• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Kanalisationsbeitrag

Wichtig zu wissen

Bei anschlusspflichtigen Neubauten sowie bei Zu- und Umbauten anschlusspflichtiger Baulichkeiten entsteht die Kanalisationsbeitragspflicht mit der erstmaligen Benützung der Baulichkeit oder ihrer Teile. Der Kanalisationsbeitrag ist somit erst nach Fertigstellung bzw. Bezug des Gebäudes zu entrichten und errechnet sich aus dem Produkt von Einheitssatz (derzeit 25,60 Euro + 10 % USt.) und der Bruttogeschoßfläche (Fläche je Geschoß, die von Außenwänden umschlossen ist, einschließlich der Außenwände). Keller und Dachgeschoße sind zur Hälfte, alle übrigen Geschoße zur Gänze, zu berechnen. Bei Zu- und Umbauten von Baulichkeiten bildet die neu gewonnene Bruttogeschoßfläche die Basis für einen Ergänzungsbeitrag.

Für Neben- und Wirtschaftsgebäude (z.B. mit land- und forstwirtschaftlicher Nutzung), oberirdische Garagen und Hofflächen sowie Gebäude, die ausschließlich Lagerzwecken dienen, gibt es gesonderte Berechnungsbestimmungen.

Zur Entrichtung des Kanalisationsbeitrages ist der/die Liegenschaftseigentümer/in, sofern diese/r mit dem/der Bauwerkseigentümer/in nicht identisch ist, der/die Eigentümer/in der anschlusspflichtigen Baulichkeit verpflichtet.

Ausnahmen von der Anschlusspflicht (zum Beispiel für Bauten vorübergehenden Bestandes oder für untergeordnete Nebengebäude) sind bereits im Zuge des Baubewilligungsverfahrens geltend zu machen (Antragspflicht!), da eine nachträgliche Berücksichtigung bei der Vorschreibung des Kanalisationsbeitrages rechtlich nicht mehr zulässig ist.

So funktioniert es

Der Kanalisationsbeitrag wird von der Abgabenbehörde grundsätzlich nach Einlangen der Fertigstellungsanzeige vorgeschrieben.

Notwendige Unterlagen: Keine

Fristen + Termine: Keine

Kosten

Die Höhe des Kanalisationsbeitrages errechnet sich aus den vorhandenen Bruttogeschoßflächen.

Beispiel zum Kanalisationsbeitrag
Bruttogeschoßfläche je Geschoß: 100 m²

    

 

Geschoßfaktor (GF): KG + EG + OG + DG = 3,0 
Berechnung: 100 m² x GF 3,0 = 300 m² x 25,60 Euro = 7.680 Euro

                      + 10 % USt. von 7.680 Euro= 8.448 Euro

Kontakt

Finanzrecht
8010 Graz, Schmiedgasse 26
Tel: +43 316 872-3474
E-Mail: gemeindeabgaben@stadt.graz.at
Öffnungszeiten / Parteienverkehr:
Mo-Fr 8.00-12.30 Uhr

Ansprechpersonen

Liane Ruckhofer
Tel.: + 43 316 872-3476
E-Mail: liane.ruckhofer@stadt.graz.at

Anna Pölzl
Tel.: + 43 316 872-3420
E-Mail: anna.poelzl@stadt.graz.at

Brigitte Brenko
Tel.: + 43 316 872-3478
E-Mail: brigitte.brenko@stadt.graz.at

Andrea Gödl
Tel.: +43 316 872-3428
E-Mail: andrea.goedl@stadt.graz.at

Christian Schradenecker
Tel.: +43 316 872-3444
E-Mail: christian.schradenecker@stadt.graz.at

Mehr zum Thema

Tags/Kategorien

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Zuständige Dienststelle