• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Brückenschlag zwischen Graz und Lublin

02.04.2019
Unterzeichnung des "Memorandums of Understanding" durch Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl und seinen Amtskollegen Dr. Krzsyztof Zuk. Dahinter stehend: Honorarkonsul Manfred Kainz, Mag. Piotr Majchrzak (Österreichischer Honorarkonsul in Polen) und Mag. Claudia Sachs-Lorbeck (Leiterin des Referates für Internationale Beziehungen).  © Stadt Graz/FischerDie Delegation aus Lublin mit DI Schmied, HK Kainz und Bürgermeister Mag. Nagl. © Stadt Graz/FischerAustausch von Gastgeschenken © Stadt Graz/FischerDas Grazer Stadtoberhaupt überreichte seinem Amtskollegen ein Grazbuch. © Stadt Graz/FischerBürgermeister Nagl erhielt die Einladung, an den Feierlichkeiten zum 450.-jährigen Jubiläum der "Union von Lublin" teilzunehmen. © Stadt Graz/Fischer

Bereits im Juni 2018 gab es ein Treffen zwischen Vertretern der Stadt Lublin und Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl, bei dem mögliche Kooperationen der beiden Städte in den Bereichen Umweltschutz, nachhaltige Stadtentwicklung und Smart City sowie Kultur und Wirtschaft angedacht wurden.

Nun besuchte am 21. März 2019 eine Delegation aus Lublin unter der Leitung von Bürgermeister Dr. Krzysztof Żuk das Grazer Stadtoberhaupt, um ein gemeinsames „Memorandum of Understanding" zu unterzeichnen. 

Lublin ist die Hauptstadt der gleichnamigen Woiwodschaft im Osten Polens, ca. 160km südöstlich von Warschau gelegen, und hat über 340.000 Einwohner. Als Sitz von fünf Universitäten ist Lublin in demographischer Hinsicht eine Stadt der Jugend. Logistik, Transport und Warenwirtschaft, Information- und Kommunikationsdienstleistungen, Fahrzeug und Motorentechnik, Biotechnologie und Gesundheitswesen sowie der Bildungssektor zählen zu den wichtigsten wirtschaftlichen Bereichen dieser Stadt. 

Die Unterzeichnung des „Memorandums of Understanding" bedeutet einen wirtschaftlich-kulturellen Brückenschlag zwischen den Städten Graz und Lublin und einen weiteren Baustein bei der Vernetzung zweier Länder. Es beinhaltet die Förderung der Zusammenarbeit auf den Gebieten Elektromobilität, autonomes Fahren, nachhaltige Stadtentwicklung sowie im Bereich Kultur / Kreativwirtschaft (Creative Industries Styria GmbH, UNESCO City of Design).  

Mag. Krzysztof Stanowski (Abteilungsleiter für Internationale Zusammenarbeit der Stadt Lublin) hob im Rahmen des Besuches die große Bedeutung der "Union von Lublin" hervor. Diese Union begründete 1569 die polnisch-litauische Adelsrepublik: ein historisches Beispiel einer in der europäischen Geschichte einzigartigen Integration zweier Staaten sowie ein entscheidender Moment in der Entwicklung demokratischer Beziehungen. Lublin feiert im Sommer dieses Jahres das 450.-jährige Jubiläum dieser Union, zu dem Bürgermeister Nagl von seinem Amtskollegen aus Lublin herzlich eingeladen wurde.

Andrea Harrich

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

EU-Projekt "Depart"

Logo Depart