• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Energiesparen mit Hirn & Herz

Tipps zum Energiesparen für Ihr Zuhause.

Mit einfachen Maßnahmen und gezielten Handgriffen können Sie Ihren Energieverbrauch zu Hause leicht senken. Einfacher Tipp: Wo etwas warm ist, ist Energie. In den meisten Haushalten gibt es Geräte, die dauerhaft auf Stand-by laufen. Mit Steckerleiste oder Netzschalter können Sie diese Geräte gezielt vom Netz trennen. Damit schonen Sie Ressourcen, reduzieren Ihre Energiekosten und können sich etwas sparen.

Wie wird eine Kilowattstunde verbraucht?

Per Definition ist eine Kilowattstunde jene Energiearbeit, die ein elektrisches Gerät mit einer Energie-Anschlussleistung von 1.000 Watt in einer Stunde konstant aufnimmt oder abgibt.

Hier sehen Sie ein paar Beispiele aus dem Alltag, wann eine Kilowattstunde verbraucht wird:

Energiesparen

Sparen in der Weihnachtszeit

Weihnachtsbeleuchtung gehört in vielen Haushalten dazu, um dem Christkind einen stimmungsvollen Empfang zu bieten. Allerdings wird auch in keiner anderen Zeit im Jahr wird so viel Strom verbraucht, wie in der Adventzeit. Diverse Beleuchtungen werden zu Stromfressern und der Energieverbrauch in Österreich ist in Zeiten der Weihnachtsbeleuchtung laut oberösterreichischem Energiesparverband so hoch, dass er dem Jahresverbrauch einer Stadt mit über 10.000 Einwohner:innen entspricht.

Für all jene, die nicht auf Weihnachtsbeleuchtung verzichten wollen, aber dennoch auf den Energieverbrauch achten wollen, haben wir einige konkrete Energiespar-Tipps für die Weihnachtszeit gesammelt:

  • Kerzen und Laternen statt elektrischer Weihnachtsbeleuchtung
  • so wenig und sparsame elektrische Leuchtelemente wie möglich
  • nur Schmuck mit LED-Leuchten montieren
  • ab 22 Uhr abschalten, da schlafen schon die meisten
  • im neuen Jahr die Weihnachtsbeleuchtung rasch wegräumen
  • keine Kabel durch gekippte Fenster legen, so geht viel Heizenergie verloren

Weitere Informationen zu sparsamer Weihnachtsbeleuchtung erhalten Sie auf umweltberatung.at.

Stromverbrauch

Der Stromverbrauch wird in Kilowattstunden (kWh) angegeben. Für die Ermittlung des individuellen jährlichen Verbrauchs wird die Leistung, die ein Gerät im Betrieb aufnimmt (z. B. 100 Watt), mit seiner jährlichen Nutzungsdauer (z. B. 400 Stunden) multipliziert:

Leistung + Betriebsstunden = Verbrauch
100 W x 400 h = 40.000 Wh
40.000 Wh = 40 kWh

Verbrauch x Strompreis = Kosten
40 kWh x ca. 0,40 Euro = ca. 16 Euro

So sparen wir uns was

Das bringt richtig viel: Warmwasser sparen!*

TIPP: Mit einem Sparduschkopf halbieren Sie Ihren Wasser- und Stromverbrauch.

Wasser Wasser/Jahr Strom/Jahr Kosten/Jahr
1 Minute duschen 15 Liter 5.475 Liter 182,5 kWh 73 €
5 Minuten duschen 75 Liter 27.375 Liter 912 kWh 365 €
10 Minuten duschen 150 Liter** 54.750 Liter 1.83 kWh 730 €

*Annahme basierend auf Verwendung eines Elektroboilers, eines herkömmlichen Duschkopfs und bei einem Duschvorgang pro Tag, 1 kWh = 0,40 Euro

** Entspricht ca. einem Vollbad. | Die Kilowattstunde (kWh) ist die am häufigsten verwendete Einheit für Energie oder Arbeit. Eine Kilowattstunde (kWh) entspricht der Energie, die ein elektrisches Gerät mit einer Leistung von 1 kW (1.000 Watt) in einer Stunde aufnimmt oder abgibt.

Küchengeräte

Kochtopf
© achtzigzehn
  • Beim Kochen und Aufwärmen Deckel auf dem Topf lassen, das spart bis zu 60 % Strom.
  • Richtig temperieren: Kühlschrank auf ca. +7 °C, die Tiefkühltruhe auf ca. -18 °C einstellen.
  • Speisen nur abgekühlt in den Kühlschrank stellen.
  • Geschirrspüler immer vollfüllen und Eco-Programm verwenden. Geschirrspüler verbrauchen 50 % weniger Energie als händisches Abwaschen.
  • Neue, hochwertige „A+++"-Geräte verwenden: Energieeffiziente Geräte schonen den Geldbeutel.

Beleuchtung

  • Licht nur einschalten, wenn man es wirklich braucht, und ausschalten, wenn man den Raum verlässt.
  • Energiesparende Leuchtmittel verwenden: Effiziente Leuchtmittel senken Ihre Stromrechnung.
  • Angepasste Beleuchtung verwenden. Die richtige Beleuchtungsstärke spart bis zu 30 % Strom pro Jahr.

Lüften

Fenster
© achtzigzehn
  • Dreimal am Tag stoßlüften statt Fenster kippen. Das verhindert das Abkühlen der Wände, verbessert das Raumklima, spart ca. 5 % Energie ein und beugt der Schimmelbildung vor.

Warmwasser

  • Warmwasserboiler auf rund 65 °C einstellen.
  • Beim Einseifen oder Zähne putzen das Wasser abdrehen.
  • Händewaschen mit kaltem Wasser.
  • Duschen statt baden: Ein Vollbad verbraucht deutlich mehr Wasser als eine kurze Dusche, noch mehr sparen Sie mit einem wassersparenden Duschkopf.

Heizen

Heizkörper
© achtzigzehn
  • Beim Lüften Heizkörper abschalten und bei längerer Abwesenheit zurückdrehen.
  • Heizkörper freihalten und entlüften: Damit die Wärme sich im Raum verteilen kann, Heizkörper nicht durch Möbel oder Vorhänge verdecken.
  • Luft im Heizkörper senkt die Wärmeabgabe.
  • Rollläden runterlassen: Dadurch können Sie in der Nacht bis zu 15 % Heizenergie einsparen.
  • Raumtemperatur senken: 1 °C weniger spart 5 % Heizenergie, mit Thermostatventilen können Sie die Raumtemperatur gezielt einstellen.

Elektrogeräte

  • Mit Steckerleisten mit Schalter können Sie bis zu 50 Euro pro Jahr einsparen: Fernseher, Computer und andere Geräte verbrauchen auch Energie, wenn sie scheinbar ausgeschaltet sind. Ein durchschnittlicher Fernseher verfügt über eine Leistung von 100 Watt. Dieser Wert stellt den stündlichen Stromverbrauch dar. Damit verbrauchen 10 Stunden fernsehen etwa 1 Kilowattstunde.
  • Bildschirme auch bei kurzer Abwesenheit ausschalten: Der Bildschirmschoner ist ein Energiefresser.
  • An Computer und Drucker Energiesparfunktion einschalten.
  • Waschmaschine immer vollfüllen und Eco-Programm verwenden. Eine halbe Ladung braucht gleich viel Energie wie eine volle. Prüfen Sie außerdem, ob nicht auch eine niedrigere Waschtemperatur ausreichend wäre, zum Beispiel 40 statt 60 Grad.
  • Auf den Wäschetrockner verzichten: Jede konventionelle Trocknerladung verbraucht dreimal so viel Strom wie eine Wäscheladung.

Hilfestellungen vom Umweltamt und der Energie Graz

Klick aufs Bild zum PDF-Download.
Klick aufs Bild zum PDF-Download.© Energie Graz

Weitere Informationen zum Energiesparen, wie einen Selbst-Schnellcheck zu persönlichen Energiesparpotenzialen, Broschüren und weiterführende Websites finden Sie beim Umweltamt der Stadt Graz.

Wenn Sie weitere Informationen über Ihren Energieverbrauch erhalten möchten, dann erheben Sie mit dem Online-Energie-Check der Energie Graz bequem von zu Hause aus Ihren Strom- und Wärmeverbrauch und das Einsparpotenzial: energie-graz.at/energiesparen

Nützliche Energiespartipps für den Haushalt finden Sie außerdem in der Effizienzbroschüre der Energie Graz.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).