• Seite vorlesen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Grünraumsicherung und Grünraum-Offensive

Wichtig zu wissen

Grünraumsicherung ist erforderlich,

  • weil die Bevölkerung stark wächst und Spielplätze, Sportanlagen und Parks benötigt.
    Im Zuge der Erstellung des 4.0 Stadtentwicklungskonzeptes wurde eine Mindestfläche an öffentlichem Freiraum pro EinwohnerIn in Abhängigkeit zur vorgefundenen baulichen Struktur im Stadtteil eruiert. Der Rahmen liegt zwischen 3 m² pro EinwohnerIn im Einfamilienhausgebiet und 10 m² pro EinwohnerIn im dicht bebauten Stadtgebiet. Mit diesen Werten hat sich die Stadt Graz im internationalen Vergleich eine hohe Latte gelegt. Zudem soll über das Wegenetz für jeden und jede BewohnerIn nach 300 bis 400m eine Grünfläche erreichbar sein.
    Die Auswertung des gesamten Stadtgebietes ergab vor allem ein hohes Defizit im innerstädtischen Bereich und damit einen erhöhten Handlungsbedarf in den Bezirken Gries, Lend und Jakomini.
  • weil unversiegelte Flächen dem Grundwasser zugute kommen.
    Für die Grundwasserneubildung im natürlichen Wasserkreislauf sind unversiegelte Flächen mit extensiver Nutzung für die Erhaltung der guten Grundwasserbeschaffenheit (Qualität und Quantität) von großer Bedeutung. In großen Städten wird die Versiegelung zunehmend ein Problem. Um in Graz dieser Entwicklung entgegenzusteuern, sollen daher Grünflächen gesichert werden, wo zukünftig ein Wasserkreislauf gesichert stattfinden kann (Versickerung – Verdunstung).
  • weil Grünflächen die lokalen Auswirkungen des Klimawandels dämpfen.
    Die seit 1986 mehrfach aktualisierten Grazer Stadtklima-Analysen belegen den positiven Einfluss von unversiegelten Flächen auf die städtische Erwärmung, wobei je nach Größe und Ausprägung unterschiedliche Effekte entstehen. So verringern beispielsweise Dachbegrünungen lokale Aufheizungen und größere Parkanlagen sind durchaus als klimawirksam für ganze Stadtteile zu bezeichnen.

Schwerpunkt

Der Schwerpunkt der Grünraum-Offensive liegt auf der langfristigen Flächensicherung in den dicht bebauten Stadtteilen. Es wurde jedoch grundsätzlich das gesamte Stadtgebiet auf geeignete Flächen hin geprüft. Die wichtigen Komponenten der Grünraumgestaltung sind die Multifunktionalität, ein hoher ästhetischer Anspruch, das Beachten der Zielsetzungen des Naturschutzes (Umweltvorsorge), die Ermöglichung von Kommunikation, Interaktion, Integration sowie die Berücksichtigung des Klimawandels.

Maßnahmen

Die Stadtplanung wird in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Grünraum und Gewässer verstärkt Grünraum durch raumplanerische Maßnahmen sichern, vor allem im Rahmen von Umwidmungen, Bebauungsplänen und generell bei der Erstellung des 4.0 Flächen-Widmungsplanes.

Beispiele der Grünraumsicherung

Styria Headquarter
- Zwischennutzung
- ca. 8.000 m2

Karlauer Kirchenpark
- Zugänglichkeit für Jugendliche des Umfeldes
- Neugestaltung
- Sportplatz und Aufenthaltsbereiche

Vorbehaltsfläche „5E" Posenergasse
- Teilfläche angekauft
- ca. 1.500 m2
- Gestaltung noch offen

Smart City Waagner-Biro-Straße Ost
- vertraglich gesichert
- 3.21 FWP-Änderung (laufend)
- ca. 5.500 m2

Südgürtel Trassenpark
- linearer Park im Bereich der Unterflurtrasse
- Flächen gesichert
- ca. 51.000 m2
- Ausweitungen geplant

Quartierspark Hummelkaserne
- ca. 4.500 m2
- vertraglich gesichert

Stadtwäldchen

Reininghaus


Green City
- ca. 7.000 m2
- vertraglich gesichert
- Freiflächenversorgung für einen wachsenden Stadtteil

Vorbehaltsfläche „5A" Mariatroster Straße
- Ankauf einer Teilfläche beabsichtigt
- ca. 2.000 m2
- nahe des Geh-Radweges gelegen

Teil des Messeparkplatzes Fröhlichgasse
- ca. 1.200 m2
- Errichtung eines Quartierparks beabsichtigt

Kontakt

Projektleitung: Stadtplanungsamt

Bauamtsgebäude, Europaplatz 20, 8011 Graz 
6. und 7. Stock

Tel.: +43 316 872-4702 (Sekretariat)
Tel.: +43 316 872-4013 (Projektleiterin DI Eva-Maria Benedikt)
Fax: +43 316 872-4709
E-Mail: stadtplanungsamt@stadt.graz.at

in Kooperation: Abteilung für Grünraum und Gewässer
Bauamtsgebäude, Europaplatz 20, 8011 Graz 
4. Stock

Tel.: +43 316 872-4032 (Sekretariat)
Tel.: +43 316 872-4021 (Grün- und Freiraumplanung, sämtliche Auskünfte)
Mobil: +43 664 608724021
Fax: +43 316 872-4009
E-Mail: gruenraum-gewaesser@stadt.graz.at


Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).