• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Toller Auftakt für das Sportjahr 2021

Alaba, Schlossberg-Challenge & 7 Summits

08.03.2021

Der Start ist gelungen! Mit diesen vier Worten lässt sich der Auftakt des Grazer Sportjahres 2021 zusammenfassen. Eine Woche, nachdem der „Monat der Alltagsbewegung" begonnen hat, ziehen die Verantwortlichen zufrieden Bilanz über die ersten sieben März- und Sportjahr-Tage.

Let''s Go Graz: Erfolgreicher Start für das Sportjahr 2021 © Active City GrazLet''s Go Graz: Erfolgreicher Start für das Sportjahr 2021 © Active City GrazLet''''s Go Graz: Erfolgreicher Start für das Sportjahr 2021 © Active City Graz

„Um in der Sportsprache zu starten: Wir haben lange auf dieses Sportjahr hintrainiert, seit letzter Woche sind wir jetzt im Wettbewerb und sehen, dass sich das Training ausgezahlt hat. Ich glaube wir haben in dieser Startwoche sehr klar gezeigt, worum es uns mit dem Sportjahr geht. Wir wollen ein Mitmachjahr organisieren und die Grazerinnen und Grazer für mehr Bewegung und Sport begeistern. Gerade jetzt in dieser schwierigen Phase der Corona-Pandemie wollen wir darüber hinaus eine Aufbruchsstimmung erzeugen. Beides ist uns in der ersten Woche sehr gut gelungen", erklärt Sportstadtrat Kurt Hohensinner, „beim Sportjahr ist es so wie auch beim Sport selbst: Es lebt von den Menschen, die aktiv mit dabei sind. Dazu möchte ich alle Grazerinnen und Grazer einladen. Macht mit bei unseren Projekten oder werdet auch Botschafter für unsere Mission 2021. Alle Infos gibt's auf www.letsgograz.at."

Let's Go Muntermacher: Von Foda über Alaba, bis Pizzera und Hütter

Mit der Bewegungsinitiative „Let's Go Muntermacher" gelang ein Auftakt, der noch lange nachwirken sollte. „Die Tatsache, dass mit Franco Foda, Paul Pizzera, Ivona Dadic, Christian Ilzer, Jakob Jantscher, Nici Schmidhofer und Conny Hütter prominente Sympathieträger diese Bewegungsinitiative mit Videobotschaften unterstützten, war ein perfekter Start", sagt Programmkoordinator Markus Pichler, „und dass David Alaba die Menschen per Privatvideo dazu motiviert, beim Grazer Sportjahr aktiv mitzumachen, ist natürlich so etwas wie die Krönung." Sein Video ist, wie alle Muntermacher-Übungen, auf www.letsgograz.at abrufbar. Für tolle Stimmung in der Stadt sorgte außerdem die Profi-Tanzgruppe von Pascal Chanterie. Fünf Tage lang waren die jungen TanzsportlerInnen in den Straßen von Graz unterwegs und zogen mit ihren sportlichen Vorführungen und Flashmob-Aktionen auf den öffentlichen Plätzen und Straßen die Blicke auf sich. Sie waren in der letzten Woche sicherlich das beliebteste Fotomotiv der Grazer Bevölkerung, man konnte sie einfach nicht übersehen.

Viele Schritte: Digital und auf den Schlossberg

Die StepsApp, mit der sich Unternehmen, Vereine, Bezirke und Schulklassen Schritt für Schritt miteinander matchen können, entwickelte sich innerhalb weniger Tage zum Hit. Bereits in der ersten Woche haben sich mehr als 2.000 Personen dafür registriert. Pichler: „Aufgrund der raschen Aktualisierung der Daten ist man immer auf dem neuesten Stand. Das führt schon jetzt zu richtigen Duellen zwischen Instititutionen, die auch die Kommunikation fördern. Da ist uns echt etwas gelungen." Wie zweifelsfrei auch mit der Schloßberg-Challenge. Dass der Schloßberg ein beliebtes Ausflugsziel ist, war immer schon klar. Jetzt wird er noch häufiger „gestürmt", denn für viele Grazerinnen und Grazer ist das persönliche Foto auf dem Schloßberg eine schöne Belohnung, nachdem sie über die Stiege hinauf gelaufen oder gegangen sind. Ob jung oder alt - der Photopoint kommt bei allen gut an, wie die zahlreichen Fotos auf www.letsgograz.at zeigen. 

Von Botschaftern und Gipfelstürmern

Groß ist auch der Andrang, es im Rahmen der „Mission 2021" jenen 21 prominenten Österreicherinnen und Österreichern von Michael Ostrowski, Andreas Gabalier, Thomas Vanek über Armin Assinger, Thomas Muster, Nici Schmidhofer und Conny Hütter bis Pia Hierzegger und Caroline Pilhatsch gleichzutun, die als Botschafterinnen und Botschafter fungieren. Bereits nach wenigen Tagen ist die Zahl jener, die sich mit Name und Foto für das Sportjahr engagieren, dreistellig, Tendenz unverändert steigend. Hervorragend angenommen wurden auch die „7 Summits von Graz". Einfach, weil Wandern auch in Zeiten, in denen das Virus jede Art von Indoor-Sport vereitelt, eine ideale Variante der Bewegung im Freien für alle ist. Schloßberg, Lustbühel, der Fürstenstand auf dem Plabutsch, St. Johann und Paul, Platte, Buchkogel und Schöckl sind zu bezwingen, der Sammelpass, der auf jedem Gipfel abgestempelt werden soll, wurde von der Sportjahr-Homepage bereits in den ersten Tagen viele Male heruntergeladen.

50 Tickets für die „Virtual runninGraz-Challenge“ als nächstes Highlight

Als nächstes Sportjahr-Highlight des „Monats der Alltagsbewegung" wartet vom 14. bis 21. März die „Virtual runninGraz-Challenge". Dabei ist entweder eine vorgegebene 10-Kilometer-Runde im Grazer Leechwald mit Start und Ziel am Hilmteich oder eine selbst gewählte Strecke von fünf Kilometern zu laufen. Alle Infos dazu gibt es auf www.runningraz.at. „Let's Go Graz" stellt ein großes Team dafür, die ersten 50 TeilnehmerInnen, die uns bis 12. März (12 Uhr) an info@letsgograz.at ein Mail schicken und unter unserem Namen laufen wollen, können gratis teilnehmen.

Michael Wildling

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).