• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Unterführung Josef Huber Gasse-Alte Poststraße

Im Zuge der Stadtteilenticklung Graz-Reininghaus sind Straßenausbauten notwendig, um den neuen Stadtteil an das übergeordnete Straßennetz anzuschließen. Die Unterführung an der Josef Huber Gasse wurde bereits im Rahmenplan Graz-Reininghaus als wichtige Voraussetzung festgestellt. 

Daher plant die Stadt Graz den Neubau einer ca. 680 Meter langen Straßenverbindung beginnend von der Kreuzung Josef-Huber-Gasse / Eggenberger Gürtel, über die Südbahnstraße hin bis zur Alten Poststraße (Projektname: "GW2a Unterführung Josef-Huber-Gasse"). Ein wesentlicher Projektbestandteil ist die Unterführung der Südbahnstrecke der ÖBB und des Stahlwerkes Marienhütte auf einer Länge von rund 140 Meter. 

Diese neue Ost - West Straßenverbindung dient insbesondere der Erschließung des neuen Stadtteiles Graz Reininghaus. Zusätzlich werden die bestehenden Ost - West Straßenverbindungen (Bahnunterführungen Kärntner Straße / Don Bosco bzw. Eggenberger Straße) entlastet.

Zeitplan

Der Grazer Gemeinderat beschloss am 13.11.2014 die Projektgenehmigung zur Planung und Grundeinlöse der Unterführung Josef-Huber-Gasse. Die Stadt Graz als Projektwerberin hat beim Land Steiermark eine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) beantragt. Dazu wurde bereits im November 2016 beim Land Steiermark eine Umweltverträglichkeitserklärung eingereicht. Die öffentliche Auflage erfolgte Ende 2017. Derzeit läuft die Prüfung durch die Landesbehörde. 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).