• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Sammeln ist seine Passion

Bürgermeister Nagl gratulierte Stadthistoriker Prof. Kubinzky zum 80er

13.08.2020
Bgm. Siegfried Nagl bedankte sich bei Stadthistoriker Karl A. Kubinzky (r.) anlässlich dessen 80. Geburtstags für das unermüdliche Engagement. Gemeinsam besuchten sie die Ausstellung "Dein Graz!" im Museum für Geschichte, deren Exponate aus der Sammlung Kubinzky stammen. © Stadt Graz/Fischer
Bgm. Siegfried Nagl bedankte sich bei Stadthistoriker Karl A. Kubinzky (r.) anlässlich dessen 80. Geburtstags für das unermüdliche Engagement. Gemeinsam besuchten sie die Ausstellung "Dein Graz!" im Museum für Geschichte, deren Exponate aus der Sammlung Kubinzky stammen.© Stadt Graz/Fischer

"Karel Kubinzky ist ein Kämpfer gegen das Vergessen. Mit seiner Bildersammlung über das vergangene Graz und mit seinem Buch über unsere Straßennamen, aber vor allem mit seinem ehrenamtlichen Einsatz als Grazer Stadthistoriker hält er die Erinnerungen an unsere Vergangenheit wach. Ihm gebührt ein besonderer Platz in der Geschichte unserer Stadt." Mit diesen Worten bedankte sich Bürgermeister Siegfried Nagl bei Prof. Karl Albrecht Kubinzky, der vor Kurzem seinen 80. Geburtstag feierte. Gemeinsam besuchten die beiden die Ausstellung "Dein Graz!" im Museum für Geschichte, die sich aus dem Fundus des passionierten Sammlers speist. Kuratiert haben sie der bekannte Historiker Gerhard M. Dienes, der Anfang Februar dieses Jahres verstorben ist, und Astrid Aschacher.

Sammelleidenschaft

Prof. Kubinzky inmitten seiner historischen Sammlung. © Stadt Graz/Fischer
Prof. Kubinzky inmitten seiner historischen Sammlung.© Stadt Graz/Fischer

Mit der Ausstellung macht das Museum für Geschichte Kubinzky ein Geschenk zum 80er - ein noch größeres hat dieser seiner Heimatstadt allerdings bereits am 25. November 2018 gemacht, als er den Großteil seiner kulturhistorischen Sammlung dem Universalmuseum Joanneum vermachte. Die Ausstellung "Dein Graz!" ist ein Streifzug durch die Fülle der Stadt, beginnend in den ehemaligen Vororten - ohne Peripherie und Zentrum - über die Vorstädte bis hin zur namengebenden Kernstadt. Sie ist bis 31. Jänner 2021 in der Sackstraße 16 zu sehen, am Programm stehen zahlreiche Themenführungen.

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).