• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Neue Stadtpark Info: Erlebnisse mit Ein-, Aus- und Überblick

Stadtpark Info

Als Premiere im gesamten deutschen Sprachraum wurde im Grazer Stadtpark kürzlich eine von Guides betreute Infostelle eröffnet. Im modernen und nachhaltigen Holzbau stehen Erlebnisse im Mittelpunkt.

Interessierten aller Generationen werden in dieser einzigartigen Stadtpark Info seit April Einblicke - etwa ins Innere einer Spechthöhle -, Ausblicke - zum Beispiel auf Baumarten und Baumpflege der Zukunft in Zeiten fortschreitender Erwärmung - und ein Überblick über alle Sehenswürdigkeiten des Grazer Stadtparks geboten. Ein reichhaltiges Veranstaltungsprogramm rundet das Angebot ab. 

Erkennen Sie anhand des Gesangs, ob da ein Rotkehlchen oder ein Halsbandschnäpper in der Baumkrone zwitschert? Und welcher Baum das eigentlich ist, auf dem der gefiederte Sänger herumturnt? Und welcher Vogel darunter gerade in das Astloch eingeflogen ist, mit seiner Beute im Schnabel - und um welche Insektenlarve handelt es sich dabei? Und wessen Denkmal ist das da neben dem Baum? Wie unterschiedlich sind die Temperaturen und die Luftfeuchtigkeit an einem heißen Sommertag auf einem versiegelten Platz in der Grazer Innenstadt und im Grün des Stadtparks? Antworten auf all diese und viele weitere Fragen bietet die neue Stadtpark Info, die seit Samstag, 9. April 2022, ihren Probebetrieb aufgenommen hat. Interaktive Bildschirme, spannende Ausstellungen, kindgerechte spielerische Animationen, aber auch Detailinformationen für Geschichte- und Kulturinteressierte bieten für jede Alters- und Bildungsgruppe die richtigen Inhalte an. Wer schon immer einmal ins Innere einer Spechthöhle spechteln, mehr über die Arbeit der Gärtner:innen wissen oder Einblicke ins nächtliche Treiben sowie in die Überwinterung der Tiere im Stadtpark bekommen wollte, ist in der neuen Stadtpark Info ebenfalls gut aufgehoben. Und zusätzlich sorgen Programme zum Erleben und Mitmachen mit den engagierten Stadtpark Guides für eine aktive Wissensvermittlung und vor allem für Spaß bei Jung und Alt.

Stadtpark InfoStadtpark Info InnenansichtSpechthöhleStadtpark Info InnenansichtStadtpark Info TeamStadtpark Info InnenansichtStadtpark Info

Öffnunszeiten/Kontakt

Dienstag und Donnerstag: 11 - 18 Uhr, Mittwoch, Freitag, Samstag und Sonntag: 13 - 18 Uhr

Montag: geschlossen

Tel.: +43 316 872-4044

Gemeinsames Projekt von Stadt und Holding Graz sowie Externen

Umgesetzt wurde das innovative Projekt im Grazer Stadtpark durch eine umfangreiche Kooperation der Stadt Graz mit der Holding - unter Mithilfe zahlreicher kluger Köpfe aus Stadtverwaltung und Firmen. Gleichzeitig mit der Errichtung der Stadtpark Info wurde auch der in die Jahre gekommene Grünraum-Stützpunkt der Holding Graz spektakulär erneuert: Die Arbeits- und Lagerräume sowie der gesamte Fuhrpark wurden unter die Erde verlegt, wo auf einer Nutzfläche von 420 Quadratmetern jetzt bis zu 16 Mitarbeiter:innen und 8 Fahrzeuge beziehungsweise Maschinen Platz finden. Für die Stadtpark-Gäste brachte das einen erfreulichen Nebenaspekt: Die nutzbare Grünfläche vergrößerte sich um mehr als 700 Quadratmeter. Davon profitieren auch nützliche Sechsbeiner: Entlang der freigelegten Stadtmauer wurde eine Wildblumenwiese angelegt, die den Bienen Nahrung bieten wird, ein Staudenbeet entlang der Abfahrtsrampe zum Grünraum-Stützpunkt sorgt bei krabbelnden, kriechenden und laufenden Tieren wie Käfern, Amphibien, Reptilien oder Igeln für Unterschlupfmöglichkeiten und Schutz.

Stützpunkt Holding Graz

Grazer Stadtpark als Natur- und Kulturgenuss an „Europa-Spitze“

Der Grazer Stadtpark wird von Fachleuten zu den wichtigsten und historisch wertvollsten öffentlichen Grünanlagen in ganz Europa gezählt. Die rund 22 Hektar große Attraktion beherbergt rund 2.000 Bäume aus etwa 150 Arten, darunter richtige Attraktionen wie eine fast 150 Jahre alte Kaukasische Flügelnuss, die wohl das meist fotografierte Gewächs im ganzen Park ist. Der Baum mit seiner weit verzweigten Krone muss bereits gestützt werden. Um die Gäste vor herabfallenden Ästen zu schützen, wurde die Flügelnuss umzäunt. Aber auch ein Riesen-Mammutbaum, der bis zu 100 Meter hoch werden und dabei einen Stamm mit 10 Meter Durchmesser und 34 Meter Umfang ausbilden kann, ein Kuchenbaum mit seinem namensgebenden süßen Geruch oder ein Taschentuchbaum mit entsprechend ausgebildeten, großen weißen Hochblättern ziehen viele Interessierte an. Häufigster Baum ist jedoch die Gewöhnliche Rosskastanie, die mit 841 Exemplaren im Grazer Stadtpark vertreten ist. Dieser Art machen allerdings die zunehmende Hitze und Trockenheit im Sommer, die Salzstreuung im Winter sowie der Befall mit der vor Jahrzehnten eingeschleppten Rosskastanien-Miniermotte immer mehr zu schaffen. Über Baumpflege, neue Wege in der Versorgung von Bäumen mit Wasser und Nährstoffen sowie die Bedeutung der hölzernen Sauerstoffspender fürs Klein- und andere Klima finden Gäste ebenfalls Informationen in der neuen Stadtpark Info. Zudem gibt es dort auch einen Überblick über die 150-jährige Geschichte der öffentlichen Grünanlage und die vielen Kulturdenkmäler - vom Stadtparkbrunnen über zahlreiche Büsten bis hin zum einst heftig umstrittenen, mittlerweile aber nicht mehr wegzudenkenden „Rostigen Nagel" nahe des Brunnens. Auch die historische Stadtmauer im Bereich der Sauraugasse wurde im Zuge der Arbeiten für das Projekt wieder sichtbar gemacht und

Viel Hirnschmalz vom Wettbewerb bis zur Vollendung

In die federführend von der städtischen Abteilung für Grünraum und Gewässer projektierte neue Stadtpark Info und den unterirdischen Grünraum-Stützpunkt der Holding Graz wurden knapp zwei Millionen Euro investiert. Die Bauzeit betrug rund ein Jahr. Der Umsetzung vorangegangen war eine intensive Planungsphase, die mit einem vom Referat Hochbau der Stadtbaudirektion ausgelobten Architekturwettbewerb im Jahr 2019 gestartet worden war. Aus diesem Wettstreit der Ideen ging der Grazer Architekt DI Bernd Pürstl mit seinem Team als Sieger hervor: Den ebenso spektakulären wie nachhaltigen Holzbau für die Stadtpark Info und die Ideen für den unterirdischen Holding-Stützpunkt fand die Jury einfach unwiderstehlich. Für die Bauausführung war die städtische GBG (Gebäude und Baumanagement Graz GmbH) verantwortlich, die Gestaltung der Ausstellung in der Stadtpark Info oblag look! design. Die inhaltliche Konzeption samt Veranstaltungsangeboten und Ausbildung der Stadtpark Guides ist ein Gemeinschaftsprodukt der städtischen Abteilung für Grünraum und Gewässer mit dem NaturErlebnisPark - Science Education Center und dem innovativen Team von look! design. Zahlreiche Firmen und fleißige Hände aus mehreren Abteilungen der Stadt Graz trugen ihren Teil zum Gelingen des Gesamtprojekts bei. Entsprechend groß ist jetzt allgemein die Freude über das fertige Projekt und die Vorfreude auf den Start der Informationsangebote.

Wolfgang Maget

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Zuständige Dienststelle

Aktuelles Programm unter:

Logo NEPSEC
Logo NEPSEC© Naturerlebnispark

VIDEO: Stadtparkinfo Bauarbeiten

Stadtpark Info
Stadtpark Info© Stadt Graz/Foto Fischer