• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Neue Angebote für Grazer Senior:innen

Sommerprogramm und Aktuelles aus dem Senior:innebüro

09.06.2022

Seit 26 Jahren ist das Senior:innenbüro eine wesentliche Serviceeinrichtung der Stadt Graz. Es dient älteren Bewohner:innen als Informations-, Begegnungs-, Beratungs- und Vermittlungsstelle. Im Vorjahr wurde unter 300 Seniorinnen und Senioren eine Umfrage durchgeführt. Die Ergebnisse waren Grundlage für neue Angebote und Schwerpunkte, die Bürgermeisterin Elke Kahr gemeinsam mit Sandra Schimmler vom Sozialamt heute vorstellte. "Uns ist es besonders wichtig, die Menschen vor Ort zu erreichen und das großartige Angebot des Senior:innenbüros noch bekannter zu machen. In Zusammenarbeit mit den Bezirken, der Stadtteilarbeit und den Nachbarschaftszentren möchten wir zu den Senior:innen kommen und die Teilhabe aller an der Gesellschaft ermöglichen", betonte die Bürgermeisterin. 

Bürgermeisterin Elke Kahr (l.) und Sandra Schimmler vom Sozialamt präsentierten das neue Senior:innenprogramm.
Bürgermeisterin Elke Kahr (l.) und Sandra Schimmler vom Sozialamt präsentierten das neue Senior:innenprogramm.© Stadt Graz/Fischer

Sommer für Senior:innen 2022

Mit einem Programm, das offen, niederschwellig und großteils kostenlos gestaltet ist, startet der Senior:innensommer nach zwei Jahren Pause wieder voll durch. "Das Programm wird gemeinsam mit ehrenamtlichen Senior:innen erstellt. Dieser partizipative Zugang ist einzigartig und hilft auch, Menschen aus Isolation und Einsamkeit zu holen", so Sandra Schimmler und erklärt weiter: "Ein wesentlicher Teil ist auch die digitale Teilhabe. Da haben wir reagiert und bieten im Monatsprogramm entsprechende Kurse an." Von 12. Juli bis 13. September findet das Sommerprogramm aus Wanderungen, Ausflügen, Kultur, Städtetrips und mehr statt. Der Programmfolder liegt demnächst im Senior:innenbüro und in den städtischen Servicestellen auf, wird online abrufbar sein bzw. kann via E-Mail unter senioren@stadt.graz.at angefordert werden. Ältere Personen (55+ oder in Pension) mit Hauptwohnsitz Graz können sich ab 5. Juli telefonisch unter 0316 872-6391 bis -6393 oder persönlich in der Stigergasse 2 (Mo. bis Fr., 8 bis 13 Uhr) anmelden.

Laufende Angebote

Besonders erfreulich ist die Wiederaufnahme des Café Graz, das Corona-bedingt auf seinen Auftritt warten musste. Am 26. Juni 2022 ist es soweit: Die Tore des großen Saals der Arbeiterkammer in der Stauchergasse öffnen sich von 15 bis 18 Uhr für die 412. G'schichten aus dem Café Graz. Ca. 800 Personen werden bei freiem Eintritt zu einem bunten und vor allem musikalischen Sonntag-Nachmittag mit großer Bühne erwartet. Der Taxikostenzuschuss, eine freiwillige Leistung der Stadt Graz für mobilitätseingeschränkte Menschen, fördert Inklusion durch Mobilität und besteht aus Taxigutscheinen, die einkommensabhängig 4 bzw. 6 Mal pro Monat verwendet werden können. Einkommensunabhängig dagegen ist die Ausstellung der Senior:innencard, die den Besuch zu verschiedenen Freizeit-, Kultur- und Bildungseinrichtungen zu ermäßigten Preisen ermöglicht. Alle Pensionist:innen ab 55 Jahren können diese Karte beziehen und erhalten damit kostenlosen oder ermäßigten Eintritt in zahlreichen Bildungs-, Sport-, Kultur- und Freizeiteinrichtungen.

Altern in unserer Mitte

Wie können Isolation und Einsamkeit älterer Menschen verhindert und das gesunde Alter in der Stadt gefördert werden? Mit diesen Fragen beschäftigt sich das Projekt „Altern in unserer Mitte" des Netzwerkes Gesunde Städte Österreich, an dem Graz gemeinsam mit Linz, Tulln und Wörgl teilnimmt. Ziel ist es, die gesundheitsfördernde und soziale Teilhabe älterer Menschen unabhängig finanzieller Mittel zu ermöglichen und zu fördern.

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).