• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Aufsteirern 2020 als TV-Show

Aus der Krise etwas Kreatives machen: Aufsteirern kommt in Österreichs Haushalte

30.06.2020
Aufsteirern 2020 wird anders und kreativ. Die Ideen dazu präsentierten heute Giuseppe Perna und Astrid Perna-Benzinger gemeinsam mit Bürgermeister Siegfried Nagl, Landesrat Christopher Drexler sowie Alexandra und Markus Lientscher (v. l.). © Holding Graz/Jane Hinterleitner
Aufsteirern 2020 wird anders und kreativ. Die Ideen dazu präsentierten heute Giuseppe Perna und Astrid Perna-Benzinger gemeinsam mit Bürgermeister Siegfried Nagl, Landesrat Christopher Drexler sowie Alexandra und Markus Lientscher (v. l.).© Holding Graz/Jane Hinterleitner

"The show must go on!" Dies gilt im Corono-Jahr 2020 irgendwie für alle und alles. Für das Organisationsteam von Aufsteirern aber besonders. Das seit 19 Jahren bestehende größte Volkskulturfestival Österreichs wird im heurigen Herbst nicht wie gewohnt über die Bühne gehen. Aber es findet statt: im Oktober als TV-Show im ORF 2-Hauptabendprogramm.

Diese Ankündigung machte heute Markus Lientscher gemeinsam mit seiner Frau Alexandra sowie seinem Partner-Duo Giuseppe Perna und Astrid Perna-Benzinger im Rahmen einer Pressekonferenz. Man habe sich lange den Kopf zerbrochen, mit der Ankündigung der Bundesregierung, dass Veranstaltungen mit 10.000 Personen im Freien im Herbst wieder stattfinden dürfen, sei zwar eine Perspektive entstanden, dennoch keine Option für ein Event wie Aufsteirern, bei dem allein im vergangenen Jahr 150.000 BesucherInnen gezählt wurden.

Eine reizvolle TV-Show für alle ÖsterreicherInnen

Das Team der Ivents Kulturagentur sieht die Krise als Chance, Neues hervorzubringen, das dennoch die DNA der Volkskulturveranstaltung in sich trägt. "Es wird eine TV-Show, die vom ORF auf der Kasemattenbühne am Schloßberg aufgezeichnet und in voraussichtlich sechs Kategorie eingeteilt wird," verrät Lintscher. Volkstanz, Chorgesang und Kulinarik sind nur drei davon. "Das Spannende dabei ist, dass in jeder Kategorie eine Volkskulturgruppe mit einer prominenten Persönlichkeit gematcht wird." Die Promis kommen dabei aus unterschiedlichsten Genres und werden mit den VolkskulturvertreterInnen in deren Heimatgemeinden einen Auftritt einstudieren. "Der Reiz entsteht natürlich daraus, dass wir Bereiche miteinander mischen, die nicht auf den ersten Blick zusammenpassen", lacht Alexandra Lientscher.

Ziel des neuen TV-Formats, das Potenzial hat, auch in Zukunft ein fixer Bestandteil des Festivals zu bleiben: auf amüsante und respektvolle Weise einen Zugang zur steirischen Volkskultur zu schaffen. "Mit der Show erreichen wir neue Publikumsgruppen und sind österreichweit auf den Bildschirmen vertreten", freut sich die vierköpfige Organisatoren-Truppe. Bei der Aufzeichnung am Schloßberg ist daran gedacht, Publikum mit dem gebotenen Abstand zuzulassen. Eine anschließende Party soll es jedoch nicht geben.

Eine großartige Idee

Bürgermeister Siegfried Nagl, der gemeinsam mit dem ehemaligen Landeshauptmann-Stellvertreter Leopold Schöggl und dem verstorbenen ehemaligen Kulturstadtrat Helmut Strobl zu den Gründervätern von Aufsteirern zählt, ist natürlich erleichtert, dass dieses so beliebte Festival auch 2020 stattfinden kann und sein Spirit dazu noch ins ganze Land hinausgetragen wird: "Die TV-Show ist eine großartige Idee und das Aufsteirern-Team hat bewiesen, dass  Kreativität und Verantwortungsbewusstsein einander nicht ausschließen."

Landesrat Christopher Drexler zeigte sich ebenfalls glücklich und bezeichnete die Show als Weiterentwicklung der Veranstaltung.

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).