• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Graz startet neues Familien.Kompetenz.Zentrum

13.01.2022

Meilenstein für Eltern und Familien

„Die Anforderungen an Eltern werden immer komplexer. Das Leben mit Kindern kann stressig sein und erfordert heute mehr denn je ein Gleichgewicht verschiedener Bedürfnisse, Ansprüche und Anforderungen zu schaffen", weiß Jugend- und Familienstadtrat Kurt Hohensinner, „mit dem neuen Familien.Kompetenz.Zentrum setzen wir einen großen Meilenstein, um Eltern in unserer Stadt noch besser zu beraten und zu begleiten." Das offene Haus in der Grabenstraße 90b wird DIE Anlaufstelle für alle Fragen rund um Familie sein - alles unter einem Dach. In räumlicher Hinsicht stehen ein großer offener Bereich für Informationsveranstaltungen, Seminare etc. sowie Beratungsräume und Büros, eine große Küche und ein Freizeitraum zur Verfügung. Im Außenbereich ergänzen Gemüsegarten, Lounge und Kinderspielplatz die umfangreichen Möglichkeiten. Rund 150.000 Euro wurden in die Adaption von Gebäude und Außenanlagen investiert.

Jugend- und Familienstadtrat Kurt Hohensinner, Sabine Wirnsberger (Institut für Familienförderung), Gerald Friedrich, Ingrid Krammer (beide Amt für Jugend und Familie)Das neue Familien.Kompetenz.Zentrum in der Grabenstraße 90b ist die zentrale Anlaufstelle für alle Anliegen von Familien.

Orientierungshilfe und Kompass

„Seit ich für das Familienressort zuständig sein darf, ist mir die Bündelung und der Ausbau der Elternberatung und -begleitung ein großes Anliegen. Mit „Klein hat's fein" haben wir 2018 ein Vorreiterprojekt für Eltern von Kleinkindern realisiert. Mit dem Familien.Kompetenz.Zentrum gehen wir nun noch einen Schritt weiter", erklärt Hohensinner, „ich freue mich, dass wir diesen Schritt gerade jetzt setzen können. Zum einen stellt die Pandemie uns als Gesellschaft, aber besonders auch Eltern immer wieder vor neue Herausforderungen. Zum anderen hat auch unsere große Familienstudie im letzten Jahr gezeigt, dass familiäre Unterstützungsangebote als hilfreich angesehen und nachgefragt werden, vor allem soziale, strukturierende und psychologische Ressourcen." Die Abteilungsleiterin des Amtes für Jugend und Familie streicht ebenfalls die Wichtigkeit einer solchen Einrichtung heraus: „Eltern wollen kompetent, also selbständig, eigenverantwortlich und situationsgerecht Familienleben gestalten. Damit Eltern ihre Kompetenz leben können, suchen sie oft Rat, Austausch und Hilfe. Dazu gibt es bereits jetzt einen großen Markt an Unterstützungsangeboten. Auch die Stadt setzt Angebote für Familien, die - im Gegensatz zu vielen anderen - kostenfrei sind. Das Familien.Kompetenz.Zentrum bietet eine Orientierungshilfe, aber auch viele Angebote direkt - an einem Ort, aus einer Hand."

Alles aus einer Hand

Auf Eltern kommen immer mehr Aufgaben zu, die immer neue Kompetenzen erfordern. Viele Eltern haben darum das Gefühl, auf ihre Rolle nicht genügend vorbereitet und dieser nicht gewachsen zu sein. Oft helfen Informationen, Inputs von Fachkräften, kurzfristige Hilfestellungen oder Gespräche mit anderen Eltern. Je früher Eltern Unterstützung suchen, desto eher lernen sie, mit den Herausforderungen umzugehen. „Wir sind für Sie da, wenn Sie sich Sorgen um das Verhalten Ihres Kindes machen oder es Streit und Konflikte in der Familie gibt. Wir sind für Sie da, wenn Sie über diese Schwierigkeiten reden und nach neuen Lösungen suchen möchten. Wir sind für Sie da, wenn Sie psychosoziale und psychotherapeutische Hilfe brauchen", erklären Gerald Friedrich (Amt für Jugend und Familie) und Sabine Wirnsberger (Institut für Familienförderung), die federführend für die Konzeption des Hauses verantwortlich zeichnen. Für eine ganzheitliche Unterstützung von Eltern und Familien arbeiten PsychotherapeutInnen, BeraterInnen und SozialarbeiterInnen direkt im Haus. Kooperiert wird mit anderen Fachbereichen des Jugendamtes, wie z.B. dem Ärztlichen Dienst, dem Psychologischer Dienst, Klein hat's fein, Jugendschutz, Rechtsberatung oder der Kinder- und Jugendhilfe (4 Sozialräume). In Kooperation mit der Abteilung für Bildung und Integration werden auch zahlreiche Angebote zu Bildungsfragen angeboten. Jeden Mittwoch steht der Vormittag ganz im Zeichen der Bildung. So erwarten Eltern hier etwa Beratung und Veranstaltungen wichtigen Themen wie Anmeldung für Kindgarten/Schule, finanzielle Förderungen, Berufsorientierung und Lehrstellensuche, Bildungslaufbahn und Schulwahl, etc. Weitere Kooperationspartner sind zum Beispiel das Institut für Familienförderung (Behindertenbereich), Marte Meo, ZweiundMehr (Elternbildung und Information), OEGK (Ernährungsworkshop), Kinderschutzzentrum, Institut für Familienfragen, Rainbows, Styria Vitalis, Männerberatungsstelle, Fachstelle Enter, Medius, und viele mehr.

Gute Lage und Anbindung

Das Familienkompetenzzentrum befindet sich in der Grabenstraße 90b. Es ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Haltestellen befinden sich in unmittelbarer Nähe, etwa

  • Linie 81: Haltestelle Hochsteingasse (Seniorenzentrum), 200m, 2 Minuten zu Fuß,
  • Linie 39 und 41: Haltestelle WiFi, 330m, 4 Minuten zu Fuß
  • Linie 3 und 5: Haltestelle Seniorenzentrum, 700m, 9 Minuten zu Fuß

Parkmöglichkeiten stehen vor Ort zur Verfügung.

Michael Wildling

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Zuständige Dienststelle