• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Klimaschutzfonds

Klimawandel findet statt. Die Folge des Klimawandels ist eine globale Erwärmung der Erdatmosphäre. Seit 2001 wird in Graz eine Erhöhung der durchschnittlichen Lufttemperatur um 1,4°C gemessen. Damit wirkt sich der Klimawandel in Graz stärker aus als im globalen Durchschnitt. Ebenso steigt die Anzahl der Tropentage, an denen die Tageshöchsttemperatur 30 °C erreicht oder übersteigt, und Tropennächte, in der die Lufttemperatur nicht unter 20 °C fällt, in Graz stetig an. Extremwetterereignisse wie Starkregen oder Trockenperioden treten häufiger auf und sind intensiver.

Graz begreift die große Herausforderung des Klimawandels und seine Folgen auch als Chance. Im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung und zur Sicherung der Lebensqualität künftiger Generationen setzen alle Abteilungen der Stadt Graz umfassend und kontinuierlich Maßnahmen, um unser Klima zu schützen und die Auswirkungen des Klimawandels bestmöglich einzudämmen.

Wie passen wir uns dem Klimawandel an?

Begrünte Fassaden leisten einen Beitrag zur Anpassung an den Klimawandel. UNIQA Fassade in der Annenstraße. © Foto Fischer
Begrünte Fassaden leisten einen Beitrag zur Anpassung an den Klimawandel. UNIQA Fassade in der Annenstraße.© Foto Fischer

Um dem Klimawandel erfolgreich zu begegnen braucht es sowohl Maßnahmen zum Klimaschutz als auch Maßnahmen zur Klimawandelanpassung. Unter Klimaschutz versteht man alle Maßnahmen, die dazu beitragen Treibhausgasemissionen, wie Kohlendioxid, Methan etc. zu reduzieren. Dies sind z.B. Energiegewinnung aus der Sonne, Wind und Wasser, Schadstoffausstöße durch Autofahren und Flugreisen reduzieren, regionale und saisonale Lebensmittel bevorzugen etc. Um die unvermeidbaren Auswirkungen des bereits spürbaren Klimawandels abzumildern und zu bewältigen, braucht es zusätzlich Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel. Diese sind z.B. Begrünungsmaßnahmen, Gebäudedämmungen, Schattenspender etc.  

Zur Anpassung an den Klimawandel hat die Stadt Graz einen Leitfaden mit möglichen Maßnahmen entwickelt. Mehr Infos zur Klimawandelanpassung finden Sie auf der Website vom Umweltamt Graz.  

Strategien für mehr Klimaschutz

Um die Bemühungen für mehr Klimaschutz in Graz möglichst wirkungsvoll zu intensivieren, hat die Stadt Graz weitreichende Beschlüsse gefasst: Ein mit 30 Millionen Euro dotierter Klimaschutzfonds wurde für Sonderprojekte installiert. Ein Fachbeirat für Klimaschutz soll die Stadt Graz bei der Umsetzung der mit dem Fonds verbundenen Klimaschutzmaßnahmen beraten. Diese Maßnahmen sind wichtige Schritte, um Graz als „Klimainnovationstadt" zu positionieren. 

Klimaschutzbeauftragter

Zur Koordination der Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Klimawandelanpassung wurde eine Klimaschutzkoordinationsstelle in der Stadtbaudirektion eingerichtet. Der Klimaschutzbeauftragte ist gleichzeitig die Geschäftsführende Stelle des Fachbeirates für Klimaschutz. Der Klimaschutzbeauftragte steht im engen Austausch mit den betroffenen Fachabteilungen der Stadt Graz und dem Fachbeirat für Klimaschutz  zur Vorberatung und Prüfung von Projekten aus dem Klimaschutzfonds. 

Weitere Informationen zum Klimaschutzbeauftragten

Fachbeirat für Klimaschutz

Der Fachbeirat für Klimaschutz unterstützt den Klimaschutz und die Klimawandel-Anpassung der Stadt Graz als unabhängiges, ehrenamtliches ExpertInnengremium in enger Abstimmung mit einer städtischen Klimaschutz-Arbeitsgruppe. Der Fachbeirat behandelt alle Projekte, die mit Mitteln des Klimaschutzfonds der Stadt Graz umgesetzt werden sollen. 

Weitere Informationen zum Fachbeirat für Klimaschutz

Geförderte Klimaschutzprojekte

Die Sonderprojekte aus dem Klimaschutzfonds sollen dazu beitragen, Graz zur klimaneutralen Stadt zu entwickeln und die Anpassung und Folgen des Klimawandels aktiv zu gestalten. Graz soll als Klimainnovationsstadt positioniert und somit die hohe Lebensqualität im Stadtgebiet erhalten werden.

Nähere Infos zu den bisher geförderten Klimaschutzprojekten

Klimaschutzplan Graz

Der Fachbeirat für Klimaschutz empfahl der Stadtverwaltung zusätzlich zu den bestehenden städtischen Strategien und Maßnahmen die Erarbeitung eines umfassenden Klimaschutzplans für Graz. Es sollen Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Klimawandelanpassung für alle Lebensbereichen gesammelt und weiter ausgebaut werden. Der Gemeinderat stimmte am 5. November 2020 dem Grundsatzbeschluss einstimmig zu. Für die Erarbeitung des Klimaschutzplan wurde die Grazer Energieagentur beauftragt, die gemeinsam mit den städtischen Abteilungen die Zielsetzungen und Maßnahmen zusammenführen und festlegen. 

Dabei werden insbesondere folgende Themengebiete erarbeitet:

  • Wie sieht die Klimabilanz im Haus Graz aus?
  • Wie sieht die Klimabilanz im Stadtgebiet Graz aus?
  • Wie definiert die Stadt Graz ihre Klimaschutzziele?
  • Welche klimarelevanten Maßnahmen sind bereits in Planung oder Umsetzung?
  • Welche klimarelevanten Maßnahmen sind zusätzlich zur Zielerreichung notwendig?
  • Welche Klimaschutz-Potentiale gibt es in den diversen Sektoren (Mobilität, Energie etc.)


Das „Haus Graz" möchte als Vorzeigebeispiel als Klimainnovationsstadt Österreichs vorangehen. Als Ziele wurden die Klimaneutralität für 2030 für das Haus Graz definiert. Der Klimaschutzplan soll als Fachkonzept bis zum Herbst 2021 erarbeitet werden.

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).