• Seite vorlesen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Elternbildung im Familien. Kompetenz. Zentrum.

Eine Anmeldung ist erforderlich

Dunstan-Babylaute

Workshop für (werdende) Eltern bzw. für Eltern von Neugeborenen

Wann: 31.1. | 9.5. | 17.10., jeweils von 17 bis 18.30 Uhr

Was: Die australische Sängerin Priscilla Dunstan entwickelte aufgrund eigener Beobachtungen ein System spezifischer Babylaute, welches Eltern Orientierung bieten kann, die Bedürfnisse ihrer Babys besser zu verstehen.

Kennst du das? Dein Baby weint. Nur, warum? Hat es Hunger? Oder Bauchweh? Oder ist es einfach nur müde? Wäre es nicht praktisch, wenn es eine Übersetzungshilfe für Babys gäbe? Es ist ja oft nicht einfach, das Weinen eines neugeborenen Babys zu deuten. Und so beginnt für viele Familien das Rätselraten und Herumprobieren.

Aber zum Glück gibt es sie tatsächlich: eine einfache Übersetzungshilfe für dein Baby. Sie ist leicht zu lernen und heißt "Dunstan-Babylaute". Sie hilft dir, die Kommunikationsweise deines Babys rasch zu verstehen. In der Tat nutzen alle Babys ab ihrer Geburt fünf spezifische Laute, um damit ihre Empfindungen ganz konkret zu signalisieren. Alles, was wir Großen tun müssen, ist eigentlich nur unserem Baby gut zuzuhören, wenn es deutlich äußert, was es gerade braucht. Laute für die Empfindungen sind bei allen Neugeborenen aufgrund von angeborenen Reflexen gleich, und zwar auf der ganzen Welt. Die Dunstan-Babylaute sind deshalb wie eine universelle Sprache aller Säuglinge.

Mit ein wenig Anleitung und Übung kannst du ganz leicht diese fünf wichtigsten Schlüssellaute für die Empfindungen deines Babys erlernen. Übrigens verstehen auch Papas dank der Dunstan-Babylaute ihre Babys gleich gut wie Mütter. Ihr beide gewinnt Sicherheit im Umgang mit eurem Nachwuchs und könnt euer Kind, wenn wir vom Stillen mal absehen, gleichberechtigt versorgen. Von so einem harmonischen Start ins Familienleben profitiert also am Ende auch eure Partnerschaft.

Anmeldung: Um Anmeldung wird gebeten via E-Mail an familienkompetenzzentrum@stadt.graz.at oder telefonisch unter +43 316 872-4650.

Mehr Infos: karingo.at/angebot/dunstan-babylaute

Game over? Computerspiele als Herausforderung in der Erziehung

Wann: 17.1. | 5.6., jeweils von 17 bis 18.30 Uhr

Was: Computerspiele faszinieren und sind zu einem festen Bestandteil der Freizeitgestaltung vieler sehr junger (und auch erwachsener) Menschen geworden. Dies stellt Erziehungsberechtigte vor neue Herausforderungen: Gibt es negative Auswirkungen? Gibt es auch förderliche Potenziale dieser Spiele? Wie können sinnvolle zeitliche und inhaltliche Begrenzungen aufgestellt werden? Der Vortrag behandelt Fragen rund um diese Themen.

Vortragender: Markus Meschik, Sozialpädagoge, Fachstelle für digitale Spiele "Enter" in Graz

Anmeldung erforderlich: +43 316 872-4622 oder -4623


Im Folder „Klein hat´s fein" finden Sie weitere Angebote der Stadt Graz und ihrer Kooperationspartner:innen für Grazer Familien mit Kindern von 0 bis 3,5 Jahre. Alle Angebote sind kostenfrei.

Gesund im Mund ab dem 1. Milchzahn

Wann: 23.1. | 8.5. | 16.10., jeweils von 17 bis 18.30 Uhr

Was: Wie wichtig ist das richtige Zähneputzen von Anfang an? Welche Rolle übernehmen Eltern bei der kindlichen Zahngesundheit?

Vortragende: Andrea Goriupp, Styria vitalis

Anmeldung erforderlich: +43 316 872-4622 oder -4623


Im Folder „Klein hat´s fein" finden Sie weitere Angebote der Stadt Graz und ihrer Kooperationspartner:innen für Grazer Familien mit Kindern von 0 bis 3,5 Jahre. Alle Angebote sind kostenfrei.

Bewegter Start ins Leben

Bewegter Start ins Leben - Bewegung als wichtige Basis für eine gute Entwicklung

Was: Elternbildungsveranstaltung zum Thema Kindesentwicklung

Wann: 15.2. | 24.5. | 25.10., jeweils von 17 bis 18.30 Uhr

Die Geburt eines Kindes bringt auf vielfältigste Weise Bewegung ins Leben. Seine motorische Entwicklung steht immer in Wechselwirkung zu anderen Entwicklungsbereichen. Inhalte:

  • Überblick über motorische Entwicklung und wie diese mit anderen Entwicklungsbereichen zusammenhängt
  • Tragen und Transportieren von Kindern
  • Einblicke in die ROTA-Therapie
  • richtiges Schuhwerk
  • u.v.m.

Beraterin: Michaela Miklin, Kinder-Physiotherapeutin

Anmeldung erforderlich: +43 316 872-4622 oder -4623


Im Folder „Klein hat´s fein" finden Sie weitere Angebote der Stadt Graz und ihrer Kooperationspartner:innen für Grazer Familien mit Kindern von 0 bis 3,5 Jahre. Alle Angebote sind kostenfrei.

Hand in Hand - ein starkes Band

Wann: 1.3. | 28.6. | 8.11., jeweils von 17 bis 18.30 Uhr

Was
: Elternbildungsveranstaltung - Wie der Start in die außerfamiliäre Kinderbetreuung gelingt

Im Fokus des Vortrages stehen zwei große Themen der frühen Kindheit:

  • Erstens, was es braucht, damit Kinder eine sichere Bindungsbeziehung zu ihren Eltern entwickeln können, welche einen enorm wichtigen Schutzfaktor für ihr gesamtes Leben bedeutet.
  • Und zweitens wie diese Bindungsbeziehung Einfluss nimmt, auf den Start in eine Betreuungsform außerhalb der Familie.

Ziel ist es, sowohl den Eltern als auch Betreuer:innen die Bedeutung dieser wichtigen Phase der frühen Kindheit aus der kindlichen Perspektive heraus verständlicher zu machen, Abläufe zu erläutern, um so den Kindern, Eltern und Betreuer:innen den Start in die außerfamiliäre Betreuung zu erleichtern.

Vortragende: Christina Hirschmann, Pädagogin

Anmeldung erforderlich: +43 316 872-4622 oder -4623


Im Folder „Klein hat´s fein" finden Sie weitere Angebote der Stadt Graz und ihrer Kooperationspartner:innen für Grazer Familien mit Kindern von 0 bis 3,5 Jahre. Alle Angebote sind kostenfrei.

Marte Meo für den Familienalltag - Infoabende

Wann:

  • Infoabend 1 "Goldene Geschenke an unsere Kinder": 8.3. | 27.9. (jeweils von 19 bis 20.30 Uhr)
  • Infoabend 2 "Elternbildungsveranstaltung: Positiv Leiten - Tägliche Routinen und Aufgaben entspannt erlernen dürfen": 29.3. | 11.10. (jeweils von 19 bis 20.30 Uhr)


Infoabend 1 "Goldene Geschenke an unsere Kinder" (8.3. | 27.9. - 19 bis 20.30 Uhr)

In inspirierenden Filmbeispielen werden kleine Alltagsmomente gezeigt, die uns Aufschluss geben, WO und WIE wir unsere Kinder unterstützen können, ihre eigene Persönlichkeit zu entfalten, damit sie ihre reiche, innere Welt kennenlernen können. Es braucht nicht jeder Moment im Alltag perfekt zu sein; das verstehen wir alle. Aber wie schön ist es, die Möglichkeiten bewusster zu kennen, in denen wir unsere Kinder unterstützen können, Selbstvertrauen zu entfalten, Sprache zu entwickeln und zu lernen, diese einzusetzen, Motivation und Durchhaltevermögen zu entwickeln, Freude zu spüren, zu lernen, die Konzentrationsspanne aufrechtzuerhalten, Gefühle zu registrieren, diese auszudrücken und zu regulieren, Lösungsmodelle zu entwickeln und vieles, vieles mehr.


Infoabend 2 "Positiv Leiten - Tägliche Routinen und Aufgaben entspannt erlernen dürfen" (29.3. | 11.10. - 19 bis 20.30 Uhr)

Es gibt viele Alltagsmomente in denen es wichtig ist, dass Eltern die Leitung übernehmen. In diesen Filmbeispielen werden Möglichkeiten gezeigt, wie Eltern ihre Kinder unterstützen können, positive Erfahrungen in Leitungssituationen zu machen. So lernt das Kind in guter Atmosphäre Leitung annehmen zu können, zu kooperieren und entspannt Neues zu erlernen. Dieses Modell braucht es später, für schwierige Situationen, in denen es auf diese gelungenen Lernmodelle zurückgreifen kann. An diesem Abend wollen wir unseren Blick auf die Bedeutung klarer, positiver Marte Meo Leitungselemente richten, mit denen Eltern ihren Kindern Orientierung, Sicherheit und Struktur geben können.


Beraterin: Gudrun Calina

Anmeldung: Bitte melden Sie sich an unter +43 316 872-4650.

Mehr erfahren: martemeo.calina.at

Vater-Werkstatt - Aktive Vaterschaft von Anfang an

Wann: jeweils von 18.30 bis 20 Uhr

  • 12. April
  • 3. Mai
  • 13. Dezember

Was: Elternbildungsangebot für (werdende) Väter - Infos, Austausch, Tipps für den Alltag

Väter sind genauso geeignet sich um Kinder zu kümmern wie Mütter. Studien belegen eine Fülle von Vorteilen einer aktiven Vaterschaft für Mutter und Kind - wie auch für den Vater selbst. Wir möchten Infos und Werkzeuge zur Verfügung stellen, die Männern dabei helfen, ihre Vater-Kompetenzen zu erweitern, ohne sich selbst dabei zu überfordern. Wir erarbeiten in der Gruppe gemeinsam verschiedene, in diesem Zusammenhang bedeutsame, Themen. Die Vater-Werkstatt wendet sich an alle (werdenden) Väter, auch an "soziale" Väter, Stiefväter, Pflegeväter oder solche in Regenbogenfamilien. Information und Austausch auf Augenhöhe stehen im Mittelpunkt.

Berater: Wolfgang Obendrauf (Verein für Männer- und Geschlechterthemen Steiermark, Systemischer Lebens- und Sozialberater und seit mehr als 10 Jahren in der Männerberatung Graz tätig)

Anmeldung: Bitte melden Sie sich an unter +43 316 872-4650.

Fathers Rock

Wann: jeweils von 18.30 bis 20 Uhr

  • 26. April
  • 17. Mai
  • 7. Juni

Was:

  • Begegnungsangebot: Workshopreihe an 3 Abenden für (werdende) Väter zur Stärkung der Väter-Kompetenzen.
  • Väter sollten an allen 3 Abenden teilnehmen.

Unsere Seminarreihe möchte an 3 Abenden (werdende) Väter dabei unterstützen, aktive Vaterschaft im Alltag noch besser leben zu können. Wir werden Infos und alltagstaugliche Tipps vermitteln und gemeinsam Themen erarbeiten wie Unterstützung beim Stillen, Zeitmanagement oder die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Väter können viel dazu beitragen, Konflikte konstruktiv zu lösen und für sichere Verhältnisse in der Familie zu sorgen. Auch darauf werden wir unser Augenmerk legen. Willkommen sind alle Väter, auch solche in Patchwork- oder Regenbogenfamilien und Alleinerziehende. Die Workshop-Reihe wird im Rahmen des EU-Projektes Fathers Rock angeboten.

Berater: Wolfgang Obendrauf (Verein für Männer- und Geschlechterthemen Steiermark, Systemischer Lebens- und Sozialberater und seit mehr als 10 Jahren in der Männerberatung Graz tätig)

Anmeldung: Bitte melden Sie sich an unter +43 316 872-4650.

Vorträge "Sternenkinder"

Wann: 23.5. | 3.10. (jeweils von 18 bis 19.30 Uhr)

Was: Elternbildungs- / Begegnungsangebot: Trauer in Familien von Sternenkindern

Vortrag 1 am 23.5. von 18 bis 19.30 Uhr: Dem Schmerz ein Bild

Ganz klein ist der Fuß eines Sternenkindes, sein Abdruck allerdings bleibt riesengroß. Sternenkindeltern bleiben einsam. Es gibt keine Geschichten, die sie mit dem Umfeld teilen können, es gibt keine Biografie des Kindes, die andere Menschen miterleben konnten. Der lange Weg der Eltern hingegen beginnt an jenem Tag, an dem ihr Kind „zur Welt starb", wie es Rainer Juriatti ausdrückt. Mit einer Fotografie des Kindes kann dieses in die Familie „eingeführt" werden: Für Menschen, die das Kind nicht in ihren Armen halten konnten, wird das abstrakte Leben zu einem Menschen.

Vera und Rainer Juriatti eröffnen mit ihrem Sternenkindbildervortrag das Themenfeld der klinischen sowie postklinischen Betreuung, die lindernd oder traumatisierend wirken kann. Bereits während des Vortrags sollen eigene Erfahrungen eingebracht werden.

Beraterin: Vera Juriatti (Kinderkrankenschwester, Trauerbegleiterin, Autorin und selbst fünffache Sternenkindmutter)


Vortrag 2 am 3.10. von 18 bis 19.30 Uhr: Die stillen Väter

„Du musst jetzt stark sein für deine Frau". Diesen Satz hören Sternenkindväter immer wieder. Viele Väter verlieren sich so im Schatten der erdrückenden Ereignisse und stellen automatisch ihre eigenen Bedürfnisse zurück oder kompensieren diese durch Arbeit, oberflächliche Vergnügungen und schließlich auch mechanische Betäubungen. In seinem Sternenkind-Bildervortrag erörtert Rainer Juriatti die Prägung der Männer im gesellschaftlichen Gefüge, das dominiert wird von „Funktionieren" und „Vergessen" - bis hin zur Tabuisierung der schmerzvollen Anteile ihrer Gefühlswelt.

Berater: Rainer Juriatti (Schriftsteller, Schauspieler, ehrenamtlicher Sternenkindfotograf, überkonfessioneller Seelsorger und diplomierter Sozialmanager)
Anmeldung: Bitte melden Sie sich an unter +43 316 872-4650.

Wie geht’s weiter mit der Schule?

Wie geht's weiter mit der Schule? Grazer Mittelschulen, Gymnasien und weiterführende Schulen im Überblick

Wann: 6. Feber, von 15 bis 16.30 Uhr

Was: Elternbildungsveranstaltung: Infos und Beratung in Bildungsfragen

Nach den Semesterferien sind die Anmeldungen in den Mittelschulen, Gymnasien oder in weiterführenden Schulen erforderlich. Hier bekommen Sie einen Überblick über Schulen in Graz und deren Aufnahmekriterien. Außerdem können Sie erfahren, wie eine gute Entscheidung bezüglich der Schulwahl getroffen werden kann.

Beraterinnen: Monika Zechner, Katja Traussnig (IBOBB Café und ABI Service)

Anmeldung: Bitte melden Sie sich an unter +43 316 872-4650.

Kinderbetreuung in Graz

Kinderbetreuung in Graz - Wie komme ich eigentlich zu einem Betreuungsplatz?

Wann: 20. Feber, von 15 bis 16.30 Uhr

Was: Elternbildungsveranstaltung: Infos und Beratung in Bildungsfragen

Sie haben Fragen zu Kinderkrippe, Kindergarten oder Kinderbetreuung in Graz? Hier finden Sie die passenden Antworten. Welche Kinderbetreuungseinrichtungen gibt es? Welche ist die richtige für unsere Familie? Was sind die Voraussetzungen und Aufnahmekriterien?

Beraterinnen: Monika Zechner, Katja Traussnig (IBOBB Café und ABI Service)

Anmeldung: Bitte melden Sie sich an unter +43 316 872-4650.

Lehrausbildung als Alternative?

Schule, nein Danke - aber ist eine Lehrausbildung eine gute Alternative?

Wann: 24. April, von 15 bis 16.30 Uhr

Was: Elternbildungsveranstaltung: Infos und Beratung in Bildungsfragen

Sie haben Fragen zum Thema Berufsausbildung? Welche Lehrberufe gibt es? Wie bekommt man eine Lehrstelle? Welche Chancen bietet eine Lehrausbildung? Welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es? Diese und weitere Fragen werden Ihnen im Rahmen dieses Informationsangebots gerne beantwortet.

Beraterinnen: Monika Zechner, Katja Traussnig (IBOBB Café und ABI Service)

Anmeldung: Bitte melden Sie sich an unter +43 316 872-4650.

Förderungen und Beihilfen für Kinderbetreuung

Wann: 8. Mai, von 15 bis 16.30 Uhr

Was: Elternbildungsveranstaltung: Infos und Beratung in Bildungsfragen

Kinderbetreuung ist sehr wichtig, aber wie stemme ich die Kosten? Welche Förderungen sind möglich? Wie komme ich zur Förderung (Voraussetzung und Anträge etc.)?

Beraterinnen: Monika Zechner, Katja Traussnig (IBOBB Café und ABI Service)

Anmeldung: Bitte melden Sie sich an unter +43 316 872-4650.

Schulen und Ausbildungen – Chancen und Möglichkeiten

Wann:

  • 23. Juni, von 10 bis 12 Uhr
  • 22. September, von 10 bis 12 Uhr

Was: Elternbildungsveranstaltung: Infos und Beratung in Bildungsfragen

Information: Schulpflicht, Ausbildungspflicht - wen betrifft das? Welche Schulen gibt es überhaupt in Österreich? Welche Ausbildungsmöglichkeiten gibt es für Kinder aber auch für Eltern?

Beraterinnen: Monika Zechner, Katja Traussnig (IBOBB Café und ABI Service)

Anmeldung: Bitte melden Sie sich an unter +43 316 872-4650.

Idealer Schulplatz in einer Grazer Volksschule?

Endlich Schulkind! Wie bekommt mein Kind den idealen Schulplatz in einer Grazer Volksschule?

Wann: 16. Oktober, von 15 bis 16.30 Uhr

Was: Elternbildungsveranstaltung: Infos und Beratung in Bildungsfragen

Die Vormerkung für Volksschulkinder findet von 3. bis 13. November 2023 statt. Welche Volksschulen gibt es in Graz? Betreuung am Nachmittag - welche Möglichkeiten gibt es da? Wie läuft das mit der Vormerkung und welche Aufnahmekriterien gibt es?

Beraterinnen: Monika Zechner, Katja Traussnig (IBOBB Café und ABI Service)

Anmeldung: Bitte melden Sie sich an unter +43 316 872-4650.

Kontakt

Familien.Kompetenz.Zentrum.
Grabenstraße 90b | 8010 Graz

Tel.: +43 316 872-4650
E-Mail: familienkompetenzzentrum@stadt.graz.at

Öffnungszeiten: 9 bis 16 Uhr (Termine ausschließlich nach vorheriger telefonischer Anmeldung und unter Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen.)

Sucht und digitale Medien - Wo der Spaß aufhört

Was: Der Einsatz neuer Medien gehört für sehr viele Menschen zum Alltag. Was jedoch tun, wenn Medien den Alltag von Menschen bestimmen? Wieviel Zeit vor digitalen Medien ist angemessen und was sind Warnsignale im Umgang mit sozialen Medien und digitalen Spielen? Diesen Fragen gehen wir auf den Grund und beschreiben Möglichkeiten, mit problematischen Medienkonsum umzugehen.

Wann: 23. März, von 18 bis 19 Uhr

Anmeldung: Bitte melden Sie sich vorab per E-Mail an: office@fachstelle-enter.at

„Free to play?“ Geldausgaben in digitalen Medien

Was: Viele Apps und Computerspiele sind kostenlos nutzbar und spielbar - an sich super, vor allem für Kinder und Jugendliche ohne eigenes Einkommen. Gerade Kinder und Jugendliche geben aber dennoch große Mengen an Geld für diese Apps und Spiele aus. Wir probieren die bekanntesten dieser Apps aus und hinterfragen kritisch, wie mit diesen in der Erziehung umgegangen werden kann.

Wann: 22. Juni, von 18 bis 19 Uhr

Anmeldung: Bitte melden Sie sich vorab per E-Mail an: office@fachstelle-enter.at

Insta, Snapchat, What´sApp - Über die Bedeutung sozialer Netzwerke

Was: Soziale Medien haben einen großen Stellenwert für Kinder und Jugendliche und sind aus deren Alltag kaum mehr wegzudenken. Was aber machen die Kids da eigentlich genau? Warum wirkt es oft so, als sei das Smartphone ein Grundbedürfnis für viele Jugendliche? Und welche Regeln sind sinnvoll, um Kinder und Jugendliche vor negativen Folgen des Mediengebrauchs zu schützen? Wir gehen dem Einfluss sozialer Medien auf den Familienalltag auf den Grund und erkunden, wie ein gelingender Umgang damit in der Erziehung aussehen kann.

Wann: 19. Oktober, von 18 bis 19 Uhr

Anmeldung: Bitte melden Sie sich vorab per E-Mail an: office@fachstelle-enter.at

Sexualität bei Digital Natives

Was: Mit dem Besitz von Smartphones in bereits sehr jungem Alter finden Kinder und Jugendliche auch den Weg zur Welt der Erwachsenen und stoßen dabei auch auf Inhalte, die irritieren können. Den Umgang mit dem Thema Pornografie und wie ein gesundes Körpergefühl trotz allgegenwärtiger unrealistischer Schönheitsideale auf Instagram und TikTok gefördert werden kann bespricht die Sexualpädagogin Mona Fischer von lil*.

Wann: 7. Dezember, von 18 bis 19 Uhr

Anmeldung: Bitte melden Sie sich vorab per E-Mail an: office@fachstelle-enter.at

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Zuständige Dienststelle

Termine im Februar 

Symbolbild: Familie auf Couch
© iStockphoto/Drazen

Termine im März 

Symbolbild: Mutter mit Kind auf dem Arm
© iStockphoto/mapodile