Graz gegen Grippe

05.12.2017

Insgesamt zwölf Termine umfasste die "GESUNDheitsamt vor Ort"-Tour in Graz. Unabhängig und unbürokratisch konnte man sich in Stadtteil- und Nachbarschaftszentren nicht nur gesundheitlich beraten und informieren, sondern auch gegen die Grippe impfen lassen.

Der Höhepunkt der Grippewelle steht erfahrungsgemäß im Jänner ins Haus. "Besonders ältere oder chronisch kranke Menschen sollten sich schon davor gegen Grippe impfen lassen", weiß Gesundheitsstadtrat Robert Krotzer. Auch für jene, die viel in Kontakt mit Menschen stehen, mache eine Immunisierung Sinn. Sie könnten als Überträger fungieren. "Sicher ist sicher", sagt Krotzer.

Noch bis 2. Feber kann man sich der Impfstelle im zweiten Stock des Amtshauses in der Schmiedgasse 26 gegen Influenza impfen lassen. Bezahlt werden muss der Impfstoff zum Preis 14,50 Euro, Honorare fallen keine an.

Zeckenschutzimpfung vor Ort im Frühjahr

"Besonders bedanken möchte ich mich beim engagierten Team des Gesundheitsamts. Ohne sie wäre die Aktion 'GESUNDheitsamt vor Ort' nicht möglich gewesen", sagt Krotzer. Die Erfahrungen daraus will er mitnehmen. Schon im Frühling soll es eine ähnliche Aktion geben. Dann soll die Zeckenschutzimpfung im Mittelpunkt stehen. Krotzer plant, dabei mit Gemeinschaftsgärten und Heimgartenvereinen zu kooperieren.

Hanno Wisiak

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).