• Seite vorlesen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Anlaufstellen gegen Extremismus und Radikalisierung

Extremismus hat viele Gesichter wie Rechtsextremismus, Linksextremismus, Antisemitismus und Islamismus - allesamt Ideologien, die den demokratischen Verfassungsstaat ablehnen, der auf Pluralismus, der Gewaltenteilung und der Akzeptanz der Menschenrechte basiert. Neben unterschiedlichen Initiativen zur Prävention von Extremismus bzw. Radikalisierung insbesondere von Jugendlichen, gibt es verschiedene Anlaufstellen für Angehörige, SozialarbeiterInnen, LehrerInnen oder andere Personen.

Wohin wende ich mich, wenn ich Fragen habe? Anlaufstellen in Graz:

Helpline für ganz Österreich: 0800 202044
Die Beratungsstelle Extremismus ist eine bundesweite Anlaufstelle für Angehörige, SozialarbeiterInnen, LehrerInnen oder andere Personen, die sich Sorgen machen, dass sich jemand aus ihrem Umfeld einer extremistischen Gruppierung angeschlossen haben könnte.

Die Helpline ist kostenfrei und anonym von Montag bis Freitag zwischen 10 und 15 Uhr unter der Nummer 0800 202044 erreichbar. Die BeraterInnen sprechen Deutsch, Arabisch, Englisch, Persisch und Türkisch. Für andere Sprachen können DolmetscherInnen hinzugezogen werden. Man kann auch eine E-Mail schreiben unter: office@beratungsstelleextremismus.at www.beratungsstelleextremismus.at/

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).