• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Grünes Labor für Graz

Für Sie da

Das dreijährige angewandte Forschungsprojekt green.LAB Graz geht zu Ende! Wir blicken auf eine ereignis- und lehrreiche Zeit zurück. Das green.LAB als Ort wird zumindest bis Ende März 2022 als Heimat des Stadtteilmanagements vor.ort im Stadtteil MySmartCityGraz in der Waagner Biro Straße 99 erhalten bleiben. Sie sind auch weiterhin herzlich eingeladen bei uns vorbeizukommen. 

Für Sie da: VertreterInnen vom StadtLABOR als Ansprechparatnerin des green.LAB Graz und für das Stadtteilmanagement vor.ort. Sie erreichen uns unter der Mailadresse franziska.schruth@stadtlaborgraz.at oder telefonisch unter 0676 4068817.

Wo es grün ist, sind Menschen gerne

Das green.LAB Graz befindet sich in der My Smart City Graz gegenüber dem Grazer Science Tower und bietet Informationen rund um das Thema grüne Infrastruktur. Begrünungsmaßnahmen sind wichtig, um sich an den Klimawandel anzupassen und helfen Städten dabei, sich langfristig als positive Lebensräume zu erhalten. In einem transportablen und modularen Gebäude aus Holz demonstriert das green.LAB Graz, wie Bauwerksbegrünungen gemeinsam mit Holzbauweise funktionieren kann. Ein Regenwassermanagement und eine Photovoltaik-Energieversorgung wurden ebenso integriert. Der umgebenden Stadtteilgarten ist eine grüne Oase für die Menschen im neu enstehenden Stadtteil My Smart City Graz. Dieser Garten ist ein öffentlich zugänglicher Lern-, Experimentier und Ausstellungsraum zum Thema urbanes Grün.

Im Rahmen des angewandten Forschungsprojekts wird u.a. den Fragen nachgegangen, wie sich Begrünungen auf Holzbauten auswirken, inwieweit sie einen Beitrag zur Dämmung eines Gebäudes leisten und welchen Einfluss sie auf das Innenraum- wie auch das Mikroklima im Außenbereich haben. Durch ein begleitendes sozialwissenschaftliches Monitoring wird erhoben, wie sich das green.LAB im Stadtteil auf die Menschen auswirkt.

Die grüne Box aus Holz

Das green.LAB Graz wurde im März 2019 errichtet. Gefertigt von Kulmer Holzbau und geplant von Nußmüller Architekten kann das green.LAB Graz zu den Öffnungszeiten besichtigt werden.

Seit der Eröffnugn finden im green.LAB Graz zahlreiche Veranstaltungen zum Thema Begrünung statt. Ebenso besuchen uns regelmäßig Delegationen aus dem In- und Ausland, u.a. ArchitektInnen und PlanerInnen, VertreterInnen von Städten und Gemeinden, Studierende das green.LAB Graz und informieren sich über Möglichkeiten der Bauwerksbegrünung. Das green.LAB Graz ist auch Standort des lokalen Stadtteilmanagements vor.ort und ist Treffpunkt für NachbarInnen und Interessierte der My Smart City Graz.

Auch für Kinder hat das green.LAB Graz einiges zu bieten. Mit der angrenzenden Volksschule und dem benachbarten Kindergarten finden wöchentliche Workshops statt, die unter anderem von der Natur.Werk.Stadt betreut werden. Das gemeinnützige Beschäftigungsprojekt unterstützt den Betrieb des Gebäudes und des Stadtteilgartens und gewährleistet eine dauernde Bespielung des Standorts.

green.LAB Graz in der Waagner-Biro-Straße 99Das green.LAB im Frühsommer 2020Der Blick auf die anwachsende OstfassadeDas green.LAB in der Nachbarschaft  zum Science TowerLichtdurchlässige Photovoltaik als UnterstandHerzlich WillkommenPV Anlage am green.LABNaturdachgarten am green.LABBegrünte Innenwand im green.LABNachbarschaftsgarten Nordseite Begrünte Wand Südseite Begrünte WandVertikales GemüsebeetRankpflanzen als Beschattunggreen.LAB Graz im AufbauBegrünter TreppenturmAufstellung der Box in der Smart City

Projektpartner

Konsortialführer und Eigentümer der BOX ist die Gebäude- und Baumanagement Graz GmbH. Weitere Projektpartner sind die Stadt Graz (Stadtbaudirektion und Umweltamt), das StadtLABOR, die Energie Steiermark, die Technische Universität Graz mit dem Institut für Materialprüfung und Baustofftechnologie und dem Institut für Baubetrieb und  Bauwirtschaft, Büro Nußmüller Architekten und der Plattform für Bauwerksbegrünung GrünStattGrau.

Die Stadt Graz bietet Förderungen für urbane Begrünungen. Nähere Informationen finden Sie auf der Website des Umweltamtes der Stadt Graz.

Fördergeber

Klienfonds

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms „Smart Cities Demo" durchgeführt. Dauer des Forschungsprojektes war Februar 2018 bis Ende Jänner 2021.

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Ihre Kommentare (1)

Diesen Beitrag kommentieren
  • Helga Lassmann-Moor, 26.03.2019,
    wichtige Idee

    Das finde ich sehr interessant und wichtig!

Was ist das green.LAB Graz?