• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Wieder Masern-Fall – Gratis-Impfung im Amtshaus

In der städtischen Impfstelle ist Mumps-Masern-Röteln-Impfung füt alle kostenlos

07.10.2019
Der typische Hautausschlag bei einer Maserninfektion © Fotolia
Der typische Hautausschlag bei einer Maserninfektion© Fotolia

Die meisten Masernfälle hat es 2019 in der Steiermark gegeben. Babys sind besonders gefährdet. Sie können erst ab dem zehnten Lebensmonat geimpft werden. Das hat der traurige Fall am Grazer LKH gezeigt, wo ein 15-Jähriger einen erst vier Monate alten Säugling angesteckt und in Lebensgefahr gebracht hat.

Nun hat eine Touristin die gefährliche Krankheit wieder in die Steiermark gebracht.

Auch Erwachsene sollten sich impfen lassen!

"Gerade die Kleinsten sind auf die Vernunft der Größeren angewiesen", so der Grazer Gesundheitsstadtrat Robert Krotzer. Er ruft daher auch Erwachsene auf, sich impfen zu lassen. Die MMR-Impfung gegen Masern, Mumps und Röteln ist im Gesundheitsamt der Stadt Graz für Menschen jeden Alters kostenlos.

Mit einer Impfung trägt man nicht nur zur eigenen Gesundheit bei, sondern schützt auch besonders gefährdete Gruppen (z.B.: Säuglinge, chronisch Kranke). "Um den ,Herdenschutz‘ zu gewährleisten, der Masernausbrüche verhindert, ist eine Durchimpfungsrate von 95 Prozent notwendig" erklärt Krotzer.

Nach einer anfangs symptomfreien Zeit von etwa 8 bis 10 Tagen beginnt das Vorstadium mit Husten, Schnupfen, Fieber und einer Augenentzündung. Erst einige Tage später kommt es zum Auftreten des typischen Hautausschlages. Das Problematische ist, dass man andere bereits im unspezifischen Vorstadium anstecken kann.

Nähere Informationen finden Sie unter: graz.at/impfstelle

Impfstelle
8010 Graz, Schmiedgasse 26
Tel: 0316 872-3222
Impfzeiten: Mo-Fr 8.00-13.00 Uhr

Hanno Wisiak