• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Die Post bringt allen was – CO2 frei

24.02.2020

Ein weiteres Projekt in der Klimainnovationsstadt Graz nimmt Gestalt an: Die Post stellt im kommenden Jahr ihren gesamten Fuhrpark in Graz auf Elektrofahrzeuge um. Dafür werden insgesamt fünf Millionen Euro in die Hand genommen.

Meilenstein, der Graz klimafreundlicher macht

Peter Umundum und Siegfried Nagl (v.l.) freuen sich über das umweltschonende Projekt © Stadt Graz/Fischer
Peter Umundum und Siegfried Nagl (v.l.) freuen sich über das umweltschonende Projekt© Stadt Graz/Fischer

Bürgermeister Siegfried Nagl zeigte sich über die Grazer Entwicklungen am Klima-Sektor besonders erfreut: „Es tut sich seit September vergangenen Jahres unheimlich viel. Es sind allein in dieser Zeit schon weit über 120 Klimaschutzprojekte eingereicht worden, ohne dass wir konkrete Kriterien für die Projekte definiert haben." Dieses Projekt der Post strich er als besonders wichtig und richtungsweisend hervor, da „nicht weniger als 17 Prozent des innerstädtischen Verkehrs die Warenzustellung im Logistik-Sektor umfasst. Wir freuen uns daher sehr, dass das kein Blabla ist, sondern schon im kommenden Jahr umgesetzt werden soll.".

Peter Umundum, Post-Vorstand für den Bereich Paket & Logistik, umriss den Ablauf des rund fünf Millionen Euro schweren Projekts: „Bereits sind jetzt 60 E-Fahrzeuge der Post in Graz im Einsatz. Da bauen wir also auf einer guten Basis auf. Im nächsten Jahr wollen wir diese Anzahl auf rund 200 Fahrzeuge erhöhen." Pläne, die Bürgermeister Nagl natürlich besonders gerne hört. Stellt dies doch „einen weiteren Meilenstein in der Gesamtperlenkette dar, die Graz noch klimafreundlicher werden lässt."

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).