• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Ein Ort für Bildungshungrige und Wissensdurstige

18.10.2019
Mit ihren Ehrengästen strahlten die Kinder bei der Eröffnung der neuen Volksschule Leopoldinum um die Wette. © Stadt Graz/Fischer
Mit ihren Ehrengästen strahlten die Kinder bei der Eröffnung der neuen Volksschule Leopoldinum um die Wette.© Stadt Graz/Fischer

Seit fast sechs Wochen ist sie in Betrieb - heute wurde die nagelneue Volksschule Leopoldinum in der Smart City Graz offiziell feierlich eröffnet.

                                                                                                                                

Von einem Schmuckstück sprechen jene, die sie erbaut haben, von einem flexibel nutzbaren und Neugier erweckenden Platz schwärmen jene, die sie nutzen - aber sie ist auch einfach „der smarteste Ort für Bildungshungrige und Wissensdurstige", bringt es der städtische Abteilungsleiter für Bildung und Integration, DI Günter Fürntratt, auf den Punkt: die Rede ist von der neuen Volksschule Leopoldinum, die heute Vormittag im Beisein höchster Prominenz aus Stadt und Land in der Waagner-Biro-Straße feierlich eröffnet wurde. In den ersten sechs Schulwochen ist hier in der künftigen Smart City Graz in nächster Nähe zu Leuchttürmen wie dem Wissenschaftsturm Science Tower oder der Helmut List Halle unübersehbar - junges - Leben eingezogen.

Schützenhöfer und Nagl: Bekenntnis zu Bildungs-Investitionen

Brachen eine Lanze für die Bildung: von rechts Kathryn List, Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, Bürgermeister Siegfried Nagl, Stadtrat Kurt Hohensinner und Architektin Alexa Zahn. © Stadt Graz/Fischer
Brachen eine Lanze für die Bildung: von rechts Kathryn List, Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, Bürgermeister Siegfried Nagl, Stadtrat Kurt Hohensinner und Architektin Alexa Zahn.© Stadt Graz/Fischer

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer verwies auf die insgesamt 786 Schulen mit rund 143.000 Schulkindern im ganzen Land - und betonte die Wichtigkeit von Investitionen in Bildung und Forschung: „In diesen Bereichen darf man nicht sparen, gute Ausbildung ist der Schlüssel für ein späteres erfolgreiches Arbeitsleben!" Der Grazer Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl, der gemeinsam mit dem Stadtrat für Bildung und Integration, Kurt Hohensinner MBA, zur Eröffnungsfeier gekommen war, freute sich über jährlich 250 zusätzliche Kinder in den Grazer Volksschulen - „auch wenn das für uns natürlich bedeutet, dass wir viele Schulen neu errichten oder ausbauen müssen. Das tun wir aber gerne, denn wir brauchen für eine erfolgreiche Zukunft viele Forscherinnen und Forscher!"

Zahlreiche Beiträge und Festgäste bei Eröffnung

Umrahmt wurde die Eröffnung von vielen Vorführungen der Schulkinder und ihrer Lehrkräfte, und auch der benachbarte Betriebskindergarten der AVL stellte sich mit einem reizenden Beitrag ein. Leopoldinum-Direktorin Andrea Schulte-Andrianakis hieß zur Feier neben weiteren RepräsentantInnen aus Stadt- und Bezirkspolitik auch die Seelsorger mehrerer Religionen, VertreterInnen aller beteiligten städtischen Abteilungen, die im vorangegangenen Wettbewerb siegreiche Architektin DI Alexa Zahn sowie Kathryn List willkommen, die sich namens des AVL-Kindergartens mit einem Mikroskop als Geschenk einstellte: „Das soll ein Symbol sein für Entdeckungen, Innovation und den Blick aufs Detail, die in dieser Schule gefördert werden sollen!"

Wolfgang Maget

So sieht Freude aus.. Die Kinder fühlen sich in ihrer neuen Schule sichtlich wohl. © Stadt Graz/Fischer
So sieht Freude aus.. Die Kinder fühlen sich in ihrer neuen Schule sichtlich wohl.© Stadt Graz/Fischer

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).