• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Bäume weichen für „Bim“ – und für neue Bäume

13.02.2020
Die neue Straßenbahn wird das Rückgrat im Öffentlichen Verkehr für die Smart City Graz. © Atelier für Architektur - Pilz Schwarz
Die neue Straßenbahn wird das Rückgrat im Öffentlichen Verkehr für die Smart City Graz.© Atelier für Architektur - Pilz Schwarz

Die neue Straßenbahn zur Smart City macht nächste Woche Baumfällungen notwendig. Es werden aber deutlich mehr Bäume nachgepflanzt als jetzt weichen müssen.

                                                                                                                                

Energieeffizient, ressourcenschonend und emissionsarm wird der neue Stadtteil Smart City Graz, der in der Nähe des Grazer Hauptbahnhofs im Entstehen ist. Rund 3.000 Menschen sollen dort leben - und alle Bedürfnisse des täglichen Lebens einschließlich Grünraum und umweltfreundliche Mobilität direkt vor Ort befriedigen können. Das Rückgrat für den Öffentlichen Verkehr wird eine eigene Straßenbahnlinie sein, die ab Ende 2021 von der bereits bestehenden Haltestelle Asperngasse über die Daungasse und die Waagner-Biro-Straße bis zur Peter-Tunner-Gasse führen wird.

Rund 60 Bäume werden ab Montag gefällt

Die Bauarbeiten für die neue Straßenbahnlinie zur Smart City werden von Stadt Graz und Holding Graz Linien im heurigen April in Angriff genommen. Im Vorfeld dieser Arbeiten ist es notwendig, auch insgesamt rund 60 Bäume zu entfernen, von denen einige aber auch aus Vitalitätsgründen - zum Beispiel wegen Pilzbefalls - ohnehin zur Fällung vorgesehen waren. Diese Fällungen werden in der Woche der Semesterferien ab nächstem Montag, 17. Februar, durchgeführt. Die Arbeiten dafür erfolgen in der Asperngasse, im Park der Daungasse, in der Waagner-Biro-Straße sowie in deren Kreuzungsbereich mit der Dreierschützengasse.

90 Bäume werden nachgepflanzt

Der grüne Charakter der neuen Smart City wird nicht nur durch den künftigen öffentlichen Park und zahlreiche kleiner strukturierte Grünräume, sondern auch durch neue Baumpflanzungen unterstrichen: Als Ersatz für die rund 60 Bäume, die jetzt der Straßenbahn weichen müssen, werden bis zur Inbetriebnahme der Straßenbahn Ende 2021 rund 90 neue Bäume gepflanzt.

Wolfgang Maget

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).