• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

CityRadeln: 600 schwitzten mit „harten Hunden“

21.06.2019
Rund 600 CityRadlerInnen und TeilnehmerInnen des Glocknerman waren zu Fronleichnam auf ihren Rädern in der Stadt unterwegs. © Stadt Graz_Erwin Wieser
Rund 600 CityRadlerInnen und TeilnehmerInnen des Glocknerman waren zu Fronleichnam auf ihren Rädern in der Stadt unterwegs.© Stadt Graz_Erwin Wieser

Über 600 „Pedalritter" schwitzten bei Kaiserwetter beim CityRadeln zu Fronleichnam - unter ihnen rund 50 „harte Hunde", die zum Großglockner weiterradelten.

Wenn das beliebte CityRadeln der städtischen Verkehrsplanung zur Fronleichnams-„Prozession" der schweißtreibenden Art ruft, wissen schon viele: Es ist wieder Glocknerman-Zeit. Da holt man auf der gemütlichen Sightseeing-Tour durch Graz beim Hotel Novapark im Grazer Norden jene ExtremsportlerInnen ab, die noch am selben Tag von Graz aus den Großglockner möglichst schnell per Rennrad bezwingen wollen, rollt mit diesen „harten Hunden" gemeinsam zum Center West - und genießt dort das vom Verein Glocknerman großzügig bestückte Buffet. Dafür haben die TeilnehmerInnen des Extremrennens dann keinen Blick mehr: Sie strampeln im Minutenabstand einzeln los, um Österreichs höchsten Berg zu bezwingen. Für die rund 550 HobbyradlerInnen, die „nur" das CityRadeln bestritten, ging es dann zurück zum Ausgangspunkt auf dem Mariahilferplatz. Im Feld befand sich auch Extremrad-Ass Edi Fuchs, der demnächst beim „Utracycling Dolomitica" beweisen wird, dass er auch einer der Allerhärtesten unter der Sonne ist. Ein anderer Stammgast des CityRadelns hat das bereits geschafft: Der Rekordsieg von Christoph Strasser, der soeben als erster Sportler das härteste Radrennen der Welt, das Race Across America, zum sechsten Mal gewonnen hat, wurde von den CityRadlerInnen gebührend bejubelt. Schließlich sind viele von ihnen schon Rad an Rad mit dem Superstar durch Graz gerollt - und waren jedes Mal aufs Neue begeistert vom immer freundlichen und bescheidenen „Star zum Anfassen".

Bewährtes Team für Sicherheit und Schwung

Für Sicherheit sorgten Polizei, Tourleiter Bernhard Krenn, die Guides von KLS Sicherheit, hurtigflink und Bikeclub Giant Stattegg, ARBÖ und Rettung. Schwung unterwegs brachten die Antenne Steiermark mit Ronny Rosmann und ModeRADor Gonzo Renger. Nächster Start: Großschädl-Tour, Mittwoch, 24. Juli, 18 Uhr auf dem Mariahilferplatz. Da heißt es wieder: Auf die Radln, fertig, los!

 

Informationen und Fotos im Internet: www.graz.at/cityradeln

Wolfgang Maget

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Zuständige Dienststelle