• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Klima-Informationssystem (KIS)

Starkregen, Hitze und Trockenheit:

Der Klimawandel stellt uns vor große Herausforderungen. Das Klima-Informationssystem (KIS) liefert aussagekräftige Daten und Prognosen für gezielte Maßnahmen zur Klimawandelanpassung in Graz und Umgebung.

Gemeinsam für das Klima

Graz forscht seit Jahrzehnten zum Stadtklima. Aus der bisherigen Stadtklimaanalyse wird nun das KIS aufgebaut und auf die Stadtregion ausgeweitet. Im KIS arbeitet ein interdisziplinäres Team aus unterschiedlichen Bereichen wie Klimatologie, Raumplanung, Fernerkundung, Siedlungswasserwirtschaft und Umwelt zusammen.

Was kann das KIS?

Die aktuelle Situation analysieren, Trends erkennen, Simulationen und Prognosen erstellen:
Das KIS erfasst klimatische Faktoren, um eine fundierte Planungsgrundlage zu schaffen und nachhaltige Planungen zu unterstützen.
Das KIS .... :

  • liefert umfassende, aktuelle und hochwertige Basisdaten zu Temperatur, Niederschlag und Wind.
  • stellt ein dichtes Netz an Messstationen bereit.
  • entwickelt neue Methoden für Modellierung und Simulation.
  • erstellt Klimaszenarien für Graz und Umgebung.
  • deckt große Teile des steirischen Zentralraumes ab.
  • macht auf die gesundheitlichen Aspekte des Klimawandels aufmerksam.

Diese Daten und Erkenntnisse sollen in Planungsprozessen der Stadt Graz und des Umlands fest verankert werden. So können beispielsweise Hitzeinseln und Frischluftströme identifiziert und die Planung besser darauf abgestimmt werden. Außerdem trägt der Zugang zu den leicht verständlich aufbereiteten Daten im KIS-Portal zur Bewusstseinsbildung der Bevölkerung bei.

KIS - Portal

Im KIS-Portal sollen dann laufend neue Daten und Erkenntnisse für die Öffentlichkeit zugänglich bereitgestellt werden:

Thermalbefliegungen:

Daten aus Thermalbefliegungen unterstützen klimatische Analysen und geben Auskunft
etwa über das thermische Verhalten unter schiedlicher Oberflächen.

Wärmeinsel-Untersuchungen:

Durch Drohnenflüge mit hochauflösenden Wärmebildkameras können Hot Spots erkannt und Aussagen über die gefühlte Temperatur abgeleitet werden.

Messnetz:

Als Grundlage für ein langfristiges Monitoring werden Lufttemperatur, Wind und andere meteorologische Größen im Untersuchungsgebiet laufend erfasst.

Klimaanalysekarten:

In mehreren Karten werden kleinräumige klimatische Charakteristika dargestellt, um auch auf der Detailebene möglichst genaue Empfehlungen für die Planung ableiten zu können.

Klimaszenarien:

Die klimatischen Veränderungen der kommenden Jahrzehnte werden in unterschiedlichen Szenarien modelliert.

Was bisher geschah - die Stadtklimaanalysen

Durch die langjährige Zusammenarbeit zwischen der Stadt Graz und dem Institut für Geographie und Raumforschung der Karl-Franzens-Universität ist eine umfangreiche Analyse des Stadtklimas aus den Jahren 1986, 1996, 2004 und 2011 entstanden. Die Anfänge in Graz lassen sich sogar bis in das Jahr 1974 (Mahringer, 1974) zurückverfolgen, als erstmals Klimasonderstationen errichtet wurden, um über das Windfeld verbesserte Daten zu erhalten. In diese Zeit fällt auch die erste Thermalbefliegung (ZIRM 1977). Seit damals wurden die Erkenntnisse der Stadtklimaanalysen - im speziellen mit der Klimatopkarte und der Karte der planerischen Hinweise -  bei diversen Planungsinstrumenten wie dem Stadtentwicklungskonzept oder im Flächenwidmungsplan berücksichtigt.

Die hier vorliegende umfassende Zusammenfassung der Stadtklimaanalysen 1986, 1996, 2004 und 2011 wurde durch das Stadtvermessungsamt und der Stadtplanung seitens der Stadt Graz betreut.

Weitere Projektpartner: Institut für Geographie und Raumforschung der Karl-Franzens-Universität, Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Technische Universität Graz (Institut für Fernerkundung und Photogrammetrie) und das Joanneum Research (Institut für digitale Bildverarbeitung). 

Broschüre der bisherigen Stadtklimaanalysen

Die Stadtklimaanalyse können Sie hier downloaden:

Ebenfalls sind online Karten zur Stadtklimaanalyse verfügbar.

Nähere Informationen erhalten Sie auch im Stadtvermessungsamt und dem Stadtplanungsamt.

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).