• Seite vorlesen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Solaranlagen - Förderungen

Wichtig zu wissen

Wer in Graz auf Gebäuden, die überwiegend Wohn - oder Vereinszwecken dienen, Solaranlagen installiert, der kann im Umweltamt dazu Förderanträge stellen.

So funktioniert es

  • Thermische Solaranlagen werden mit bis zu 100 Euro/m² gefördert Aperturfläche, u.a. abhängig vom Stmk. BauG., jedoch mit maximal 3.000 Euro je Wohneinheit gefördert.
     
  • Für netzgekoppelte Photovoltaik-Gemeinschaftsanlagen sind zwei Fördermodelle möglich:

    Fördermodell A:

    Haushalten, die Anteile an der Anlage haben bzw. erwerben und den produzierten Strom auch selbst verwenden (Eigennutzung gem. §2 der Förderrichtlinie) kann eine Förderung von 500 Euro pro kWp (gedeckelt mit max. 2 kWp) und Haushalt, gewährt werden.

    Fördermodell B:

    Die Realisierung der Anlage erfolgt durch Dritte (Bauträger, Projektbetreiber, Energieversorger, etc.) und der produzierte Strom wird an die Haushalte weiterverkauft (keine Eigennutzung). Es gilt eine Förderhöhe von 290 Euro pro kWp (ebenfalls gedeckelt mit max. 2 kWp) und Haushalt.

    Der Förderantrag kann in einem zweistufigem Verfahren mit Zusicherung abgewickelt werden.

    Ergänzend verweisen wir auch auf die Bundesförderungen des Klimafonds. Dort finden Sie nähere Informationen, sobald entsprechende Bundesförderungen aufliegen.

Erste Information zu Ihrem Dachpotential: Grazer Solardachkataster

Achtung: Die Verwendung von thermischen Solaranlagen ist bei neuen Wohnbauten verpflichtend (siehe dazu Steiermärkisches Baugesetz – Stmk. BauG §80 Abs. 6: „Unabhängig von der Regelung gemäß Abs. 5 hat bei der Errichtung neuer Wohnbauten die Warmwasserbereitung unter Verwendung thermischer Solaranlagen oder ...“).

Notwendige Unterlagen

Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitung ihres Förderantrages nur nach Vorlage aller dafür notwendigen Unterlagen möglich ist:

Für die Bearbeitung des Förderantrages sind persönliche Registrierungsdaten der Förderwerberin/des Förderwerbers anzugeben.

  • Ansuchen als Privatperson: Geburtsdatum
  • Ansuchen als Unternehmen: UID, KUR, usw. gemäß Firmenbucheintrag, Vereinsregistereintrag etc.

Mit einem Förderantrag müssen Sie als AntragstellerIn auch Ihre Bankverbindung bekannt geben.

Fristen und Termine

Diese Förderung ist zeitlich begrenzt gültig bzw. nach Maßgabe der finanziellen Mittel (gem. § 3 der ggst. Förderrichtlinie).

Beim Antrag auf Förderung der thermischen Solaranlagen/Photovoltaik-Gemeinschaftsanlagen darf u.a. die Rechnung NICHT älter als 12 Monate sein.

Kosten

Die Antragstellung ist kostenfrei.

Kontakt

Umweltamt
8010 Graz, Schmiedgasse 26
Tel: +43 316 872-4302
E-Mail: umweltamt@stadt.graz.at
Öffnungszeiten / Parteienverkehr:
Di 8.00-16.00 Uhr und Fr 8.00-12.00 Uhr

Tags/Kategorien

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Zuständige Dienststelle