• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Sportjahr 2021: April, April, wir werden mobil

07.04.2021

Schon der Start in den April war mit der erfolgreichen sportlichen Ostereiersuche im Grazer Stadtpark äußerst vielversprechend. Nun folgen weitere tolle Projekte wie die „7 Summits Extreme", die „Tour Around Graz" oder die „Sportliche Sightseeing-Tour". Außerdem rufen wir in diesem Monat ganz bewusst zum „Active Friday" auf. Am 12. April beginnt die Diskussions- und Workshopreihe „Grazer Sportmontag". Und: In den nächsten Tagen kommt unsere eigene Let's-Go-Graz-Kollektion für alle Modefans auf den Markt.

Das Sportjahr im Monat April: Sarah Bärnthaler (Cookina Radrennteam), Sportjahr-Koordinator Markus Pichler, Sportstadtrat Kurt Hohensinner, Günther Lederhaas (Geschäftsführer Granit), Gerhard Peinhaupt (Active City Graz) © Stadt Graz/Fischer

Die Grazer Bevölkerung hat große Lust sich zu bewegen. Das haben wir im ersten Monat des Grazer Sportjahres eindeutig gesehen. Die Schloßberg-Challenge bereitet den GrazerInnen extrem viel Spaß, täglich werden zahlreiche Selfies mit Uhrturm-Hintergrund beim Fotopoint geschossen. Der Sammelpass der „7 Summits" ist zum Must-Have geworden und auch die StepsApp ist bei Unternehmen, Vereinen, Schulen und Bezirken sehr gut angenommen worden. Seit 1. April gibt es in der StepsApp neue Features, sodass die Top 3 regelmäßig neu berechnet werden. Für Begeisterung sorgte auch die sportliche Ostereiersuche am Wochenende - Hunderte Familien ließen sich diese Möglichkeit nicht entgehen und suchten fleißig nach dem Lösungswort. Das Projekt, das gemeinsam mit dem OLC Graz umgesetzt wurde, erwies sich als voller Erfolg, der auch nachhaltig wirkt: Die Orientierungstafeln werden nämlich auch in  Zukunft im Grazer Stadtpark aufgestellt. Vor allem für Grazer Schülerinnen und Schüler gibt es damit ab sofort auch eine Orientierungslaufstrecke im Innenstadtgebiet.

Individualbewegung und Active Friday

Der März war zum „Monat der Alltagsbewegung" ausgerufen worden. Erste Events (Kinderturnen am LUV-Platz oder „Pandas im Freien") hat es für Kinder schon gegeben, größere Veranstaltungen bzw. Versammlungen lassen die COVID19-Bestimmungen nach wie vor nicht zu. Daher wird auch der April im Zeichen der Individualbewegung stehen. „Aber wir erweitern unser Angebot: Ab sofort werden wir das Fahrrad dazunehmen und tolle Projekte und Ideen für jedermann umsetzen. Zudem will ich ganz bewusst jetzt den Active Friday stark betonen. Wir wollen es schaffen, dass am Freitag die Menschen quasi mit Muskelkraft in die Arbeit, Schule oder Uni kommen - egal, ob zu Fuß oder mit dem Rad, wir wollen hier Dynamik sehen und freuen uns auf großes Echo", erklärt Sportstadtrat Kurt Hohensinner. Sobald es möglich ist, soll es an den Freitagen natürlich auch viele verschiedene Mitmach-Angebote geben.

Drei spannende Aktionen sind es jedenfalls, die den GrazerInnen das Bewegen im April noch schmackhafter machen sollen:

7 Summits Extreme

„Weil der Run auf die höchsten Gipfel in Graz und im Umland nach wie vor anhält, haben wir uns ein eigenes Event dazu überlegt", erklärt Programmkoordinator Markus Pichler. Vom 23. April bis zum 16. Mai gibt es die Extreme-Version in zwei Wertungen: alle sieben Gipfel auf einmal nur zu Fuß oder mit dem Rad bis zum Berg und die letzten Meter bis zum Gipfel zu Fuß. Dafür loggen sich die Teilnehmer über die App „MapRun" ein und fahren/laufen die Strecke ab. (Info: Die weltweit verwendete Orientierungslauf-App wurde vom OLC Graz extra für das Grazer Sportjahr adaptiert und ins Deutsche übersetzt.) Ist man auf dem Gipfel angelangt, ertönt ein Signal bzw. vibriert das Handy. Start und Ziel ist jeweils auf dem Grazer Hauptplatz, von dort aus muss man alle sieben Gipfel erreichen. „Der Bewerb ist für die Extremsportler unter uns, die eigentlich nur noch darauf warten, bis sie endlich wieder einen Wettkampf haben", so Pichler, „das Gute an der Extreme-Variante ist die Unabhängigkeit, weil alles über die App kontrolliert wird. Jeder kann somit für sich seinen Tag wählen, an dem er diesen Bewerb bestreitet." Ab nächster Woche gibt es alle wesentlichen Informationen dazu auf www.letsgograz.at.

Tour Around Graz – die Stadt einmal anders erleben

Für jedermann ist dagegen die „Tour Around Graz" gedacht. Es handelt sich dabei um eine Radstrecke, die entlang bzw. in der Nähe der Grazer Stadtgrenze verläuft. Auf www.letsgograz.at/touraroundgraz gibt es die etwa 80 Kilometer lange Strecke als Google-Maps-Grafik. Graz aus einer anderen Perspektive erleben und erfahren - das ist der große Reiz bei dieser Tour. Sie führt zum Beispiel im Westen nach Gratwein-Straßengel, Thal und Mantscha, im Süden geht sie durch Seiersberg und Feldkirchen, im Osten über Hart bei Graz bis nach Ries und ins Stiftingtal und im Norden kommt man bis nach Weinitzen und hinauf auf die Rannach. Radsportlerin Sarah Bärnthaler (Team Cookina Graz) war die Testperson für diese Route und ist sie bereits einmal abgefahren: „Es ist eine großartige Strecke, die für alle genügend bietet. Wer es ganz sportlich will, fährt die Tour an einem Tag. Es ist aber auch sehr reizvoll, sich etwas mehr Zeit zu lassen und die Tour in mehreren Etappen abzufahren. Auf jeden Fall wird einem beim Abfahren der Strecke erst so richtig bewusst, wie schön Graz tatsächlich ist." Was dem Let's-Go-Organisationsteam wichtig ist: „Hier geht es nicht um einen Wettkampf und nicht um die schnellste Zeit, also sollten dementsprechend auch alle Verkehrsregeln eingehalten werden. Es geht einzig und allein ums Erlebnis und ums Aktivsein", betont Pichler. Außerdem: Sollte jemand Verbesserungsvorschläge und Anmerkungen in puncto Routenführung haben, bitte einfach an info@letsgograz.at schreiben.

Sportliche Sightseeing-Tour

Diese Idee verbindet Kunst und Kultur mit Sport und Bewegung. Auf der „MapRun"-App kann man eine sportliche Sightseeing-Tour absolvieren und dabei die 25 wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt erkunden bzw. das Orientieren generell lernen. Das Prinzip ist ähnlich wie bei den 7 Summits: Start ist auf dem Hauptplatz, danach geht oder läuft man die einzelnen Stationen ab und kommt auch so auf einige Kilometer. Erreicht man eine Sehenswürdigkeit, ertönt wiederum ein Signal bzw. vibriert das Handy. „Man bewegt sich und lernt Graz dabei kennen - eine ideale Aktion für jedermann in Zeiten wie diesen", freut sich Hohensinner.

Bauunternehmen Granit als Partner

Vom Fieber des Sportjahres wurde auch Günther Lederhaas, der Geschäftsführer der GRANIT GmbH und Partner von „Let's Go Graz", gepackt. Er zeichnet mit seinem Bauunternehmen nicht nur dafür verantwortlich, dass in Graz einzigartige Sportstätten errichtet werden wie etwa der Raiffeisen Sportpark, die Blue Box bei der HIB Liebenau, die Auster Graz oder die ASKÖ-Halle in Graz-Eggenberg. Er setzt in seinem Unternehmen auch ganz bewusst auf Sport und Bewegung, denn für GRANIT ist es das Ziel, schon in den ersten Berufsjahren junger Menschen die Voraussetzungen zu schaffen, Sport als wichtigen Baustein für spätere Erfolge zu sehen: „Wirtschaft und Sport sind zwei Bereiche, die für persönliche und unternehmerische Bestleistungen sorgen, mit vielen Gemeinsamkeiten und Synergien. Der Körper lernt durch Sport mit körperlicher Herausforderung umzugehen. Diese körperliche Fitness ist auch für den psychischen Bereich wichtig. Wir als GRANIT wollen so auf einfache Weise die besten Voraussetzungen für ein gut „trainiertes" Berufsleben schaffen," so Lederhaas.

Sportmontag und eigene Modelinie

Die nächste Woche sollte man sich auch aufgrund zweier Premieren auf jeden Fall jetzt schon notieren: Am 12. April erfolgt zunächst der Start des „Grazer Sportmontages". Gemeinsam mit der Zeitung „der Grazer" stellt „Let's Go Graz" eine kostenlose Diskussions- und Workshopreihe mit einer Vielzahl an brisanten Sportthemen zur Verfügung. Von April bis Dezember 2021 wird es in jedem Monat  themenspezifische Vorträge, Podiumsdiskussionen und Workshops geben - und das an jedem Montag. Vorerst findet diese Reihe noch online statt, zu sehen unter www.grazer.at bzw. auf dem Let"s Go Graz YouTube Channel. Die erste Diskussion hat es bereits in sich: Mit dabei sind Sportlandesrat Christopher Drexler, Sportstadtrat Kurt Hohensinner, ÖFB-Teamchef Franco Foda sowie Sportmedizinerin Kristina Köppel-Klepp und der ehemalige Langlauf-Weltmeister Alois Stadlober. Alle Infos dazu gibt es auf www.letsgograz.at/grazer-sportmontag.

Und ebenso am nächsten Montag kommt unsere eigene „Let's Go Graz Kollektion" auf den Modemarkt. Erhältlich sind vorerst Shirts, Hoodies (Kapuzenpullis/-jacken) und sogenannte Gym-Bags. Die etwas älteren Semester unter uns sagen nach wie vor „Turnsackerl" dazu... Alle Infos dazu gibt es auf www.letsgograz.at.

Michael Wildling

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Zuständige Dienststelle