• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Das gibt's Neues in der Stadtbibliothek

11.01.2018

Viel Neues gibt es im Haus Graz im Jahr 2018, so auch bei der Grazer Stadtbibliothek im Kulturamt. „Das vergangene Jahr war für die Stadtbibliothek wieder äußerst erfolgreich. Durch hervorragende Arbeit ist es wieder gelungen die magische Marke von 1 Million Entlehnungen zu knacken. Die Stadtbibliothek besticht aber nicht nur durch einen breiten Medienbestand, sondern vor allem auch durch hervorragendes Service. Ein großer Dank geht hier an alle Mitarbeiter, die auch nicht müde werden Innovationen und Neuerungen in den Arbeitsalltag zu implementieren", so Bildungsstadtrat Kurt Hohensinner, „auch im Jahr 2018 starten wir in diesem Bereich gleich mit einigen Neuerungen durch."

Optimierung dreier Bibliotheksstandorte

Öffentliche Bibliotheken haben sich in den letzten Jahren immer mehr zu Begegnungsorten entwickelt, in denen man gerne Freizeit verbringt, sich vom schulischen oder beruflichen Stress erholt und eine kurze Auszeit vom Alltag nimmt. Darum ist es wichtig, dass sie gemütlich und einladend gestaltet sind. Bequeme Sofas und Fauteuils, frischer Kaffee, Snacks, Tageszeitungen und Zeitschriften, WLAN u.v.m. gehören dazu. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, wird nun die Raumgestaltung und Ausstattung in den drei Stadtbibliotheken Zanklhof, Andritz und Graz Ost optimiert. Im Zanklhof wird ein Büroraum in den Ausleihbereich integriert, mit Kaffeetheke, Snackautomat und Sofas zu einem gemütlichen Rückzugsort umgebaut, der auch kleine Diskussionsrunden beherbergen kann. Auch die kleine, aber feine Zweigstelle Andritz wird bald mit frischem Kaffee, Tageszeitungen und Schmökerecke punkten können. In der mit Büchern prall gefüllten Stadtbibliothek Graz Ost am Schillerplatz soll neben einer neuen Kaffeetheke auch eine partielle Umstrukturierung der Medienpräsentation ein noch kundInnenfreundlicheres Ambiente garantieren und mehr Übersicht und Platz schaffen.

Neue Veranstaltungsreihen im LABUKA Kinderprogramm

1)      LABUKA INKLUSIV

In den Workshops dieser Reihe geht es um Kinderrechte, Toleranz, Verständnis für andere Kulturen und Religionen. Zu diesen Themen werden gemeinsam mit den Kindern Geschichten erzählt, es wird diskutiert und spielerisch philosophiert. Gedankenexperimente, die Erarbeitung eigener Schlussfolgerungen und gemeinsames Tun schaffen einen neuen Zugang zu anderen Lebenswelten und können ein Tor zu einer gerechteren Welt sein. 

2)      SPIELOSOPIE

Ausgehend von Büchern werden Kinder spielerisch zum Philosophieren ermutigt. Es werden Begriffe wie Liebe, Glück, Anfang und Ende, Sein und Werden, der Sinn verschiedener Feste und Bräuche u.v.m. erörtert. Durch Spiele und interaktive Aktionen unterschützt wird die Kreativität, die Sprach- und Denkentwicklung gefördert. Kinder lernen, ihre Meinung oder ihr Gefühl zu einem Sachverhalt zu äußern und gewinnen an sozialem Verständnis und selbstständigem Denken.

3)      DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE

Zusätzlich zu den bereits seit längerem stattfindenden zweisprachigen Workshops wird nun auch der Fokus auf Deutsch als Fremdsprache gelegt. Ziel ist es, ausgehend von einer Geschichte Kinder beim Erlernen der deutschen Sprache zu unterstützen, sie zum Sprechen und Lesen zu ermutigen und ihnen so zu helfen, ihren deutschen Wortschatz zu erweitern.

Michael Wildling

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).