• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Ab in den Schnee

Grazer Schneetage auch im zweiten Jahr ein voller Erfolg

05.02.2020
Schneetag am Präbichl © Stadt Graz/Fischer
Schneetag am Präbichl© Stadt Graz/Fischer

 „Sport entfaltet unglaublich viele positive Wirkungen, auch weit über den reinen Gesundheitsfaktor hinaus", weiß Bildungs- und Sportstadtrat Kurt Hohensinner, „gerade Österreich ist natürlich ein Vorzeigeland für den Wintersport. Dementsprechend sind auch die rückläufigen Zahlen im Bereich der Schulskikurse und -tage entsprechend alarmierend." Deshalb wurde im vergangenen Jahr gemeinsam mit dem Land Steiermark und der Holding Graz, sowie zwei Skigebieten und Skischulen ein attraktives und niederschwelliges Angebot geschnürt. „Mit den Schneetagen haben wir ein großartiges Format entwickelt", so der Sportstadtrat, „wir ermöglichen den Kindern der 4. Volksschulklassen einen Gratis-Tag im Schnee ermöglichen und die Chance Skifahren und Wintersport aktiv zu erleben. Und das völlig kostenlos für die Eltern und Schulen. Wir wollen damit gerade im urbanen Raum die Begeisterung für Wintersport neu entfachen und mehr Kinder zum Ski- und Wintersport bringen."

Fast ausgebucht aber noch Restplätze

Die Aktion läuft prinzipiell von Anfang Dezember bis Ende März. Im heurigen Winter musste allerdings die erste Woche wegen Schneemangels abgesagt werden. Jeden Tag werden die Grazer Kinder von ein bis zwei Bussen in die Skigebiete Präbichl oder Modriach gebracht. „Die Resonanz im vergangenen Jahr war gigantisch. Auch heuer ist das Interesse ungebrochen groß", weiß Hohensinner. Bis dato haben über 1.300 Schüler aus 26 Schulen und über 130 Lehrer den Schneetag absolviert bzw. sind für die kommenden Tage angemeldet. Es gibt aber noch Restplätze für wenige Klassen. Schulen, die noch Interesse haben, können sich beim Sportamt melden. Die Aktion gilt für Kinder der 4. Klassen der Grazer Volksschulen. Geboten wird ein unbeschwerter Tag im Schnee mit Skifahren und Snowboarden oder einem Alternativprogramm (je nach Schneelage). „Uns war wichtig, hier ein niederschwelliges Angebot ohne finanzielle Hemmnisse zu entwickeln: Das heißt, die Abholung erfolgt direkt bei der Schule. Für Kinder, die über keine Ausrüstung verfügen, wird diese zur Verfügung gestellt. Die Betreuung am Berg erfolgt durch Skischulen vor Ort", erklärt der Bildungs- und Sportstadtrat.

Gesamtpaket im Wert von 100.000 Euro

Die Kosten für die Aktion tragen das Grazer Sportamt, das Land Steiermark und die Holding Graz gemeinsam. Die Aktion ist nur möglich, weil vieles durch Sachleistungen bzw. besondere Kooperationstarife abgewickelt werden kann. Würde man das gesamte Leistungspaket in Geld aufsummieren, liegt der Gesamtwert der Aktion bei rund 100.000 Euro.

Michael Wildling

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).