• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Beglaubigung (Legalisation)

Wichtig zu wissen

Eine Legalisation bestätigt,dass die Urkunde von jener Behörde stammt, die als Aussteller angegeben ist, der Aussteller im Rahmen seiner Befugnisse gehandelt hat und dass seine Unterschrift und das beigefügte Siegel echt sind. Erforderlich ist die Legalisation einer Personenstandsurkunde dann, wenn sie nach dem nationalen Recht des Staates, in dem sie vorgelegt bzw. verwendet werden soll, vorgeschrieben ist und ein zwischenstaatliches Übereinkommen, welches diesen Legalisationszwang aufhebt oder beschränkt, nicht besteht.
Legalisation auf help.gv.at

So funktioniert es

Das Referat Recht des BürgerInnenamtes beglaubigt ausschließlich Urkunden, die vom Standesamt Graz oder einem Grazer Altmatrikenführer (röm.kath., evang. A.B und H.B, altkatholisch, griechisch-orthodox, israelitische Kultusgemeinde) ausgestellt wurden.  
Hinweis: Die zu beglaubigende Urkunde muss handschriftlich gefertigt sein – eine nur mit Amtssignatur ausgestellte Urkunde kann nicht beglaubigt werden.

Notwendige Unterlagen

  • die zu beglaubigende Personenstandsurkunde
  • Lichtbildausweis

Fristen und Termine

Derzeit ist eine Beglaubigung nur nach vorangegangener Terminvereinbarung möglich.
Telefonische Terminvereinbarung unter +43 316 872-5171

Kosten

Bundesgebühr: 14,30 Euro
Bundesverwaltungsabgaben: 3,20 Euro

schriftliche Beantragung zusätzlich: 14,30 Euro zu entrichten.

Hinweis: Eine elektronische Beantragung ist nicht möglich, da die Urkunde im Original vorliegen muss. 

Kontakt

Referat 1 - Recht
8010 Graz, Schmiedgasse 26
Tel: +43 316 872-5171
E-Mail: a2recht@stadt.graz.at
Öffnungszeiten / Parteienverkehr:
derzeit nur nach Terminvereinbarung - Zugang ausschließlich über die Raubergasse

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Zuständige Dienststelle