• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Goldenes Ehrenzeichen für Hans-Werner Schlichte

100-Jahr-Jubliläum der Destilliere Franz Bauer

08.10.2020
"Gold" gab es von Bürgermeister Siegfried Nagl für Unternehmer Hans-Werner Schlichte (r.). © Stadt Graz/Fischer
"Gold" gab es von Bürgermeister Siegfried Nagl für Unternehmer Hans-Werner Schlichte (r.).© Stadt Graz/Fischer

Putzi" war zu Tränen gerührt, dass seine Mama Winifried mit ihren 93 Jahren zum großen Doppeljubiläum trotz Corona-Krise aus Westfalen in Deutschland nach Graz gekommen war. Hans-Werner Schlichte feierte am heutigen Tag mit seinem Unternehmen Destillerie Franz Bauer am Standort in der Prankergasse 29 100-jähriges Jubiläum und gleichzeitig seinen 70. Geburtstag. Seine Mutter nennt ihn übrigens seit seinem Schuleintritt nicht mehr beim Kosenamen von einst ...

1,5 Millionen Tonnen Obst verarbeitet die renommierte Destilliere heute zu edlen Bränden, die auf der ganzen Welt genossen werden.Dabei hält man drei Werte hoch: Genuss, Leidenschaft und Tradition. Die Familie von Hans-Werner Schlichte stieg am 1. Juli 1961 in das Unternehmen ein, da Franz Bauer keinen Erben hatte und verkaufte. Heute steht der Betrieb mit 100 MitarbeiterInnen als einzige Destillerie in Graz sehr erfolgreich da, auch dank der Lizenz von „Jägermeister", die Schlichte seit 1967 besitzt und das wiederum als einziger außerhalb Deutschlands.

Vorbilder in einer schwierigen Zeit

Mama Winifried Schlichte (93) ist stolz auf ihren Sohn, den sie als kleinen Buben immer „Putzi" nannte. © Stadt Graz/Fischer
Mama Winifried Schlichte (93) ist stolz auf ihren Sohn, den sie als kleinen Buben immer „Putzi" nannte.© Stadt Graz/Fischer

Anlässlich des Doppeljubiläums stellte sich auch Bürgermeister Siegfried Nagl als Gratulant ein und hatte ein besonderes Geschenk für Hans-Werner Schlichte, den seine Belegschaft kurz „HWS" nennt, im Gepäck: das Goldene Ehrenzeichen der Stadt Graz für besondere Verdienste. Nagl blickte bei der Übergabe dieser hohen Auszeichnung zurück ins Jahr 1920: „Da herrschten Not und Armut. Doch es gab Menschen, die zuversichtlich waren und so zu Vorbildern wurden." Während in Amerika zu dieser Zeit das Alkoholverbot in Kraft trat, gründete Franz Bauer in Graz seine Destillerie. Nicht weit entfernt, am Kaiser-Josef-Platz kam es im selben Jahr zum sogenannten „Kirschenaufstand", der leider blutig niedergeschlagen wurde.

Museum

Mutter Winifried Schlichte war aber nicht nur zum Fest nach Graz gereist. Sie hatte sich in den vergangenen zwei Wochen auch mit dem Aufbau eines Museums in den Firmenräumlichkeiten beschäftigt: „Wir haben gemeinsam rund 180 Kartons ausgepackt und all die Dinge, die ich mit meinem Mann zusammengetragen hatte, hervorgeholt und entstaubt." Somit ist die Erinnerung auch für die kommenden hundert Jahre gesichert ...

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).