• Seite vorlesen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Zahlen, Daten und Fakten zur Integration in Graz

Mehr als 289.440 Menschen aus 163 Nationen leben in Graz (Stand 01.01.2018) und Graz wächst. Bis zum Jahr 2034 werden um 46.590 Menschen mehr in Graz leben, die Prognosen (erstellt 2015) gehen dann von insgesamt 329.069 Menschen aus, die in Graz ihren Hauptwohnsitz haben werden. 

Über 23% der in Graz lebenden Menschen haben eine andere Staatsbürgerschaft als die österreichische. In der Vielfalt der Stadtbevölkerung liegen Chancen und Herausforderungen für die moderne Stadtgesellschaft.

Integration soll so gestaltet werden, dass alle Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt Graz am wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Leben gleichberechtigt teilhaben können. Erfolgreiche Integrationsarbeit ist Aufgabe und Verantwortung vieler Akteurinnen und Akteure, angefangen bei jedem und jeder einzelnen, der Verwaltung, den Bildungseinrichtungen, den Vereinen und Organisationen, den Unternehmen, der Politik und vielen mehr. Die Bemühungen, die aus dieser gemeinsamen Verantwortung resultieren, brauchen Bündelung und Vernetzung. Diese Aufgabe kommt auf städtischer Ebene dem Integrationsreferat zu.

Das Grazer Integrationsreferat

Das Integrationsreferat wurde mit 3. November 2005 zur Koordination und Umsetzung von Integrationsmaßnahmen eingerichtet und hat die Förderung der Integration und Teilhabe aller in Graz lebenden Menschen zum Ziel.

Der Fachbereich Integration gestaltet aktiv die Vielfalt der Stadtgesellschaft sowie die interkulturelle Orientierung der Verwaltung und nimmt dabei eine vernetzende und beratende Funktion wahr.

Die im Jahr 2015 im Grazer Gemeinderat beschlossene Integrationsstrategie ist die programmatische Richtschnur für integrationspolitische Maßnahmen und Projekte in Graz.

Über das Integrationsreferat werden viele Integrationsprojekte gefördert. Die Informationen rund um Ihr Subventionsansuchen bei der Abteilung für Bildung und Integration, finden Sie hier.

Alle Menschen, die ihren Hauptwohnsitz in Graz melden werden außerdem mit einem Informations-Paket willkommen geheißen und zu einer informativen Stadtführung eingeladen.

Aufgaben und Schwerpunkte

Die Stadt Graz - seit 2001 übrigens erste Menschenrechtsstadt Europas - versteht Integration als Querschnittsaufgabe, die nahezu alle Bereiche der Verwaltung und des Zusammenlebens in der Stadt betrifft. Der Fachbereich Integration ist ämterübergreifend Ansprechpartner für das Thema Integration insgesamt und unterstützt und berät städtische Ämter und Einrichtungen, aber auch andere Institutionen und Organisationen im Themenbereich, Zuwanderung, Integration und interkulturelles Zusammenleben. Eine weitere Aufgabe ist es, aus Sicht der Betroffenen auf Schwächen und Lücken im bestehenden System aufmerksam zu machen.

Jahresbericht 2017 nun verfügbar

Integrationsreferat mit Tätigkeitsbericht © Stadt Graz/Integrationsreferat
Integrationsreferat mit Tätigkeitsbericht© Stadt Graz/Integrationsreferat

Das Team des Integrationsreferates freut sich, seinen aktuellen Jahresbericht in kompaktem Format und buntem Design präsentieren zu dürfen. Der Jahresbericht liegt bei uns im Integrationsreferat in der Keesgasse 6 auf und ist auch online verfügbar. Natürlich können Sie ihn auch als pdf downloaden (3 MB) und ausdrucken.

Konsequente Umsetzung der Grazer Integrationsstrategie
Die von ExpertInnen erarbeitete und vom Gemeinderat der Stadt Graz 2015 beschlossene Integrationsstrategie wird weiterhin konsequent umgesetzt. Insbesondere lag der Fokus 2017 dabei auf Handlungsfeldern wie Spracherwerb, Orientierungswissen oder Bildungsangeboten für Kinder und Jugendliche.

Orientierungsangebote für neue Grazerinnen und Grazer
Die Stadt Graz unterstützt nicht nur die Werte- und Orientierungskurse des ÖIF sondern bietet neuen Grazerinnen und Grazern auch selbst Angebote an, um gut in Graz ankommen zu können.
So fand 2017 eine erste Neu in Graz-Informationsveranstaltung für neue Grazerinnen und Grazer statt, bei welcher sich die Grazer Stadtverwaltung mit einigen ihrer wichtigsten Serviceangebote vorstellen konnte.
Außerdem wurde die Neu in Graz-Broschüre neu aufgelegt und steht nun in 10 Sprachen zur Verfügung.

Deutschkenntnisse als Basis für Integration
Neben Deustchlernangeboten in Grazer Kinderbildungseinrichtungen konnten 2017 auch verstärkt Mittel im Bereich Spracherwerb für Erwachsene zur Verfügung gestellt werden. Die Anlaufstelle STARTPUNKT DEUTSCH etablierte sich zu einem One-Stop-Shop für Menschen, die Deutsch lernen wollen. Geboten wird ein kostenloses Sprachclearing und Weitervermittlung an relevante KursanbieterInnen. Siehe www.startpunktdeutsch.at.

Förderung von freiwilligem Engagement
Im Integrationsreferat wurde eigens eine Anlaufstelle für dieses wichtige Thema geschaffen.
Nähere Informationen

 

 

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Zuständige Dienststelle