• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Attraktivierungsschub für die Loipe Thal

13.03.2021

Während sich der Winter langsam aus Graz verabschiedet und der Frühling Einzug hält, wird im Grazer Rathaus schon an den nächsten Winter gedacht und für diesen geplant. „Vergangene Woche sind wir sehr erfolgreich ins Sportjahr 2021 gestartet. Die warmen Temperaturen haben uns hier sehr geholfen und unzählige Menschen motiviert bei unseren zahlreichen Mitmachangeboten mit dabei zu sein", resümiert Sportstadtrat Kurt Hohensinner, „unter dem Motto ‚Let's Go Graz‘ wollen wir die Grazerinnen und Grazer bewegen. Das Sportjahr ist ein Mitmachjahr für alle. Gleichzeitig wollen wir aber auch ausgewählte Infrastrukturprojekte umsetzen und damit zusätzliche Sportmöglichkeiten zur Verfügung stellen. Ein spannendes Projekt für ein attraktives Wintersportangebot ist die Loipe Thal." Heuer konnte diese aufgrund der größeren Schneemengen ganz gut befahren werden, in den vergangenen Wintern hatte sie aber oft mit akutem Schneemangel zu kämpfen.

Sportstadtrat Kurt Hohensinner bei der Loipe Thal © Stadt GrazPlan der Thaler Loipen © Stadt Graz

Großes Potential an Sportlern

Aus diesem Grund hat sich die schwarz-blaue Stadtregierung das Ziel gesetzt das Langlaufareal vor Ort weiter zu attraktivieren und durch eine Beschneiungsanlage schneesicher zu machen. „Im Umkreis von 50 Kilometer gibt es keine weitere Loipe. Das Einzugsgebiet für diese ist also groß", weiß Hohensinner, „Langlaufen ist sehr beliebt bei vielen Breitensportlern, aber auch für Leistungssportler als Winter-Ausdauer-Training sehr gefragt. So würden etwa auch diverse Leistungszentren in Graz, allen voran Leichtathleten und Radfahrer Langlaufen gern in ihren Wintertrainingsplan aufnehmen." Auch FPÖ-Klubobmann Armin Sippel ist überzeugt: „Der Langlaufsport in Graz blickt auf eine langjährige Tradition zurück. Gerade die Loipe in Thal ist für viele Grazer ein nahgelegenes Sport- und Erholungsangebot und damit eine beliebte Freizeitbeschäftigung. Die Schwarz-Blaue Koalition hat es sich in der Agenda 22-Plus zur Aufgabe gemacht, die Loipe zu modernisieren und zu einem attraktiven Wintersportangebot auszubauen. Gerade in dieser schwierigen Zeit ist es für uns als FPÖ wichtig, Bewegung und Fitnessangebote für die Menschen zu schaffen."

Drittel-Lösung für die Kosten angestrebt

Vor diesem Hintergrund wurde in den vergangenen Monaten von einem Grazer Planungsbüro, das auf Beschneiungsanlagen spezialisiert ist, ein Konzept erarbeitet, mit dem die Loipe Thal zu einem vollwertigen „Langlaufzentrum" werden könnte. Auch Experten, wie der langjährige Chef der Beschneiungsanlagen auf der Planai, Karl Höflehner wurden beigezogen. Während heute aufgrund der Schneeunsicherheit oft um die Nutzbarkeit gezittert werden muss, wären dann schon 5 Tage mit Temperaturen unter 0 Grad ausreichend um das Areal befahrbar zu machen. Die Kosten für die Errichtung würden bei rund 500.000 Euro liegen. Diese umfassen sowohl die Beschneiungsanlage, Wasserzufuhr, Errichtung eines Speicherteiches, als auch zusätzliche Parkplätze für die Nutzer. Angestrebt wird nun eine Drittel-Lösung für die Finanzierung. Klar ist, ein Drittel würde die Stadt Graz übernehmen. Mit dem Land Steiermark und Sportlandesrat Christopher Drexler gab es bereits positive Gespräche. Auch vom Bund erhofft man sich eine Zuzahlung. Hier ist unter anderem auch der grüne Landtagsabgeordnete Alex Pinter ein großer Fürsprecher in Wien und setzt sich für das Projekt ein.

Vergessene Langlauf-Hochburg

Während man im Grazer Rathaus nun an der Zukunft der Loipe Thal arbeitet, ist vielen Grazerinnen und Grazer vielleicht nicht bewusst, dass diese auch schon eine lange Vergangenheit hat: Graz war einst eine Langlauf-Hochburg und bekannt für seine nordischen Wintersportler, wie die Historiker Walter Iber und Harald Knoll im Rahmen ihrer Recherchen zur Grazer Sportgeschichte aufgearbeitet haben. Die Loipe Thal selbst ist dabei die älteste Loipe der Steiermark und war bereits in den 60er-Jahren des letzten Jahrhunderts in Betrieb. Geprägt wurde der Langlaufsport in und um Graz vor allem auch durch Persönlichkeiten, die viel Idealismus, aber auch einen Sinn für Innovation und das Wirtschaftliche mitbrachten. Zwei von ihnen waren Friedrich „Fritz" Krischan (1920-2007) und Anton „Burli" Werdinig. Weitere Hintergründe dazu waren in der WOCHE Graz zu lesen, zum Artikel.

Infos zur Loipe Thal

In Thal bei Graz wird für Profis und Anfänger rund 20 km Loipen in Diagonal, wie auch in der Skating Technik gespurt. Eine Übungsloipe steht ebenfalls zur Verfügung. Für Spaziergänger wird ein eigener Winterwander-Weg (8 km) angelegt und für Klein und Groß gibt es einen Rodelhügel. Es ist also ein familienfreundliches Wintersportzentrum. Die gesamte Loipenbenützung ist kostenlos. Die Loipe wird von der Stadt Graz - Sportamt zur Verfügung gestellt und durch den WisoSport Club betreut.

Michael Wildling

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).