung enthalten, danach nur mehr Hepatitis B Auffrischungsimpfung erforderlich. Indikationsimpfung für gefährdete Berufsgruppe (z.B. medizinisches und zahnmedizinisches Personal)

Keuchhusten

Erreger: Bortedella pertussis

Verbreitung: weltweit

Übertragung: Tröpfcheninfektion (Speichel-, Atem, Husten, Niesen, sehr ansteckend)

Inkubationszeit: 1 bis 3 Wochen

Leitsymptome:

  • anfallsartige Hustenattacken
  • Husten kann in Erbrechen übergehen
  • Luftnot mit Erstickungsgefahr
  • kann bei ungeimpften Kindern zu Atemstillstand führen

Impfung: Impfung für Kinder im Säuglingsalter im 6-fach Impfstoff enthalten. Auffrischungsimpfung laut österreichischen Impfplan empfohlen auch nach durchgemachter Erkrankung da keine lebenslange Immunität vorliegt.
Als Kombinationsimpfstoff mit Diphterie, Tetanus und Polio möglich.

HPV - Humane Papillomviren

Erreger: HPVViren, Papillomaviridae

Verbreitung: weltweit

Übertragung: durch direkten Haut-und Schleimhautkontakt übertragbar. Die Ansteckung kann während der Geburt von Mutter auf das Kind erfolgen und später durch sexuelle Kontakte. Frauen und Männer sind gleich betroffen.

Inkubationszeit: nach einer Infektion können Papillomviren oft jahrelang inaktiv bleiben, d.h., dass sich auch bis zu einem Jahr nach dem Sexualkontakt Genitalwarzen bilden können.

Leitsymptome: Krankheitsfolgen sind Feigwarzen und bei Frauen eine Erkrankung des Gebärmutterhalses sowie infektiöse stark wachsende Hautveränderungen.

Impfung:

  • für Mädchen und Buben idealerweise bevor es zu ersten sexuellen Kontakten kommt, Gratisimpfung für Kinder vom vollendeten 9. Lebensjahr bis zum vollendeten 12. Lebensjahr,mit 2 Teilimpfungen im Abstand von 6 Monaten
  • Für Jugendliche vom vollendeten 12. Lebensjahr bis zum vollendeten 15. Lebensjahr (als Stichtag gilt, dass die 1. Teilimpfung einen Tag vor dem 15. Geburtstag erfolgen muss!) erhält man die Impfung zu einem günstigen Selbstkostenpreis mit 2 Teilimpfungen im Abstand von 6 Monaten.

Kinderlähmung (Poliomyelitis)

Erreger: Enteroviren (Typ I,II,III)

Verbreitung: Afrika, Asien, weite Teile Osteuropas

Übertragung: fäkal-oral (Schmierinfektion)

Inkubationszeit: 3 bis 35 Tage

Leitsymptome:

  • Fieber, Halsschmerzen
  • Übelkeit
  • Myalgien und Kopfschmerzen
  • mögliche Beteiligung des Zentralnervensystems mit Lähmungen

Impfung: Impfung für Kinder bereits im Säuglingsalter im 6-fach Impfstoff enthalten. Auffrischungsimpfungen laut österreichischem Impfplan empfohlen.

Masern

Erreger: Masern-Viren, sehr ansteckend

Verbreitung: weltweit

Übertragung: Tröpfcheninfektion

Inkubationszeit: 8 bis 10 Tage, höchstens 21 Tage

Leitsymptome:

  • Fieber, Schnupfen, Kehlkopfentzündung
  • Bindehautentzündung
  • Enanthem (Ausschlag) der Mundschleimhaut
  • großfleckiger Hautausschlag

Komplikationen:

  • Lungenentzündung
  • Mittelohrentzündung
  • Gehirnhautentzündung mit Folgeschäden

Impfung:

  • Impfung im Kleinkindalter vor Eintritt in Gemeinschaftseinrichtungen unbedingt erforderlich, da dies einzig möglicher Schutz vor einer Masernerkrankung ist.
  • Keine Altersbeschränkung, vorrangig jedoch Personen die im Pflegebereich und in Kinderbetreuungseinrichtungen arbeiten.
  • Zur Immunität sind 2 Impfungen notwendig. Fehlende Impfungen können im jeden Alter nachgeholt werden. Als Kombinationsimpfstoff Masern-Mumps-Röteln erhältlich.

Mumps

Erreger: Mumps-Viren

Verbreitung: weltweit

Übertragung: Tröpfcheninfektion

Inkubationszeit: 17 bis 21 Tage

Leitsymptome:

  • schmerzhafte Schwellung der Ohrspeicheldrüse
  • Organbeteiligung möglich wie z.B. Herz, Gelenke, Gehör
  • Männer zwischen 15. und 30. Lebensjahr entwickeln häufig eine Hodenentzündung
  • eventuell mit späterer Unfruchtbarkeit.

Impfung:

  • Zur Immunität sind 2 Impfungen als Kombinationsimpfung Masern-Mumps-Röteln erforderlich.
  • Impfung im Kleinkindalter vor Eintritt in Gemeinschaftseinrichtungen unbedingt erforderlich, da dies einzig möglicher Schutz vor einer Mumpserkrankung ist.
  • Keine Altersbeschränkung, vorrangig jedoch Personen die im Pflegebereich und in Kinderbetreuungseinrichtungen arbeiten. Fehlende Impfungen können in jedem Alter nachgeholt werden.

Pneumokokken

Erreger: 90 verschiedene Bakterienstämme

Verbreitung: weltweit

Übertragung:

  • Tröpfcheninfektion
  • Pneumokokken sammeln sich in der Nasen- und Ohrenschleimhaut an

Inkubationszeit: kann nicht genau festgelegt werden

Leitsymptome:

  • Lungenentzündung
  • Mittelohrentzündung
  • Hirnhautentzündung

Impfung: Die Impfung ist bis zum vollendeten 2. Lebensjahr im kostenlosen Kinderimpfprogramm mit 3 Teilimpfungen enthalten. Zur Verhütung einer schweren Erkrankung ist ein möglichst früher Beginn (3. Lebensmonat) von Vorteil.

Rotavirus (Brechdurchfall)

Erreger: Rotavirus

Verbreitung: weltweit

Übertragung: fäkal-oral

Inkubationszeit: 24 bis 72 Stunden

Leitsymptome:

  • Erbrechen, Durchfall oft auch Fieber
  • eventuell auch Ohrenschmerzen

Impfung:

  • ab der vollendeten 6. Lebenswoche als Schluckimpfung mit 2 oder 3 Teilimpfungen, abhängig vom Impfstoff bis zur 24. oder 32. Lebenswoche zu verabreichen.
  • Frühgeborene, die an einer Rotavirus-Infektion erkranken, haben ein hohes Komplikationsrisiko und sollen daher gegebenenfalls bereits während des stationären Aufenthaltes geimpft werden.

Röteln

Erreger: Röteln-Viren

Verbreitung: weltweit

Übertragung: Tröpfcheninfektion

Inkubationszeit: 14 bis 21 Tage

Leitsymptome:

  • kleinfleckiger Hautausschlag
  • Lymphknotenschwellung
  • leichtes Fieber

Komplikationen: Bei einer Rötelninfektion während der Schwangerschaft kann es zu schweren Embryopathien wie Taubheit, Herzfehler und Organschädigungen kommen. Daher ist eine rechtzeitige Impfung spätestens mit Eintritt der Geschlechtsreife notwendig.

Impfung:

  • Zur Immunität sind 2 Impfungen als Kombinationsimpfstoff Masern-Mumps-Röteln erforderlich.
  • Impfung im Kleinkindalter vor Eintritt in Gemeinschaftseinrichtungen, da dies der einzig mögliche Schutz vor einer Rötelnerkrankung ist.
  • Keine Altersbeschränkung, vor Eintritt einer Schwangerschaft sollte eine Antikörperbestimmung (Blutuntersuchung) die Auskunft über einen bereits vorhandenen Schutz oder eine notwendige Impfung gibt.

Tetanus

Erreger: Clostridium tetani (sporenbildende Bakterien)

Verbreitung: weltweit

Übertragung:

  • Erreger in Schmutz und Erde
  • Infektionen über kleine nicht blutende Verletzungen

Inkubationszeit: 3 bis 30 Tage

Leitsymptome:

  • Muskelkrämpfe
  • Behinderung der Atmung
  • hohe Sterblichkeit

Impfung: als 6-fach Kombinationsimpfstoff für Kinder (Säuglingsalter) bzw. auch als spätere Auffrischungsimpfung mit Diphterie, Polio und/oder Pertussis erhältlich. Auffrischungsintervalle laut österreichischen Impfplan empfohlen.

Meningokokken

Erreger: Neisseria meningitidis, verschiedene Typen (Bakterien)

Verbreitung: weltweit verschiedene Stämme

Übertragung: Tröpfcheninfektion, wenn viele Menschen auf engsten Raum unter schlechten Bedingungen zusammenkommen.

Inkubationszeit: 1 bis 10 Tage, jedoch oft weniger als 4 Tage

Leitsymptome:

  • Hirnhautentzündung
  • hohe Sterblichkeit
  • hohes Risiko einer Defektheilung

Impfung: Impfstoff mit den Bakterienstämmen A,C,W,Y im kostenlosen Kinderimpfprogramm enthalten und wird ab dem vollendeten 10. Lebensjahr bis zum vollendeten 13. Lebensjahr geimpft.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).